Autor Thema: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC  (Gelesen 4587 mal)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« am: 01. September 2009, 17:19:40 »
Laptop am TV (noch Monitor aber evtl kommt was was größeres) ist unpraktisch. Bzw Mit Front-Row super Praktisch, aber einen ganzen Mac da hin zu stellen ist mir zu doof. Daher muss ein kleiner Media-PC her. Zum Videos schauen und Musik hören.

Nein ich stelle keine PS3 dafür hin, die Macht nur Radau und frisst Strom. Zocken würde dran eh auch kaum.

Ziel ist Musik und Video (idealerweise mehr als nur mov wie es bei Apple fast ist...), wenn man mit dem ding auch noch etwas Surfen und dergleichen machen kann, perfect!

Wegen Hardware bin ich schon bei sowas gelandet: http://www.amazon.de/dp/B001JQLH0Q oder http://www.amazon.de/Acer-Aspire-Nettop-1-6GHz-Premium/dp/B00264GMNW

Selber bauen geht auch nicht wirklich billiger bei ähnlichem Ziel was Größe und Funktion angeht (Falls doch bitte Stop schreien!)

Software seitig wird's ziemlich sicher ein Ubuntu, mit entsprechendem Media Desktop. Nach etwas googlen nach alternativen gefällt mir im Moment folgender am Besten: http://www.moovida.com/

Ich bin natürlich offen für jegliche Vorschläge und Erfahrungen. Also her damit ;)
« Letzte nderung: 01. September 2009, 17:32:21 von maxigs »
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 314
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #1 am: 01. September 2009, 17:57:24 »
ps3 friest auch nur 80watt bei keienr belastung. mit dem krach ist so ne sache. kommt aufs glück an, was für nen lüfter du erwichst. an deiner stelle würd ich mir überlegen nen alten a64 zubesorgen mit 2gig ram oder so und zu undervoltend, da diese atom cpu's sind einfach wahnsinning lahm sind (ca. so schnell wie nen 600mhz athlon classic oder so). dazu dann ne soundkarte mit nem ordentlichen optischen ausgang bzw. einen, über den man dolbydigital/dts etc. schicken kann, falls du daran nen verstärker anschließen willst. wenn nicht, reicht onboard meist aus. sonst fehlt noch einne grafikkarte mit hdmi anschluss (integrieten sound). optimal wäre eine, die hd-material verarbeitet. glaube so ne ati kann das schon, aber sicher bin ich mir da nicht. gibt natürlich auch entsprechende modelle von nvidia.

ajo, wenn man sich zurzeit die sockel am2+ preise anguckt, würd es fast schon lohnen den kleinsten x2 zu hohlen (ca45€) + µatx board (ca50€) + 2gig ram (ca.30€), + kleines markennetzteil (ca50€) (altenativ dieses gehäuse mit channel well netzteil, und atx 2.0 reicht imo aus) + graka (40€). würd dann auch nur ca230€ kosten und du hättest was deutlich schnelleres. wenn du linux als betriebsystem benutzt, ist das ja eh kein kostenfaktor und linux mit nem a64 zu vergleichen mit linux auf nem atom. da liegen welten zwichen, performancemässig.

edit: merk gerade, hab die festplatte vergessen, je nach modell halt. wenn du eh nur drauf streamst, reicht ja auch ne alte ide platte oder so (wenn du sowas noch rumzuliegen hast) sonst braucht man halt sowas in der richtung. kosten dann halt nochmal ca40€ mehr, also total immernoch unter 300€. lohnt imo mehr das selber zusammenzubauen.
« Letzte nderung: 01. September 2009, 18:01:50 von amduser »

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #2 am: 01. September 2009, 18:06:42 »
... würd dann auch nur ca230€ kosten und du hättest was deutlich schnelleres.

