Autor Thema: meine Alcone Pascal XTs [pics]  (Gelesen 71571 mal)

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
meine Alcone Pascal XTs [pics]
« am: 12. August 2006, 20:17:04 »
ich bin so frei, und hole meinen boxen-bau-thread mal hierher. ich hoffe auf euer verständnis, dass ich nur noch auf EKM weiter poste, beschreibe und euch auch gerne bei fragen helfe.

danke.

let's go! Stand: 03 Apr 2005 23:00



moin jungs,
nachdem ich das projekt nun gute 8 monate auf dem eis hatte, habe ich meine babies fertig gemacht.
zum eigentlichen aufbau sage ich jetzt mal nichts, die endphase kann man sehr gut auf den pics sehen.

fĂĽr alle die, die auch basteln wollen, ein paar tips:

1. keine schrauben beim bau verwenden - die lautsprecher kleben! das spart spachtel und vor allem schleifarbeit!

2. nicht auf stoss verleimen - versucht die kanten anzufasen und die fasen dann zu verleimen. schraubzwingen und bänder helfen beim fixieren. warum? die kanten sieht man trotz grundierung! also entweder 3 tage schleifen und spachteln, oder gleich die teile mit stoff beziehen! ;)

3. gescheites werkzeug beim bau und beim bearbeiten verwenden

4. intern die kammern nicht rechteckig gestalten, sondern auch mal die querstege asynchron einkleben - kantenreflexionen, stehende wellen etc

5. nicht zu lange auf den anschlussfähnchen herumlöten... ;)

6. frequenzweichen besser in separate kammern unterbringen.

7. seitenwand, rückseite oder boden zum öffnen montieren, da so noch mit der bedämpfung experimentiert werden kann

8. mind. 19er mdf verwenden, besser ein mix aus 16er mdf, dann bitumenplatten und dann 8mm multiplex als sandwichkonstruktion

9. spikes sind eine gute investition

so, hier mal ein sack pics. bei weitern fragen.... fragt!

lackierter sockel, lackierte schallwand


lackierter körper


fertig zum bestĂĽcken


kleberei


klang? sehr präzise!


gruĂź ML

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 16:01:08 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #1 am: 12. August 2006, 20:18:02 »
Stand: 05 Apr 2005 20:37


hab seit 13 monaten an den guten stĂĽcken herum gedoktert!

amp ist ein Sony TA-FB730R. der wird bald ersetzt, wenn die rear und der center fertig sind.
mal ein olles pic:



Zitat von: Jarvis
Sieht richtig gut aus. Boxen selber bauen wĂĽrde mich auch noch reizen. Ich haber aber leider keine Ahnung davon. Wie kommt man in das Thema rein? Hast du vielleicht Links oder Buchtipps dazu?

universaladresse ist www.lautsprechershop.de

dort findet man wirklich ALLES zum thema. man muss sich nur die zeit nehmen, um mal das thema genauer zu betrachten. ich persönlich bin jeztt soweit, um zu sagen, dass ich die Pascal XT vom prinzip her anders bauen würde. (siehe auch die punkte ganz oben)

btw: habe zwar den originalbausatz bestellt, aber eigene abmaĂźe bzw. volumina berechnet.... verbesserungspotential ist aber noch vorhanden!
Alcone Pascal XT



preis im link oben: 400€ je box inkl allem

nun, das mit dem silber war ne lange ĂĽberlegung. ich wollte erst alles mit dem klavierlack schwarz machen. da die chassis aber schwarz silber sind, hat sich das so angeboten. leider bekam ich nicht den helleren ral-farbton. :(
dafür ist der silberlack sehr sehr resisitent gegen machanische einwirkungen! ;) wobei die schallwände extrem kratzempfindlich sind. nunja, ich werde rear und center ebenfalls, aber komplett, mit dem silber lackieren, da ich für die LS "nur" die vifas in der lowcostvarinate - also in schwarz - habe.

ansonsten sieht das schon schick aus.... silberner PCs, TFT... evtl. auch mein neuer amp... mal sehen



Zitat von: Codename47
seh grad da du nur ca.150km von mir weg bist.....
 :D vllt. könnt ICh ja mal im Sommer vorbeischaun ;)

meinetwegen. bin zum philosophieren immer zu haben! :D

momentan stehen die gute stücke leider etwas ungünstig, da ich ne dachschräge habe. die pascal's müssen ca. 20-30cm an die wand, damit sich der bass entfalten kann. (wurden vom entwickler so entwickelt)

die boxen nutze ich am rechner. hier und da games, vorrangig DVDs. hab nen guten standalone CD-Player - wenn meine mp3's nicht reichen, dann verfĂĽge ich noch ĂĽber ne grosse cd-sammlung. klingt auch viel besser!
werde mit dem neuen amp mir nochn glasfaserkabel zwischen amp und pc basteln - wenn schon, denn schon. :D

128kbit ist ein fluch bei solch einer hardware! :(

edit: auch wenn meine babies >800€ und wochenlange (!) arbeit gekostet haben, so habe ich diese nicht nur 3 jahre. ;) naja, bei meinem eltern liegt noch ne pascal XT, dann 2* Laplace XT und im auto lauert schon der sub. fehlen jeweils noch die gehäuse und ein verstärkermodul für den sub... und eben der 5.1-amp.
da kommt schon was zusammen. :P

achso, der klang: waaahnsinns auflösung! man hört geräusche und instrumente, die man vorher nie für wahr genommen hatte... einfach irre! der bass ist momentan etwas schwach, wenn man im sweetspot sitzt... aber das ist erstmal wurscht. da muss ich mich echt im auto rannhalten - da hab ich zwar bums, aber keine bühne... :engel:

