Autor Thema: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)  (Gelesen 21248 mal)

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #40 am: 15. Dezember 2007, 15:46:29 »
beim Test von der Live CD aus wieder der selbe Salat von Badblocks.
Backup organisieren? Wird wohl das einzige sein. Oder gibts noch was was ich vorher machen kann?

 :|

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #41 am: 15. Dezember 2007, 15:59:17 »
Hmm, du könntest die Festplatte an einem anderen Rechner testen - oder eine andere SATA-Platte an diesem Rechner. Damit man mit Sicherheit den SATA-Controller als Fehlerquelle ausschließen kann. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es am Controller liegt würde ich als gering einschätzen. Für den Sil 3112 scheint es schon etwas länger Treiberunterstützung im Kernel zu geben.

Wie voll war denn das Dateisystem?

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #42 am: 15. Dezember 2007, 16:18:54 »
was meinst du mit Dateisystem? Die Festplatte? ca 1/3 Voll. Ich kann in Gpartet nachsehen wie viel belegt ist.
Ich hab schon versucht die Platte an einem anderem Board einzuhängen. Startete Linux via Live CD bekahm beim Versuch die Platte einzuhängen wieder die selbe Fehlermeldung wie hier auch.

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #43 am: 15. Dezember 2007, 17:05:51 »
Ja, ich wollte wissen, wie voll die Platte ist. Hatte darüber nachgedacht, ob man mit einem komprimierten Image arbeiten kann. Ich weiß aber nicht ob oder wie das dann mit den Reparatur-tools geht. Ich glaube das würde alles nur unnötig kompliziert oder langsam machen.

Auf dem anderen Rechner solltest du eigentlich badblocks starten, um zu gucken ob da die selben Bereiche rauskommen. Nach dem 10. Block kannst du abbrechen. Wenn es die selben Bereiche ausspuckt, liegt es definitiv an der Platte (sofern das andere Board nicht auch einen Sil 3112 Controller hat).

Dann kannst du nur noch Platz für ein Backup zu organisieren. Für das Backup gäbe dann drei Möglichkeiten:

1. Den gesamten Inhalt der Festplatte auf eine identische Platte spiegeln
dd if=/dev/sda  of=/dev/sdX  # X: Buchstabe ungleich a2. Den Inhalt der Partition so als Partition auf eine andere Platte übertragen
dd if=/dev/sda1 of=/dev/sdXY # Y: Zahl3. Den Inhalt der Partition als große Image-Datei auf irgendeinen (schnellen) Datenträger speichern.
dd if=/dev/sda1 of=/mnt/platz/platten-imageMöglichkeit 2 würde ich ungern machen, weil das dann mit der Partitionstabelle etwas tricky ist und ich sowas noch nicht gemacht habe. Möglichkeit 3 würde ich vorziehen, dabei sollte der Zieldatenträger aber ein bisschen größer sein, als die Partition die kopiert wird (Dateisystem-Overhead, unter 5%). Für Möglichkeit 3 kann man auch alles nehmen, womit Linux umgehen kann. Also auch NAS. Man ist nicht zwingend auf eine lokale Festplatte beschränkt. Weiß nicht ob dir das hilft.
Außerdem musst du natürlich Platz einplanen, wohin man die evtl. geretteten Daten kopieren kann.

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #44 am: 15. Dezember 2007, 17:32:16 »
Der Platz für die eventuell geretteten Daten muss ja nicht alles auf einer Platte sein, denke ich mal. Ansonsten darft ich mir gleich zwei Platten kaufen  :ninja:
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2007, 17:45:58 von Iceberg »

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #45 am: 15. Dezember 2007, 17:40:40 »
Nö, die geretteten Daten kannst du natürlich Datei für Datei aussuchen und wegspeichern, wie du willst.

Mit LVM könnte man auch mehrere Partitionen von verschiedenen Festplatten zu einem großen virtuellen Gerät zusammenfassen. Das könnte für die Imagedatei nützlich sein. Aber falls du sowas machen willst, lies dir bitte erstmal selbst das LVM-Howto durch bzw. probier das zunächst im kleinen. Die Daten wegzukopieren eilt ja sicher nicht soo sehr. Wenn du LVM verwenden willst und Fragen dazu hast, kannst du sie natürlich gerne stellen. Aber ich will nicht alles von klein auf erklären müssen, wofür es schon gute Dokumentation gibt.