Das ja, dafür ist das dann wieder ein großer "hässlicher" Kasten der auch irgendwo hin muss (im Moment steht dort ein macbook pro mit front row, um diesen zweck zu erfüllen - und das ist mir schon zu groß, bzw. vor allem zu laut dank Lüfter).
Außerdem bezweifle ich die Mehrleistung zu brauchen. Ich weiß jetzt nicht wie schnell oder langsam die Atoms sind, aber ich habe nicht vor blu-ray dort ran zu hängen sondern begnüge mich mit meiner normalen "itunes-Filmsammlung". Und da beide Geräte als HD-Fähig angepriesen werden, sollte das auf jeden fall reichen.

hab inzwischen auch noch folgende Möglichkeiten entdeckt:
http://dune-hd.com/index.php?do=players
http://www.popcornhour.com

Fallen aber beide fast aus weil exklusiv Mediaplayer und auch noch (teilweise sehr viel) teurer.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline M0rre

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.460
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #3 am: 01. September 2009, 18:20:50 »
ähm wo soll das ding eigentlich dran hängen? also am monitor oder am TV? lcd?

oder hab ich das überlesen?

ich finde diese winz atom systeme echt klasse. sie erfüllen doch genau deine kriterien oder nicht? sehen nirgendwo ne "schwachstelle"


Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #4 am: 01. September 2009, 18:55:27 »
ähm wo soll das ding eigentlich dran hängen? also am monitor oder am TV? lcd?

im moment am tft (22") später kommt dann vielleicht was größeres hin - wobei bei dem seh-abstand muss es nichtmal viel größer sein, sonst brauch ich wirklich nen blu-ray player :P
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline M0rre

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.460
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #5 am: 01. September 2009, 18:59:30 »
der revo z.B. ist dank ION doch perfekt als HD-player zu gebrauchen. ok bluray wird dann schwieriger....

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #6 am: 01. September 2009, 19:34:20 »
der revo z.B. ist dank ION doch perfekt als HD-player zu gebrauchen. ok bluray wird dann schwieriger....

Das war der plan, aber Blu-ray ist wie gesagt im Moment nicht das Ziel ;)

Inzwischen habe ich moovida unter Windows XP ausprobiert:

+ Super einfaches und optisch ansprechendes Benutzer-Interface
+ Vielversprechende Struktur, was Media-Library angeht (auch Netzlaufwerk etc)
- spielt nix bei mir ab, kein Video läuft

Die Fehlermeldung beim Versuch ein Video abzuspielen ist auch nichts sagend und weder in den moovida Foren noch via Google lässt sich eine Ursache finden.
Außerdem Scheint es Probleme mit "Sonderzeichen" (auch schon Leerzeichen, etc) zu haben.

Gut am Ende muss es unter Ubuntu und nicht Windows laufen, aber ein guter Einstieg ist es trotzdem nicht :(


Nächster Versuch http://xbmc.org - Erster Eindruck:
deutlich komplexeres Interface und überladen mit (unnötigen?) Funktionen. Eigentlich hat mir am Moovida gerade die Einfachheit gefallen bei XBMC ist das schon komplizierter. Habe hier aber die Medien-Library noch nicht getestet. Aber die Screenshots sehen vielversprechend aus.


PS: hab das Topic verschoben
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 314
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #7 am: 01. September 2009, 20:27:42 »
naja, gibt auch andere gehäuse. kostet dann halt was mehr. wenn du z.b. auf das weise von apple stehst, wäre sowas hier vieleicht ne alternative. ich bin einfach kein fan vom atom. mag sein das ich dafür zu ungeduldig bin, kp. ich bekomm jedes mal wenn ich vor so nem ding sitze ne krise.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #8 am: 03. September 2009, 13:36:21 »
kleines Update:

mein Revo ist heut gekommen und der erste Eindruck ist schon mal sehr durchwachsen - und deckt sich so garnicht mit den Infos aus Tests die ich gelesen hab :(

1. das Ding scheint praktisch keine Leistung zu haben
im mitgelieferten Vista Home, ist die Auslastung beider Cores schon bei im schnitt 50% gewesen obwohl nichts gelaufen ist außer die automatischen Updates im Hintergrund runter  zu laden.
Während dessen war es auch nicht möglich ein normales Youtube Video (nicht HD, nicht Vollbild) abzuspielen - Da hat der Rest der Leistung dann schon nicht mehr gereicht um es ruckelfrei zu schaffen.