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 12:24:58 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #2 am: 12. August 2006, 20:22:14 »
Zitat von: Schildkroete
Schade, dass die so teuer sind :-( Gutes hat halt seinen Preis ;-)

och naja, so teuer sind sie nun nicht. ich finde, diese investition ist gut angelegt. so weis man was zu schätzen und nicht wie beim PC, dass man das 800€-system nur max. 2 jahre hat und es dann nichts mehr kostet.

hier noch mal ein paar nahaufnahmen. ziemlich dreckig und hier und da doch noch fingerabdrĂĽcke!  :boese:  man, das macht mich fertig! aber wenn man 30cm weggeht, dann sind man NULL! :D lackschäden sind reell nicht vorhanden.

die schallwand selber hat 45°-fasen drumherum. hinten ist eine 2*2mm tiefe schattenfuge. sie dient zum kaschieren von maßtoleranzen zwischen boxenkörper und schallwand. ansonsten sind die chassis alle in einer ringnut in die schallwand versenkt.
die bĂĽhne ist jetzt sehr breit und der raumklang ist noch eine ecke freier geworden als vorher.
die spike helfen, dass die bässe sehr präzise und vor allem nicht brubbelnd, wummernd oder matschig daherkommen. ok, war es früher auch nicht, aber man kann den unterschied hören.









[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 12:26:47 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #3 am: 12. August 2006, 20:23:14 »
Stand: 09 Mai 2005 11:32


moin ihr nasen,

ich habe jetzt meine rear und meinen center in einzelteile neben mir stehen - wird wohl demnächst zusammengebastelt: *schwitz*

nun brauche ich für meinen sub ein aktivmodul: ich habe mit dem gedanken gespielt, ein Detonation DT300 zu holen, da mein em12neo nach leistung lächzt. 300rms sollten ausserdem für zu hause reichen. verbaut wird der gute in einem 45l BR. bei einem watt hat er in dem BR einen wirkungsgrad von 89dB.

kennt ihr atraktivere, bessere aktivmodule? phaseshifting und digitaltechnik wäre wünschenswert.



Zitat von: Nirwana
Also so wie ich das sehe hast du ein sehr kleines Zimmer, da sollte die DT300 mehr als ausreichen, dĂĽrfte schon fast zu groĂź sein.

danke fĂĽr deine meinung.
momentan habe ich ein 26m²-zimmer. hier wird die 5.1-anlage nicht laufen, eher in meiner neuen wohnung, von der ich die maße aber noch nicht habe. schätze mal so 20m² allerhöchstens...

was das DT300 angeht, so schätze ich es als optimum ein, gerade was die leistung angeht. der em12neo geht erst ab 500rms so richtig ab - schiebt dann aber abartige pegel (im auto :D ).

@home könnte durchaus ein aktivmodul um die 200rms schon reichen. da habe ich allerdings noch die mail vom strassacker im kopf, der mir damals schon sagte, bei solch einem surround-system, welches im prinzip komplett aus Pascal XTs besteht, sollten 300rms das minimum für einen sub sein. entweder leistung oder eben weniger leistung und mehr membranfläche... er empfahl mir subs um die 500-800€! :o
najo, da bewege ich mich ja dann... :D

ja, die pascal ist wirklich eine schöne box. kann man auch verstärkt in anderen foren nachlesen, dass diese box für doch wenig geld sehr guten klang mit sich bringt.

gruĂź ML
« Letzte Änderung: 12. August 2006, 20:24:28 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #4 am: 12. August 2006, 20:25:35 »
Stand:  08 Jul 2005 20:02


moin,

ich poste mal wortlos ein paar pics. zu sehen sind die rear, die ich gerade zusammen bastle. bestĂĽckt jeweils mit einem alcone ac 6,5 he  und einem vifa XT300.











Stand:  16 Jul 2005 23:22


so, die eine rear-box ist fast fertig. ich muss nur noch bedämpfen und die seitenwand montieren, dann gehts ans einspielen. der weitere prozess wird so ablaufen, dass ich die schraubköpfe und die kanten spachtle und dann lackiere. nebenbei fertige ich eine neue schallwand aus 22er MDf an, welche dann fasen bekommt und ringnuten für die chassis.
die neue schallwand wird dann auf die alte aufgeklebt.








:evilsmoke:  :crazy:

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 15:52:44 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #5 am: 12. August 2006, 20:27:10 »
Stand:  18 Jul 2005 02:17   


moin,

die kleinen scheisser sind fertig und laufen jetzt anstatt meinen Pascals. sie stehen noch irgendwo im zimmer herum und dudeln vor sich hin.
wenn ich im sweetspot sitze kann man die stimmen nicht orten - es läuft gerade anett louisan - das spiel. die stimme hebt sich voll und ganz von den böxchen ab. ein fundament ist dank der mieserablen aufstellung nicht vorhanden, ausserdem müssen sie sich erstmal einspielen. auch merkt man, dass es ihnen (noch) an durchzug fehlt, da ja auch ein TMT gegenüber den Pascals fehlt. die bühne und auch der sweetspot ist auch merklich kleiner! ich vermute sehr stark, dass es an den fehlenden fasen liegt und die nichtversenkung der chassis in die schallwand.

nuja, werde sie über nacht "einwobbeln" und tagsüber musik dudeln lassen. sie klingen halt noch jungfräulich verkrampft. :evilsmoke:



morgen erstmal spachteln und die ritzen zukleistern. dann maln termin bei partybobbel ergattern zum lacken. :D

aber ganz klar mein preistipp! die Laplace XT sind ihr geld auf alle fälle wert! insgesamt sollten die materialkosten je Box die 200€ nicht überschreiten. wenn man nach vorschlag die BR-Variante baut, dann hat man auch einen schönen präzisen bass. (kenne ich von meinen Pascal) dann die standboxen richtig aufgestellt und man kann sich über einen sehr geradlinigen frequenzgang freuen.