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #46 am: 15. Dezember 2007, 18:17:23 »
Mit LVM könnte man auch mehrere Partitionen von verschiedenen Festplatten zu einem großen virtuellen Gerät zusammenfassen. Das könnte für die Imagedatei nützlich sein. Aber falls du sowas machen willst, lies dir bitte erstmal selbst das LVM-Howto durch bzw. probier das zunächst im kleinen. Die Daten wegzukopieren eilt ja sicher nicht soo sehr. Wenn du LVM verwenden willst und Fragen dazu hast, kannst du sie natürlich gerne stellen. Aber ich will nicht alles von klein auf erklären müssen, wofür es schon gute Dokumentation gibt.

klar. Aber LVM kommt eh nicht in Frage.

Zitat
Möglichkeit 3 würde ich vorziehen, dabei sollte der Zieldatenträger aber ein bisschen größer sein, als die Partition die kopiert wird (Dateisystem-Overhead, unter 5%). Für Möglichkeit 3 kann man auch alles nehmen, womit Linux umgehen kann. Also auch NAS. Man ist nicht zwingend auf eine lokale Festplatte beschränkt. Weiß nicht ob dir das hilft.

Reicht da ne 500 Gig platte? Wenn nein wirds wohl Möglichkeit 1 werden.

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #47 am: 15. Dezember 2007, 18:55:19 »
Hmm, war die letzte Platte nicht schon 500GB groß? Dann würde es für ein Image im Dateisystem einer neuen 500GB Platte natürlich zu eng. Geh mal von 3% Overhead aus - oder besser gleich 10%, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Zu blöd, dass es keine 550GB Platten gibt ;)

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #48 am: 15. Dezember 2007, 20:28:41 »
Hmm, war die letzte Platte nicht schon 500GB groß? Dann würde es für ein Image im Dateisystem einer neuen 500GB Platte natürlich zu eng. Geh mal von 3% Overhead aus - oder besser gleich 10%, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Zu blöd, dass es keine 550GB Platten gibt ;)


Muss die Platte vollkommen Leer sein? (bei Möglichkeit 3)
Ginge Möglichkeit 1 auch?
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2007, 20:29:08 von Iceberg »

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #49 am: 16. Dezember 2007, 09:57:46 »
Für Möglichkeit 3 muss die Platte natürlich nicht vollkommen leer sein. Es wird nur eine Imagedatei in einem vorhandenen Dateisystem abgespeichert. Die Imagedatei ist so groß, wie die Partition die kopiert wird. Die einzigen Vorraussetzungen sind halt, dass das Dateisystem auf dem Ziellaufwerk von Linux zum Schreiben unterstützt wird (ext3, xfs, jfs, reiserfs, Fat32) und dass genug Platz für so eine große Datei bereit steht. Und das Dateisystem selbst muss mit entsprechend großen Dateien zurechtkommen - Fat32 kann doch nur mit Dateien bis 2GB umgehen, wenn ich mich recht erinnere. NTFS steht nicht in der Liste, weil ich nicht weiß, wie der Schreib-Support mittlerweile aussieht. Das war lange Zeit problematisch, aber ich hab mich nie drum gekümmert weil ich nicht so viel mit Windows am Hut habe.

Möglichkeit 1 geht natürlich auch. Dabei bäuchte man aber am besten das selbe Festplattenmodell als Ziellaufwerk. Ich weiß nicht ob das Auswirkungen hat, wenn man dabei als Ziellaufwerk eine größere Platte benutzt. Schließlich wird die Partitionstabelle mit kopiert. Versuch macht kluch.

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #50 am: 16. Dezember 2007, 16:51:46 »
wegen möglichkeit 1:
ich bin am überlegen ob ich die gleiche platte nochmal kaufe und danach als backup nutze. ka wie ich auf die idee mit backup usw komme  :crazy:

ich melde mich wenns was neues gibt.

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #51 am: 16. Dezember 2007, 17:02:39 »
ich melde mich wenns was neues gibt.

Mach das.