2. Das ding ist absolut nicht Leise und der Lüfter auch nicht nur "kurz beim Booten einen Moment angesprungen", sondern permanent deutlich hörbar gelaufen (gut das war auch nur während oben beschriebener Phase).

Gut das war jetzt nur die erste halbe Stunde heut Morgen zwischen dem Auspacken und zur Arbeit gehen, als ich den Revo gleich mal schnell angeschlossen hatte. Evtl Wirds ja noch besser, ansonsten geht das ding wohl wieder zurück wo es her gekommen ist.


Von der Software Front:

Das XBMC ist genial was den Funktionsumfang und die Player sowie Library-Fähigkeiten angeht, außerdem Scannt es ganze Verzeichnisse selbständig und holt sich aus dem Internet die Zugehörigen Infos zu Allem was es so gibt.
Dekadente Funktionen wie den Film, klein oben links, weiter laufen zu lassen während man in den Menüs rumspielt geht natürlich auch.
Allerdings bin ich nach wie vor etwas von der Komplexität erschlagen - Die Bedienung ist auch nicht gerade einfach, weil es einfach viel zu viel kann. Eine 6-Tasten Fernbedienung ist damit klar Überfordert, es geht zwar aber mit doppelt belegten Tasten (je nachdem wie Lange man eine Taste hält) wirds schon kompliziert.
Außerdem befürchte ich grad noch dass das XBMC nicht auf die Grafikkarte zurückgreift was das Video Abspielen angeht (konnte zumindest nichts bestätigendes bisher finden)

Je nachdem, wie Hard und Software ausgehen kommt auch noch das Thema einer Fernbedienung dazu, die dann zusätzlich zum Player auch noch die Stereo-Anlage gleich mit Steuern soll. Mal sehen scheint ja nicht viel ordentliches auf dem Gebiet zu geben (Logitech Harmonies und Philips)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline BigBear

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.068
  • Erfinder des Vokuhilas
    • LASTFM
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #9 am: 03. September 2009, 15:35:09 »
Warum kein Mac Mini?  :o

Ansonsten haben manche TVs mittlerweile eingebaute Mediaplayer und Browser sowie nen Netzwerkanschluss.
z.B. der Samsung LE40B650
Der hat auchn USB Anschluss für Sticks, Festplatten etc. Soll auch laut Bewertungen alles abspielen, von avi über wmv bis mkv (auch 1080p). Streamen übers Netzwerk ist auch möglich.
Klingt imo super, aber für dich wohl zu groß  :confused:
« Letzte nderung: 03. September 2009, 15:39:38 von BigBear »

Veni, Vehi, Vici!

Offline Fragchicken

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.344
  • Nikon-User
    • durchdensucher
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #10 am: 03. September 2009, 16:33:08 »
genau - Mac Mini ist für sowas gemacht wurden. Kleiner gehts nicht. :-) Beim älteren sollte die Leistung auch locker ausreichen (also der mit C2D). Den G4-Mini könnte man auch ausprobieren. Da haste dann auch Frontrow und allen Schnickschnack. :)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #11 am: 03. September 2009, 19:17:44 »
genau - Mac Mini ist für sowas gemacht wurden. Kleiner gehts nicht. :-) Beim älteren sollte die Leistung auch locker ausreichen (also der mit C2D). Den G4-Mini könnte man auch ausprobieren. Da haste dann auch Frontrow und allen Schnickschnack. :)

mac mini ist zwar nett(mal sehen man munkelt ja das evtl. am 9.9 ein neuer raus kommen soll - bis dahin kann ich den revos ja noch zurück schicken :P) aber auch nicht mehr wirklich aktuell und für meine Ansprüche zu eingeschränkt.
Und so der Apple fan bin ich jetzt auch nicht um mich nur wegen des namens mit den ganzen Nachteilen rum zu schlagen ;)

So gut ist FrontRow auch nicht, der größte Vorteil ist lediglich dass es extrem Einfach ist (und sehr angenehm). Aber inzwischen gibt es da wirklich erstaunlich besseres.