 :prost: 

aber in meinem fall habe ich ja "nur" rear's gebaut.   :cool:


Stand:  27 Jul 2005 12:46


was das wohl wird?



dank der grabbelkiste beim Obi hat das MDF nur 11€ gekostet. irgendwo muss man ja sparen. :D
vorgebohrt habe ich schon, heute abend wird zusammengebastelt.  :drink:


Stand:  01 Aug 2005 00:10


Zitat von: funktional
Das sieht nach einem hĂĽbschen Center aus :D

so siehts wohl aus ;)

schonmal alles zusammengeleimt. werde morgen mal stichsägen und die fertigweiche (ja ich weis, frevel :D ) verlöten. dann bedämpfen und dann den deckel druff machen.

fehlt nur noch spachteln und schleifen, spachteln und schleifen..... und lackieren und schleifen und lackieren und schleifen und.... geniessen.

 :evilsmoke:





Zitat von: -AbeAdaptic-
so handwerklich begabt du damit bist, könntest du glatt noch nen DIY-Beamer mitdazubauen, die Holzkonstruktionen sind da dieselben...ich mein nur, zu so ner fette anlage gehört doch auch gleich die richtige Leinwandgröße dazu

alles der reihe nach. :D muss erstmal das auto (wieder) fertch machen. :D

ansonsten vollende ich morgen den center - chassis rein, frequenzweiche verlöten, bedämpfen und deckel drauf. dann muss ich mal jemanden mit oberfräse auftreiben, um die fronten der rear und des center fertig zu machen. usw usw usw ;)



[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 15:49:54 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #6 am: 12. August 2006, 20:31:14 »
Stand:  09 Aug 2005 04:45


moin,

so, hier mal mein center:



wie ihr seht, habe ich die rear und auch den center nicht grossartig aufwändig gestaltet. simple kiste mit exakt berechnetem volumen und beim center asynchron angeordnete stege für die stabilität. ansonsten 19er MDF - stabil genug! ein rear wiegt ohne die neue schallwand ca. 10kg, der center ca. 16kg.

familienbande :D



die neuen schallwände stehen rechts daneben: 22er MDF. in diese werden ringnuten gefräst, zum versenken der chassis. jede schallwand bekommt noch eine 15mm fase rundherum, wie bei den standboxen. hinten wird noch eine kleine 2mm schattenfuge gefräst. die fertige schallwand wird dann auf die zu sehenden boxen-rohlinge aufgeklebt.

ich werde versuchen, die nächsten tage die rohlinge geschliffen zu bekommen, sodass diese lackiert werden können. (wird das ne affenarbeit. :nut: )

be continued.
 
ps: habe ich schon von meinem subwoofer im selbst konstruierten couchtisch erzählt? pläne liegen schon auf dem schreibtisch vor mir...  :evilsmoke:


update: :D das 5.0-system mit folg:
alle chassis, frequenzweichenbauteile, interne kabel, MDF, molto spachtel, Ponal kleber, Spax-schrauben, zylinder-schrauben, Spikes, sonofill, bananenstecker:

~1500€

ohne geräte für die schleif- und schraubarbeit und ohne lackieren.

noch nicht mit inbegriffen das subwooferchassis mit 380€, das subwoofermodul mit 320€ und das ganze holz und glas für den couchtisch. ls-kabel werde ich mir demnächst auch noch besorgen.

in den standboxen sind die highend-varianten der vifa ringstrahler drinn, im center und den rear "nur" die normale version. ausserdem fehlen in den rear jeweils ein TMT, deswegen stimmt nicht ganz die rechnung mit: "je box 400€" - das gilt nur für die standlautsprecher. ;)


meiner vermutung nach, liegt dann der anlagen preis des kompletten 5.1-systems bei 2500€. (ohne receiver, cd-player, equalizer, optischen kabeln usw.) :drink:

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 15:46:04 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #7 am: 12. August 2006, 20:32:27 »
Stand:  15 Aug 2005 23:20 


moin,

hatte am woend mal meine rear und meinen center bei nem kumpel zum probehören angeschlossen.

vorraussetzungen:

meine lautsprecher waren/sind noch nicht eingespielt, keine fasen an den schallwänden, chassis nicht versenkt.
amp war ein sony 780 QS
hauptlautsprecher waren selfmade aus seas-chassis, kosten pro box ca. 400€.
bestückung je box: hoch und 13er mittelton-einheit in einem geschl. gehäuse; ein 16er tieftöner als BR, rohr nach hinten abstrahlend; ein weiterer 16er tieftöner im doppeltventiliertem bandpass, rohre nach hinten; nach simulation gerader frequenzgang bis 24Hz.

musik, querbeet: unglaublich, was der sauber auf die lautsprecher eingestellte receiver an musikklängen bot: stereo ist ja eh ein erlebnis mit den hauptlautsprechern, wenn dann aber noch mein set mit spielt, so bekommt die musik eine unglaubliche tiefe und räumlichkeit! das klang sowas von geil! hammer!

dann kam der film troja... hektor vs. achilles:
noch besser! dank der bandpässe in den hauptboxen gabs es am bass nichts auszusetzen (klar, ein aktiver fehlt und der kommt auch noch). hektor stürmt leicht atment (!) auf achilles zu, kiesel fliegen und fallen einzeln links und rechts auf den boden. ich hätte sie zählen können. der speer von achilles zischt durch die luft: das pfeiffen ging von vorne rechts nach hinten links - und wir mittendrinn! hammer die zweite!
dann der schwertkampf: die klingen säbeln ĂĽber unsere köpfe durch das wohnzimmer, kiesel und atmen kennen wir schon. man kann sogar hören, wie das fleisch auf der haut klingt, wenn es aufgeschnitten wird!  hammer die dritte!
im hintergrund klingen trommelklänge, die sich weit im wohnzimmer verteilen. auf dem couchtisch steht achilles und holt zum gnadenstoss aus...

leider war der feinseher ein bissel klein, aber leute, das war ja sowas von geil! möchte nicht wissen, wie das set mit meinem neuen sony 2000 QS klingt und ich die rear und den center komplett fertig habe und alles eingespielt ist.

krass - o - matic! hammer geil ohne worte! vergesst, was da im MM so rumsteht. :D



selfmade-beamer kommt nach meinem couchtisch-projekt bestimmt! :)

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 12:29:22 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #8 am: 12. August 2006, 20:34:02 »
Stand:  25 Aug 2005 15:24


moin leute,

hab ich die schnautze voll! ich stehe seit 3 tagen von 6 bis 10 am excenterschleifer und schleife am center und an den rear. heute werden die rear finish lackiert, der center bekommt wohl nochmal ne grundierung (doofes MDF):

das macht dann vorraussichtlich ~20h schleifarbeit inkl spachteln.

pics gibts dann, wenn ich die kleinen scheisser wieder bei mir habe. als nächstes folgt die schallwand....