Im anderen Thread schriebst du ja, dass der Server im Keller in der nähe einer CNC-Fräse (goil!) stehen würde. Da können sich aber keine Vibrationen übertragen oder so? Nicht dass die Platte desswegen Probleme bekommen hat.

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #52 am: 16. Dezember 2007, 17:30:01 »
nein, defenitiv nicht.
Auf der Maschine wurde seit monaten nicht gearbeitet weil ich momentan keine zeit dafür hab sie wieder lauffähig zu bringen.
Der Server wurde erst vor kurzem eingerichtet. (brauch den um die Maschine wieder lauffähig zu bekommen. Mehr oder weniger.)

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #53 am: 14. März 2008, 21:01:06 »
so, Festplatte ist organisiert. 750 Gb Samsung. noch ganz Jungfreulich  :evillol:
ich werde jetzt mal das Backup nach möglichkeit 3 machen (Daten als Image abspeichern). Auf der 750GB platte mach ich dazu einfach eine einzige große Partition.

edit: hab grad noch ein Problem mit dem Einhängen der neuen Platte. Ich mach mal nen reboot und schau dann nochmal...
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 22:13:45 von Iceberg »

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #54 am: 14. März 2008, 22:20:10 »
Mach das! Bin gespannt was bei rumkommt. Also nicht beim spiegeln sondern beim anschließenden Daten retten.

Wenn du 200% auf Nummer sicher gehen willst, kannst du natürlich vorher erst noch auf der neuen Platte einen Badblocks Test laufen lassen (Schreibmodus).

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #55 am: 14. März 2008, 22:33:11 »
wie lange dauert das bei ner 750GB partition? (Effektiv sinds knappe 700GB)

ist der Befehl ok:
sudo badblocks -p 2 -s /dev/sdb(war noch aus älteren posts in dem thread.)

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #56 am: 14. März 2008, 22:42:30 »
wie lange dauert das bei ner 750GB partition? (Effektiv sinds knappe 700GB)
Ein paar Stunden wirds schon dauern.

Zitat
ist der Befehl ok:
sudo badblocks -p 2 -s /dev/sdb
Das ist das Kommando für den nur-lese-test, der liest ein oder zwei mal die Daten bei einem Durchlauf. Kannst dir aus dem Durchsatz der Platte ausrechnen, wie lang das dauert. "-p 2" gibt übrigens an, dass er zwei Durchläufe machen soll.

badblocks -w -s /dev/sdbACHTUNG! Das mach einen alle Daten löschenden Schreibtest. Also solltest du dir sehr sicher sein, dass die neue Platte als /dev/sdb erkannt wird. Es werden nacheinander 4 verschiedene Muster geschrieben und zurückgelesen. Dauert also was länger.

Die Optionen kannst du wie bei so ziemlich jedem Kommando mit "man badblocks" nachlesen.

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #57 am: 14. März 2008, 22:47:34 »
ok, ich mach mal den schreibenden über nacht und melde mich morgen wieder.
(kurze frage: wie breche ich den badblocks beim nurlesemodus ab? bzw Terminalbefehle allgemein? ich wusste es eig schon)
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 22:50:20 von Iceberg »

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 395
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #58 am: 14. März 2008, 22:53:21 »
<STRG>-C : Vordergrundprozess abbrechen

Und BTW:
<STRG>-Z : Vordergrundprozess anhalten
bg: Nach dem Anhalten in den Hintergrund schicken
fg: Nach dem Anhalten oder "bg" in den Vordergrund holen.

edit: Manchmal lassen sich Prozesse nicht mit <STRG>-C abbrechen (wenn sie das entsprechende Signal anders behandeln). Meist kann man sie dann aber mit <STRG>-Z in den Hintergrund schicken und anschließend mit "kill -9 PID" killen. Die PID (Prozess-ID) findet man mit "ps" raus.
« Letzte Änderung: 14. März 2008, 22:57:03 von Gargamel »

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Festplatte kann nicht mehr eingehängt werden (Ubuntu)
« Antwort #59 am: 15. März 2008, 10:11:11 »
OMFG der testet ja immer noch.

Teste mit Muster 0xaa  done
Lesen und Vergleichen  done
Teste mit Muster 0x55  done
Lesen und vergleichein 25xxxxxxx von 732574584

grml  :aua:

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...