Inzwischen bin ich eigentlich sehr Angetan vom XBoxMediaCenter (XBMC), das - wie ich vorhin gelesen hab - wohl in der Linux Variante (bzw evtl auch nur in der Stand-Alone auf Linux basis) CUDA unterstützt, womit das Leistungsthema auch passen sollte.
Außerdem siehts einfach scheiß-geil aus - vor allem mit ordentlich gefüllter Medien-Bibliothek. Im moment hab ich das hier laufen: http://xbmc.org/skins/mediastream/ (eines der defaults). Wenn die Bedienung mit einer Ordentlichen Fernbedienung dann auch noch ok ist bin ich absolut zufrieden.

Im TV eingebaut ist mir auch zu unflexibel - außerdem hatte ich ja nichtmal zwingend vor einen Anzuschaffen. Der 22" ist zwar etwas zu klein aber die 40" wohl zu Groß bei dem Abstand hier - Alles außer FullHD lässt sich dann wohl nicht mehr ansehen.



update:

- Ubuntu 9.04 64bit installiert (von USB Booten wollte der Revo nicht daher Wubi direkt aus Vista raus benutzt)
- Wlan ausgesucht und WEP-PW eingestellt (hat direkt funktioniert)
- Sound hat direkt funktioniert
- Nvidia Treiber Installiert (mit kleinem Helfer Programm in 2minuten erledigt) => CUDA unterstützung an
- XBMC installiert (Sources dafür hinzugefügt und via apt-get installiert)

Und dann erst mal angefangen zu Staunen, wie gut das läuft (obwohl alle vor der 64Bit Variante gewarnt haben im XBMC-Forum - gut die Beiträge waren teilweise schon etwas älter).

Systemlast ist beim Abspielen eines normalen DivX Films niedriger als die System-Grundlast unter Vista war. Lüfter läuft zwar noch, ist aber auch schon etwas leiser als das unter Vista der Fall war.
Das Navigieren im MediaCenter scheint fast flüssiger zu laufen als das unter OSX auf meinem MacBookPro war. Einzig das Starten eines Films dauert noch einen kleinen Moment (ein Paar Sekunden bevor er anfängt zu Spielen) - Allerdings habe ich auch noch keine Library angelegt sondern browse bisher nur via SMB auf dem Server.
Mal sehen wie sich das weiter noch so macht nach dem anfänglichen "Schock" bin ich inzwischen positiv Überrascht ;)


und nochmal:

Inzwischen sind auch ein paar kleinere Probleme bei der 64bit Variante raus gekommen. Aber ich muss ohnehin nochmal neu Installieren um das System sauber drauf zu kriegen (Läuft ja im Moment nur als Dummy-Installation).
Der Lüfter könnte noch etwas leiser sein, aber ansonsten war das Kleine Stück bisher auf jeden fall sein Geld wert. Auch wenn es bisher schon einiges an Aufwand gekostet hat es einzurichten.
FullHD hab ich aber noch nicht versucht drüber abzuspielen, aber selbst die "Bild im Bild" (Video läuft in kleiner Weiter während man im Menü ist und alles andere weiterhin normal machen kann) hat geklappt weshalb ich da sogar fast zuversichtlich bin und die eigentliche Arbeit dabei ohnehin die Grafikkarte übernimmt.
« Letzte nderung: 04. September 2009, 08:32:58 von maxigs »
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #12 am: 06. September 2009, 12:01:17 »
Zwei weitere Tage im Betrieb des Revos zeigen, dass das gute Stück durchaus für den Job zu gebrauchen ist. Beim Browsen in der doch recht großen Medien-Bibliothek gibt es zwar Zeitweise kleine Ruckler beim blättern, bei der Datenmenge kann man ihm das aber auch nicht übel nehmen (könnte aber evtl auch noch am Wlan liegen - Die Antenne ist nicht gerade gut und das Signal somit nicht immer wirklich stark).

Bisher hat er auch alles was ich ihm vorgesetzt habe ordentlich abgespielt und sowohl als Musik als auch Video-Player arbeitet er ordentlich.