Stand:  30 Aug 2005 16:09


er ist da! DPD hat gerade sturm geklingelt: STR-DB2000QS!

mein ersteindruck: bin etwas enttäuscht, da ist mein old-school-stereo-730QS robuster ausgeführt! der 2000 hat übrigens "nur" 170w elektr. aufnahme, komplett digitale enstufen. da muss ich dann mal direkt beide verstärker vergleichen. mein 730 wiegt auch mehr als der 2000. (logisch, wenn ich mir den klopper von ringkerntrafo anschaue :D )

nuja, ich geh mal anleitung lesen. hören kann ich erst morgen, da ich morgen mittag erst die boxen aus der lackiererei hole. (pascal sind schon bei meinen eltern zwischen- und eingelagert)








[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 15:44:39 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #9 am: 12. August 2006, 20:35:08 »
Stand:  02 Sep 2005 01:27


so, ein paar impressionen. die rear und der center kommen frisch aus der lackiererei. hab mir mehr mühe beim schleifen gegeben, als bei den hauptboxen. die rear sind fast makellos, der center hat ein paar kleine stelle, die mir ins auge stechen. MIST! beim nächsten mal vll noch ne schicht füller bzw. grundierung.

auf die 3 LS kommen jeweils noch eine 22er schallwand mit fasen und senknuten - deswegen sehen die fronten auch nicht so perfekt aus, da 1. die schallwand dort aufgeklebt wird, 2. die boxen zum lackieren dort auf nägeln standen und 3. der lack aufgeraut wird zum kleben.

merke: mit viel gedult, bekommt man auch baumarkt-mdf-boxen dicht :D

klang der rear am stereo 730er? präsenter mit den geschlossenen ritzen! noch etwas nasal und bedämpft. wieso? stehen absolut ungünstig (zum testen), keine fasen, keine senknuten und sie sind noch nicht eingespielt. man merkt, dass der 2. TMT fehlt - sind halt 3dB defizit.












[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 15:42:54 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #10 am: 12. August 2006, 20:35:51 »
Stand:  02 Sep 2005 12:30   


moin,
so, erste hörungen :D

der 2000er klingt heller, aber im vergleich zum 730er ewtas angestrengter, wenn man aufdreht. die kleinen LaPlace XT bringt er zum ĂĽbersteuern und die nachbarn in den wahnsinn, aber man merkt, dass er weniger bums haben muss.

hab das gefühl, dass der 2000er die stimmen besser heraus schält. der 730er macht "untenrum" mehr dampf. wenn ich dann mein heimkino-sys in 3 wochen bei meinen eltern im ausgebauten 40m²-keller starte, dann mache ich nocheinmal ausfürhliche A/B-vergleiche mit den dann sehr gewissenhaft aufgestellten Pascal XT.

.... ich saß gerade 3min vor der cinchbuchsenflut und dann nochma 5min vor dem menu-overkill, ehe ein tönchen von meinem cd-player in den LS ankam. :D

erst dachte ich: scheisse, die neue generation rausch ja auch - aber nö, hatte nur tuner angewählt. :clown: der gute ist absolut rauschfrei, sowie ich das mit meinem equipment beurteilen kann.

so, werde mal noch schnell die aus der steckdose gezogene leistung messen... der 730er hat 70w bei "volle hĂĽtte und LaPlace XT am ĂĽbersteuern":

edit: 35w bei ungefähr gleicher nachbar-ärger-lautstärke.... ok hier kommt dann der digitale wirkungsgrad gegenüber dem 730er zum tragen.

mhh, er klingt so ein bissel lebendiger.... aber mir fehlt der "drive". muss wohl an der digitaltechnik liegen?!?! muss da mal noch recherchieren....


edit nr 28: hab ma was gefunden. es geht zwar um den Sony STR-5000 ES, aber das ist im prinzip der gleiche aufbau... jetzt ist auch klar, wieso der 2000er heller klingt - die Xt300 sind ja berühmt für den linealgeraden frequenzgang bis 40kHz :o ! ist gut für den raumeindruck... naja, man gewöhnt sich an alles :D schlecht klingt er ja nicht. ;)



Zitat von: RalfR
Wow, sehn sehr schön aus, wie gehn die denn so im Filmbetrieb, wenns richtig gewaltig wird, ohne Sub? zum Beispiel Master&Commander...

Achso, fast hätte ichs vergess, riesen Respekt, dass du die selber gebaut hast, das ham nicht viele.

danke ersteinmal fĂĽr das lob! :)

im "filmbetrieb" hatte ich bis jetzt nur den center und die rear gehört - klangbeschreibung steht ja weiter oben: stichwort troja. :D master & commander hatte ich mir vor 2 wochen nur mit den grossen pascal XT angeschaut - und war von den klangeffekten extrem beeindruckt.

ich freue mich jedesfalls wie ein kleines kind, wenn ich alle 5 LS am neuen receiver hören kann. ganz klar, dass zur abrundung nach unten ein subwoofer fehlt, aber da lasse ich mir noch etwas zeit.

meine erwartungen sind allerdings extrem hoch, was die kinospezialitäten angeht. ich meine, ich habe dann 1500€ reine materialkosten der LS + einen 900€-receiver am start. eigenlob muss jetzt mal sein :D

wie gesagt, für surround sind die ersteindrücke der rear und des center sehr gut, für stereo bin ich von den pascal ebenfalls überzeugt. vergleiche möchte ich momentan nicht anstellen, da es so viele unterschiedliche klangbilder gibt, wie lautsprecher.
man muss nunmal seine prioritäten setzen. ;)

gruĂź ML
« Letzte Änderung: 12. August 2006, 20:36:22 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs - baustelle!
« Antwort #11 am: 12. August 2006, 20:37:29 »
Stand:  26 Okt 2005 13:41 


moin, kleines update:

habe die terratec im PC jetzt am tos-link drann und am anderen ende meinen sony 2000QS. heidewitzka, die spcae klingt 3x besser als ĂĽber klinke! ist das fett! leute, das rockt!

ok, vll liegts ja auch am decoder im receiver, aber der klang ist nun der hammer! eine DVD (oder "nur" mp3 oder wav) am PC abgespielt, klingt ähnlich wie von meinem sony-DVP NS955VB QS.

ahso, der DVD-player ist neu. :D die teile werden auch immer kleiner. :o nuja, der kann so ziemlich alles abspielen, was auf dem markt rumdümpelt. habe auch erst nach dem auspacken gesehen, dass der auch super audio CD könnte. :engel: nuja, wayne... :P

so, die woche ziehe ich um und dann muss ich mal mein 5.0 aufbauen. jetzt lohnt es sich ja, da ich alles verglasfaserkabelt habe. :P

(weitere tests muss ich aber erst noch machen)

gruĂź ML,
der musik fühlt und nicht nur hört. ;)

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #12 am: 12. August 2006, 20:42:14 »
Stand:  24 Nov 2005 14:12 


moin!

tjo, bin ja nun frisch umgezogen, hatte schulungen, besorgungen und andere zeitraubende dinge:

stand: wohnzimmer fertig, anlage 3.0 aufgebaut und betriebsbereit. die rear sollten vorgestern schon spielen... aber nöööö, kam wieder was dazwischen. war auch ein akt, die pascal gescheit auszustellen (ausrichtung etc).
na wurscht, 3.0 klingt schon sehr gut, muss mich aber beeilen, dass ich die neuen schallwände noch fertig mache. der HT im center bündelt mir noch zu stark.

das schön an meiner neuen bude ist, dass die wände sehr massiv sind. wenn ich schon ordentlich aufdrehe, dann bekommen meine nachbarn nichts mit - zeit für nen sub. :D

frequenzgänge etc. kommen bald (nächstes jahr), mikro und software habe ich da. optimistisch würde ich auf februar verweisen, da ich 1. im job eingespannt bin und 2. die wohnung noch weiter gemacht wird. sollte mal was an einem WoEnd dazwischen kommen, dann kann ich auch mal 2 wochen überhaupt nichts machen.

bilder sind gemacht, ABER kann noch nicht uploaden, da ich sie nicht auf den firmenrechner aufspielen darf. inet @ home gibts im frĂĽhjahr.

gruĂź ML,
der sich weihnachten ne auszeit nimmt - aber nicht @home - und somit nichts machen kann. :nut:

ps: frequenzgänge der boxen gibts bei strassacker - aber eben nicht in realer umgebung



Stand:  29 Dez 2005 13:56


Die AusmaĂźe... schwierig, da ich seit ner Woche nicht zu Hause bin. Ausm Kopf heraus, alles BxHxT in cm:
Front: 22x115x26
Rear: 22x33,5x26
Center: 55x22x55

Alles ohne Schallwand - die ist nochmal 22mm und separat aufgesetzt.

Kosten (ich hoffe, ich bekomme es noch zusammen). Alles Bausätze:
Front: Pascal XT 2x 350€ + 19er MDF + extra Kleinkram (Bananas, Sockel, Spikes usw.)
Rear: LaPlace XT 2x 180€ + 19er MDF + extra Kleinkram (Bananas, Kabel, Bedämpfung  usw.)
Center: Pascal XT 280€ + 19er MDF + extra Kleinkram (Bananas, Kabel, Bedämpfung  usw.)

Müssten um die 1500€ Materialkosten sein.

Der Center ist eine normale Pascal XT auf geschlossen umgebaut.
Die LaPlace XT sind normalerweise Standboxen - auf geschlossen umgebaut.

.........

Nuja, hören tue ich schon, nur eben zu Hause ohne subwoofer. Das DT300 habe ich noch nicht, da ich warten möchte, bis Strassacker die Omnes Audio BB 2.01 hat. Die will ich mit bestellen.
Die kleinen Breitbänder brauche ich fürs Auto.
Mein momentanes Bass-Chassis für zu Haue wäre mein Emphaser Em12Neo aus'm Auto. Der steckt da in einer fertig-Kiste (modifiziert) und unterhält mich unterwegs.
Der kommt dann so wie er ist ins Wohnzimmer und wird an das DT300 angeschlossen - wieso mache ich das nicht? Weil ich dann nicht sofort einen ersatz fĂĽrs Auto habe. ;)

Bei meinen Eltern im Keller hab ich noch einen 75l BR Emphaser E12Neo-X² - der zieht mir aber 1,6kW aus dem Amp - nicht gut für den Winter. ;) Meine beiden MDS G25 in einem Pultgehäuse
werden aber diese Woche noch fertig, sodass ich diese erstmal statt dem EM12neo herumfahren werde.... da hätte ich den "kleineren" Emphaser also über... ;)

Abwarten! Geplant habe ich einen komplett neuen Couchtisch - nur war meine neue Wohnung möbiliert. Vll kommt mir ja auch sowas in den Sinn, wie eine Zyklop TL.... *gierig*
da wird es aber schwer mit dem Ausziehen... nuja, erstmal zur ĂśberbrĂĽckung die "fertig-variante" mit dem Em12neo.