Es muss aber unbedingt noch eine Fernbedienung her. Aktuelle Wahl fällt auf:

https://www.alternate.de/html/product/Fernbedienungen/Logitech/Harmony_525_refresh/317628
Kann genug, sieht gut aus und dürfte mit ziemlicher Sicherheit ordentlich Funktionieren (Unterstützung durch Ubuntu/XBMC) - Außerdem ist der Preis ganz ok.

dazu dann noch den Empfänger
https://www.alternate.de/html/product/Sat-Anlagen_Zubehoer/TechniSat/USB_IR_Empfaenger/179156
der, wie ich hoffe, auch unter Ubuntu funktioniert (scheint so, aber noch nichts definitives gefunden)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline niKoN

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beitrge: 602
  • The Transporter ;)
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #13 am: 27. Oktober 2010, 11:09:12 »
Oh man, da schaut man nach langer Zeit ins Forum und jeder Thread ist saualt :P

Wie läuft das XMBC denn mittlerweile?

Ich bin letztens durch diese nette Box auf das Boxee Betriebssystem aufmerksam geworden. Scheint sicher mal einen Blick wert zu sein ;)
gr33tz niKoN

Board: Gigabyte X48-DS4 | CPU: Intel® Core2Duo® E7600@4000 MHz @ 1.325V | Kühler:  Alphacool NexXxos XP | Ram: 2x 2GB Corsair Dominator TWIN2X4096-8500C5DF @750 4-4-4-12 @ 1,8V | VGA: Powercolor HD4870 | HDD: 2x Samsung Spinpoint F1 HD642JJ 640 GB | Netzteil:  BeQuiet Dark Power Pro 750 Watt | OS: Windows Vista Business 64 Bit

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #14 am: 27. Oktober 2010, 11:35:41 »
Liegt jetzt schon ein paar Monate nur noch rum, weil wir mit dem Nachwuchs etwas umgeräumt haben. Aber bis dahin hat es ein gutes halbes Jahr einen seht guten Dienst verrichtet. Ladezeiten sind bei einer extrem großen Bibliothek dann schon Spürbar etwas langsamer geworden war aber alles noch im angenehmen Bereich.

Wenn wir die Tage umziehen, kriegt das ganze auch wieder einen Platz im Wohnzimmer, wohl mit inzwischen doch deutlich neuerer Version.

Fernbedienung hatte ich noch keine dazu, die Tastatur war auch ok, mal sehen vielleicht kommt das jetzt dann noch - Wenn ich mal wieder etwas Zeit hab mich damit zu befassen
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #15 am: 29. November 2010, 12:22:28 »
nachdem es hier in der neuen wohnung wieder platz gibt das ganze aufzubauen hab ich die tage den revo wieder ausgepackt und erst mal neu installiert. diesmal die neue beta vom xbmc als standalone. sieht soweit ganz nett aus.

die tage kommen dann hoffentlich fernbedienung (erst mal ne billige hama mce ferbedienung, zum testen und für dein ir-empfänger) und später wohl mal ne ordentliche um das ganze system in einem zug zu steuern (harmony?).

außerdem hab ich nen kleinen tv bestellt, der 22" tft hat zwar nen guten job gemacht aber man sitzt jetzt doch ein gutes stück weiter weg, da darfs etwas mehr sein.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beitrge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #16 am: 29. November 2010, 20:17:02 »
der 22" tft hat zwar nen guten job gemacht aber man sitzt jetzt doch ein gutes stück weiter weg, da darfs etwas mehr sein.

die 60" LGs gibts ab 1100€ :D

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #17 am: 29. November 2010, 20:37:37 »
die 60" LGs gibts ab 1100€ :D

der hätte nichtmal an der wand platz gehabt :P ... ist ein 42" philips, aber auch weit weg von high-end oder 3d-quatsch => 42PFL3405 für 500E
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beitrge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Media Center Anwendung für Kleinen Media-PC
« Antwort #18 am: 29. November 2010, 20:41:02 »
ist ein 42" philips, aber auch weit weg von high-end oder 3d-quatsch => 42PFL3405 für 500E

klingt doch gut!