LG,
ML
« Letzte Änderung: 12. August 2006, 20:47:15 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #13 am: 12. August 2006, 20:50:10 »
Stand:  25 Jan 2006 13:12


Zitat von: Striker79
Was für einen Center hat denn dein Kumpel da gebaut? Der gefiel mir gut, so schön groß ;) Was kommen da für Chassis zum Einsatz, ist es ein Bauvorschlag oder komplett selbst berechnet? Wie klingt er im gegensatz zu deinem geschlossenen PascalXT?
Gib da mal die MaaĂźe an und die Chassisliste, bitte.

der center ist eigenentwicklung. die weiche ist auf meinem mist gewachsen. klingen: k.A. ist noch im roh-zustand. chassis: seas KT27 F, 2x seas W140 NP und 2x W170 NP

Zitat
Wlchen Hochtöner hast du jetzt wo verwendet? Habe einmal den XT 300 KS/4 gesehen, es gibt aber noch den V/4 und den VS4 jeweils 100€ und 112€ schwer. Welchen verwendest du in den Frontspeakern?

Mainspeaker: Vifa XT 300 V/4
Center & Rear: je Vifa XT 300 KS/4

Zitat
Welche Frequenzweichenbauteile verwendest du, ist das eine Fertigweiche?

ja, sind alles fertigweichen. 2-3 kondensatoren hatte ich ersetzt, sowie "dickere" bass-spulen in den mainspeakern verwendet.
man darf nicht vergessen, dass es sich um einen abgestimmten komplettbaussatz handelt. ohne messtechnik und knowhow ist es nicht möglich, verbesserungen, bspw. auf den wohnraum abgestimmt, zu erzielen.

Zitat
Ich möchte mir die auch bauen und benötige doch nur die Weiche die Chassis und die Ausmaße, oder nicht? In der Bucht gibt es die Alcone 6.5 he für 75€ und den Vifa XT300 KS/4 für 60€. Dann benötige ich nur noch die Weiche und das Gehäuse ist auch im Nuh gebastelt und kostet ja nicht die Welt.

der bauplan der weiche ist mit bei den bausätzen abgedruckt. abmaße gibts dort ebenfalls.
im prinzip kannst du gleich den kompletten bausatz bestellen, wenn du schon sowas vor hast.

Zitat
Was hälst du eigentlich von Di-Pol und Bi-Pol??? Schonmal Nachgedacht das bei den Rears zu ergänzen?

habe mich damit noch nicht auseinandergesetzt. soll gut für raumklang sein. vorerst lasse ich meine rear so wie sie sind. ich muss mich damit noch näher beschäftigen, ehe ich mein eingestelltes system umrüste.


heute sollte ich das DT300 haben. bin mal gespannt, was da so geht. :D


Stand:  30 Jan 2006 09:52 


Zitat von: Striker79
GlĂĽckstrumpf zum DT-300!
Das macht aus jedem Basschassis mehr als man gedacht hätte ;)
Also kleiner Tipp von mir!
Frequenz komplett runter regeln, Lautstärke hatte ich bei mir so bei 50%.

da muss ich dir mal den wind aus den segeln nehmen: ;)
die einstellungen habe ich alle gemacht. ich kenne das chassis vom auto her - nur da habe ich so feine sachen wie paramtr. EQ und LZK

Zitat
Ist die Kiste geschlossen oder BR? Ich würde eine geschlossene bevorzugen, da die nicht so sehr dröhnen und präzieser sind.
Wenn du jetzt ein ordentliches Y-Kabel hast, z.B. Oehlbach (5m für 23€)

hatte mir am Fr ein oehlbach-y-kabel sogar geholt. :D 2m reicht, da der sub dort stehen bleiben soll wo er steht. anhand div. phasenspielereien - dank des linkwitz-riley-filters des DT300 :roll: - und dem neuen kabel klingt der sub in 90% aller hörungen!

Zitat
dann stell den Sub dahin, wo du sitzt. Lass ne Scene mit schön Bass laufen und krabbel im Zimmer rum. Wo der Bass dann schön präziese ist und nicht dröhnt oder zu laut ist, stellst du die Kiste hin. Hört sich dumm an, klappt aber IMMER ! ! !

umherrobben im zimmer kommt später, wenn ich mit den frequenzgangmessungen durch bin. ;)

Zitat
Ach ja, und du solltest dir mal das Gehäuse näher anschauen, besser gesagt anfassen wärend der Bass spielt.
Meins, welches ich mit einer Versteifungsmatrix, keine 100%ige aber immer hin, versteift habe, vibrierte immer noch ganz schön. Im  geschlossenen Gehäuse ist einfach enorm viel Druck der da arbeitet.

ist ein BR, passend auf den woofer zugeschnitten. sehr massiv, da schwingt kaum was mit.
zum thema matrix: http://woofa.abi05.info/selbstbau/vox_matrix/vox_matrix.htm , dort mal gaaanz unten das fazit lesen.

Zitat
Oder baue ich einfach ne Matrix und stopfe dann alles mit Dämmwatte aus um durch die virtuelle Vergrößerung das verlorene Volumen zu kompensieren.
Wenn jemand einen Tip hat, dann immer mal her damit ;)

so einfach mit dem kompensieren ist das nicht. ich bin auch ne weile davon ausgegangen, dass dämmwolle ca. 20% des fehlenden volumens kompensiert - irrtum! hab das glaube bei strassacker und noch einer hifi-page gelesen. die haben das ausführlich gezeigt.
also exaktes volumen schnitzen und das i-tüpfelchen mit bedämpfung herausholen.

gruĂź ML


edit:
sag mal, was meint RCM mit "bassentzerrung"? soll das ein subsonic-filter sein? da kann man +3dB einstellen, +6dB einstellen bei einer fixen frequenz - aber wie funktionieren diese booster? ausserdem wäre das keine "bassentzerrung", wenn ich dB's verstärke. ausserdem habe ich weniger DIP-Schalter am modul, als in der anleitung abgebildet sind....
also was meinen die damit? :nut: :hm:

der neo klingt in filmen ganz gut. mir fehlt die laufzeitkorrekur. phaseneinstellung ist gut und schön, perfekter wäre LZK. im auto klingt der sub präziser - aber ok, bin ja noch nicht fertig mit dem testen. das will ja bekanntlich weile haben. ;) was mir fehlt ist allerdings eine pegelfernbedienung. es nervt, beim umschalten von DVD auf CD aufzuspringen und am modul zu drehen.

leider gibts es im raum stellen, an denen man keinen bass hört und an anderen der putz von der decke bröselt. blöde interferenzen! auch wird sich wohl evtl. herausstellen, dass der sub woanders als zwischen meinen standlautsprechern besser aufgehoben ist. scheisse! damit fällt das projekt "aktiver couchtisch" ODER das projekt "aktives hifirack" unter den tisch. ich glaube, ich hole mir nochn prozessor mit phaseshifting, LZK und paramtr. Equalizer.....

....damit könnte ich dann auch die kurve kompensieren, die der neo in einem 80l-gehäuse macht: mit 45l hat er eine tuningfrequenz von 33Hz und spielt schön linear auf seinem wirkungsgrad - aber 33Hz sind fast schon zu hoch für zu hause - im auto mit 1,2kw klingt aber um längen bässer! :D
nun, mit 80l hat er einen einbruch bei 80Hz und spielt dann linear bis 22Hz bei -3dB. diese kurve müsste man doch mit dem DT300 kompensieren können - wenn ich wüsste, was "bassentzerrung" heisst und wo die +3dB angreifen. :nut:

gruĂź ML


Antwort zum DT300 von Strassacker (Hr. Frank):
Zitat
Die Bassentzerrung ist eine Bassanhebung bei einer einstellbaren Frequenz mit einstellbarer Stärke.

Damit kann man zB. einen geschlossenen Subwoofer der zu tiefen Frequenzen hin früher abfällt

anheben um damit die Tieftbasswiedergabe weiter auszudehnen.

Wenn sie keine Anhebung benötigen können sie einen Subsonicfilter zuschalten.
 
Sie mĂĽssten 8 Dipschalter am Modul haben.
 
Davon sind von links nach rechts die ersten 6 fĂĽr die Anhebung " Entzerrung " und die
 
letzten beiden für die Limmitereinstellung abhängig von der Impedanz des Lautsprechers.

zu euren restl. Fragen sage ich noch was. bilder kommen, aber erst, wenn mein DSL da ist (warte seit 9 Tagen).
« Letzte Änderung: 12. August 2006, 20:53:07 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #14 am: 12. August 2006, 20:53:52 »
Stand:  03 Feb 2006 13:01


Zitat von: Sonic Lux
ML: ignorierst du mich? :clown:

nee, ich wollte nur im zusammenhang mit den anderen punkten was verfassen.

aaaaaaalsso:

Zitat
Ist der Center eigentlich geschirmt? Wo steht/liegt der Center und beeinflusst er die Glotze? Strassacker hat mir gesagt ich sollte liebe die Dirac XT als Center bauen als die Pascal, da sie geschirmt ist und fast genauso klingt!
Mag sie aber optisch nicht, und wenn in 2 Jahren oder so der Plasma an der Wand hängt  kann mir das ja auch egal sein.

liegt unter der glotze. hatte mich mal mit strassacker vor ner weile unterhalten - er meinte, der pascal-center muss mind. 40cm weg. ABER ich hatte die schirmkappen vergessen mit zu montieren und schaue seit wochen ohne probleme in die röhre. der fernseher steht im prinzip 2cm überm center.

die 5.25 von alcone sind im frequenzgang ähnlich zu den 6.5. ich wollte aber ein einheitliches bild von den chassis her. ausserdem haben die 5.25 so ne blöde korbform - wie gescheit ringnuten dafür machen? ja und optisch mag ich die auch net. :D

Zitat
Jetzt haben wir nur über den Subbi gesprochen, aber wie schauts mit dem Rest deines Heimkinos aus? Oder besser gesagt, wie klingt es? Mach doch mal Bilderchen und beschreibe die Ergänzung mit dem Sub!

bilder kommen, wenn ich wieder auf meinen webspace zugriff habe. ausserdem ist die anlage immer noch nicht fertig. :engel: nächste woche kommt erstmal ein neuer/alter fernseher, dann wird das rack noch umgebaut... usw..

klang? mhh, wie soll ich sowas vergleichen? ich finde, es klingt harmonischer als im kino. selbst die lautstärke ist auf jedenfall ausreichend! details werden sehr getreu heraus geschält.
in stereo (mit/ohne woofer) klingt es echt fantastisch. die stimmen werden direkt vorm center platziert (der aber nicht mitläuft) instrumente füllen den raum.
die pascals habe ich nur noch sehr leicht zum hörplatz angewinkelt. der bühnengewinn ist dadurch enorm! und dank der fase ist auch der sweetspot der vifas sehr gross.
in DTS kann man details hören und auch sehr gut orten. der 3d-effekt ist sehr gut. die rear könnte noch besser aufgestellt werden, aber das geht leider nicht, ohne die wand einzureissen.


fertch,
nächster! :D

ML

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #15 am: 12. August 2006, 20:55:15 »
Stand:  23 Apr 2006 12:11   






neue ideen kreisen auch schon in meiner birne. :P dazu später. ;)
nun können wir dann gerne weiter fachsimpeln. ;)




der sub ist der besagte emphaser em12neo - das gehäuse dazu ist sogar pasend für seine TSPs. im oberen bild kann man erkenne, dass neben der rechten pascal schon holz steht... werde demnächst mal rumprobieren.... ;)

was die "silbernen" ringstrahler angeht: ich hatte das glĂĽck, welche von den seltenen XTs mit alufarbener aluplatte zu bekommen. ja, sieht sehr geil aus. :D


 wenn du mal zeit hast, dann poste doch mal ein bild vom "stäbchenverleimen". klingt unheimlich interessant! klingt nach neuen ideen und nächtelangen planungsphasen.... ach mist!
:drink:

ja, das DT300 dudelt jetzt am richtigen kabel ganz ordentlich. auf ca. 40% aufgedreht und am receiver/modul eingestellt, dudelt es m.E. sehr gut mit. filme sind eine wonne, musik ebenso. bin überrascht, was für eine kontrolle das DT300 mitbringt. ich kenne ja nun einige amps aus dem auto, ebenso auch woofer - das DT + Neo ist ein gar nicht mal so schlechtes Duo! schön knackig, auch tief. zwar nicht ultra-tief, aber tief. ;)
z.Z. schaue ich mir sehr oft musik-DVDs über DTS an - ein wahnsinns erlebnis! möchte ich nicht mehr missen!

wenn ich die nächsten wochen im auto fertig bin, dann kümmere ich mich um die fehlenden schallwände für den center und die rear. dann wird erstmal ein woofergehäuse probiert, dann was ganz krasses gebaut.
die Zyklop TL finde ich einfach eindrucksvoll..... :D

gruĂź ML,
der zu hause geniesst und im auto ne riesen baustelle hat.

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 12:30:47 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #16 am: 12. August 2006, 20:57:08 »
Stand:  27 Mai 2006 12:36   


so, mit meinen pc-böxchen komme ich langsam weiter. ich nenns mal eine resteverwertung der chassis, kabel und terminals, die ich noch hatte.

laufen sollen sie an meinem älteren Sony TA-FB730R QS.


Stand: 12 Jun 2006 20:39   


so, boxen sind fertig und dudeln.

bin vom uneingespielten klang ĂĽberrascht: die stimmen sind (noch) etwas belegt, im hochtonbereich wird der BB etwas nervig. fundament ist da. klingt angenehm.

wie gesagt, muss erstmal eindudeln. die boxen kommen ins schlafzimmer an meinen analog stereo-amp und ich schalte wohl den equalizer davor, den ich hier noch habe. da wird dann etwas noch gebĂĽgelt.

und da der spass eh nur ĂĽber klinke-cinch an den rechner angeschlossen wird, mĂĽssen die kleinen auch nicht so high-fidel klingen.





gruĂź ML

ps: wenns mich zu sehr nervt im hochtonbereich, dann bastle ich nochn saugkreis und klatsch den mit in die box. :D

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 12:32:15 von Master Luke »

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #17 am: 12. August 2006, 21:00:19 »
Stand:  aktuelles Datum  :santa_grin:


Die kleinen regalboxen werkeln bei mir am PC. 3,5mm klinke von der onboard IS7-SouKa geht in meinen old-school Sony TA-FB730Q und schickt das signal schön warm verstärkt an die kleinen scheisser.

Mitlerweile klingen sie im hochton auch nicht mehr vorlaut. irgendwo gibts noch ne kleine delle im frequenzgang, aber die stört net wirklich beim daddeln und den windows-sounds. ;)


gruĂź ML


edit: mĂĽsste mal die schallwände der rear und des centers endlich in eine schreinerei geben, damit ich sie dann versenknuten lassen kann und mein kumpel sie mal lackiert. ....  :hm:
« Letzte Änderung: 12. August 2006, 21:09:15 von Master Luke »

Offline Zeh Emm

  • Lektor
  • kĂĽhlt mit Stickstoff
  • **
  • Beiträge: 3.008
  • Shake that ass, Bitch...
    • Meine private Seite - befindet sich aber im Aufbau
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #18 am: 13. August 2006, 06:30:46 »
Wow, sehen extremst geil aus. Eine Frage bezüglich des Lackierens hätte ich:

Wie oft/ lange/ feinkörnig muss man das Zeug schleifen? Also ich habe für mein Case eine Dose Grundierfarbe oder wie das zeug heißt geholt um es dann mit einer Schaumstoffrolle zu verteilen. Diese Vorsteichfarbe auch schon schleifen? Wenn ja, wie lange etc...

GruĂź Claas
"Hat sich durch das, was Du getan hast, Dein Leben verbessert?" - American History X
"Quot me nutrit me destruit"

"Your Mom is so dumb that she tried to minimize a 12 variable function to a minimal sum of products expression using a karnaugh map instead of the Quine-McCluskey"

<SenioR> whahahah fravec! Ich hab deine Mudda gebumst!!  <@Fravec> Papa, hau ab, ich rede hier mit Freunden...

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: meine Alcone Pascal XTs [pics]
« Antwort #19 am: 13. August 2006, 10:37:45 »
Hi Claasi,

danke fĂĽrs lob!  :coolsmiley:

wegen schleifen, schau mal im nachbarthread: http://88.198.36.229/smf/index.php/topic,182.new.html#new

ansonsten kann ich nur sagen: lackieren, schleifen, lackieren, schleifen usw.

schleifen - je nach grunddierung - 200er-400er körnung, wenn die letzte schicht lack drauf soll, auch gerne 1000er-1200er körnung.

hätte ich es nicht professionell machen lassen bei nem kumpel, hätte ich auch die schaumstoffrollen-variante gewählt. aber da muss man echt üben, ist net einfach. zur not kann man ja wieder schleifen...
 :crazy2:

gruĂź ML

edit: wie lange schleifen? bis du mit dem finger keine unebenheiten mehr spĂĽrst - und selbst das kann am ende beschissen aussehen.  :paranoia:
« Letzte Änderung: 13. August 2006, 10:39:23 von Master Luke »