Autor Thema: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?  (Gelesen 3738 mal)

Offline Mr.Malik

  • hat ne Kompressork├╝hlung
  • *
  • Beitrńge: 539
  • Hobby-Mycologist
Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« am: 23. November 2007, 10:59:07 »
Nach der ├ťbernahme von Havok durch Intel im September, bef├╝rchten sowohl AMD als auch NVIDIA, dass die Havok FX Physik-Engine m├Âglicherweise gar nicht oder nur mit m├Ą├čiger Unterst├╝tzung auf den Markt kommt.

Havok FX soll herstellerunabh├Ąngig die Beschleunigung von Physik-Berechnungen auf Grafikkarten erm├Âglichen. Einzige Voraussetzung an die Grafikkarte sind die Unterst├╝tzung von Shader Model 3.0, wie es bei NVIDIA seit der GeForce 6-Reihe und bei AMD seit der Radeon X1-Reihe der Fall ist. Der gr├Â├čte Konkurrent Havoks auf dem Physik-Engine-Markt, Ageia bietet die eigene PhysX-Engine nur f├╝r dedizierte Physik-Beschleuniger-Karten an.

NVIDIAs CEO Jen-Hsun Huang sieht ausschlie├člich "negative Synergien" durch die ├ťbernahme und AMDs Richard Huddy sieht sogar das derzeitige Aus f├╝r Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten. Es seien nur wenige Spiele am Horizont zu sehen, die entsprechende Berechnungen unterst├╝tzen und ohne umfassende Physik-Engine, w├╝rde sich diese Situation auch nicht ├Ąndern, so Huddy weiter. Erst mit DirectX 11 und der darin enthaltenen Physik-Engine d├╝rfte sich das Blatt wider zu Gunsten der beiden gro├čen Hersteller von Grafikchips wenden.

Diese Strategie Intels ist nicht auf Desinteresse des Prozessorherstellers zur├╝ck zu f├╝hren, sondern basiert wohl auf strategischen ├ťberlegungen. Gerade realistische Physik-Berechnungen sind sehr rechenaufw├Ąndig und k├Ânnen nur mit Grafikkarten oder Multi-Core-Prozessoren effektiv durchgef├╝hrt werden. Quad-Core-Prozessoren bieten derzeit bei Spielen selten einen Mehrwert gegen├╝ber Dual-Cores und eine Auslagerung der Physik-Berechnungen auf die (oder eine zus├Ątzliche) Grafikkarte w├╝rde diesen Zustand auch auf absehbare Zeit nicht ├Ąndern. Mit der ├ťbernahme Havoks besitzt Intel nun die M├Âglichkeit die bisher erfolgversprechendste Physik-Engine zu verz├Âgern, abzuwerten oder speziell auf die eigenen Produkte anzupassen.

Quelle: GPU Physics Dead for Now, Says AMDÔÇÖs Developer Relations Chief.

Nur so als Information f├╝r diejenigen die vllt. ein Triple-CF oder SLi f├╝r die Physik geplant haben.

Jetzt w├Ąre wohl der richtige Zeitpunkt f├╝r ATi und nVidia, sich zusammenzutun und gemeinsam was zu entwickeln.
D├╝rfte dank CUDA und CTM ja eigentlich nichtmal schwer sein.


Gr├╝├če,
Mr.Malik
       

Offline meltdown

  • hat ne DualRadiWak├╝
  • ***
  • Beitrńge: 124
  • One to cool them all...
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #1 am: 24. November 2007, 08:35:37 »
Ja, das musste ja so kommen....Ich denke das ist Teil der Erweiterung von Intels Grafikprojekten. 2008 soll Intel ja angeblich eigene Grafikkarten vorstellen, diese sollen Leistungsm├Ą├čig der kommenden Generation der NV-Karten ebenb├╝rtig sein. Naja und wenn jetzt Intel ne Physikengine gekauft hat und diese dann auf Ihre Grafikkarten auslegt...da kann sich jeder denken was da kommt :crazy:

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beitrńge: 754
  • so fucking what?
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #2 am: 24. November 2007, 13:27:03 »
der langersehnte dritte grafikkarten hersteller? das waer echt gut. koennte man die beiden anderen bastlerbuden auch schliessen, hah. und vor allem wuerden die karten dann auf dem markt sein, wenn sie das ankuendigen.

aber im ernst, ist schon ein interessantes szenario. havok, ist das nicht das, was in hl2, max payne 2, etc zum einsatz kam?
und hinzukommt, das amd doch laut irgendwem irgendwo auch ueberlegt hat ageia zu kaufen. die frage womit und wofuer bleibt mal aussen vor. damit waere deren schicksal (ageia) dann ja auch besiegelt. hoehoe
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen ├╝berf├╝llung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline Fantometer

  • Redakteur
  • ist zum S├╝dpol gezogen
  • ***
  • Beitrńge: 4.215
  • Freak by Nature
    • Weng Kunst von mir
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #3 am: 24. November 2007, 13:48:51 »
naja ich hab mich ehrlich schon gefragt wann die ersten grakaschmieden anfangen physik zu implementieren.. alles andere w├Ąre nicht logisch oder kontrawirtschaftlich gewesen   ist imho der einzige "normale" Weg..  und mich w├╝rde es wundern wenn ati/nv noch nicht an so etwas gedacht h├Ątten
Hiermit ehre ich den findigen Biologen, der auf die Idee kam, Pizza und Leberk├Ąse zu kreuzen!

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beitrńge: 754
  • so fucking what?
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #4 am: 24. November 2007, 14:37:19 »
sie haben doch schon dran gedacht. ati hat das doch als eines der verkaufsargumente fuer quad cf genannt, 3 cf grakas, 1 fuer physik. und dann kam letztens das statement "ach nee, doch nicht'.. alles kokolores. intel ftw. :p
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen ├╝berf├╝llung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline meltdown

  • hat ne DualRadiWak├╝
  • ***
  • Beitrńge: 124
  • One to cool them all...
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #5 am: 25. November 2007, 13:05:06 »
mhhh ich spinn jetzt mal nen bissel rum.....Intel baut jetzt Grakas.......Intel bietet ne Graka an auf denen man die GPU und Ram selber aufstecken kann..zudem einen eingebauten Physikchip.....muhahahahaha Intel ruled jetzt nicht nur die Cpu sonder auch die Gpus^^.

Aber mal im Ernst w├Ąre es m├Âglich ne cpu als Gpu zu benutzen? Man stelle sich vor nen GrakaPCB mit nem Sockel 775 und Ramslots....mhh was nehm ich denn heute..4-Kern Graka mit 4 Gb ram....oder reicht doch der Dualcore mit 2 GB? Das w├Ąr mal ne feien Sache.... :thumbup:

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum S├╝dpol gezogen
  • ***
  • Beitrńge: 4.657
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #6 am: 25. November 2007, 13:17:16 »
CPUs sind im vergleich zu GPUs richtige Lahm├Ąrsche bei bestimmten anwendungen, wie es pixelbeschleunigung nunmal is

Offline M0rre

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrńge: 1.460
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #7 am: 25. November 2007, 13:57:03 »
jo stell mal nen spiel auf software rendering um

ok finde erstmal ein :P

aber cs1.6 z.B. da siehste mal wies aussieht wenn die cpu alles macht  :paranoia:

Offline WaK├╝-Freezer

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beitrńge: 805
  • as cold as ice
    • Home-Server
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #8 am: 25. November 2007, 19:11:12 »
Es hat schon mal einen Versuch von nem 3ten GraKa Hersteller vor ca 3 Jahren war das (war glaube ich der "Nachfolger" von den VooDoo)... ging aber voll in die Hose...
und bei Intel und Graka denke ich an "Intel Extreme Grafik 2" und muss kotzen... ;) aber mal sehen was diesmal rausschaut!
i7 920 @ 3,24 // Asus P6T Deluxe // Mushkin 3x 2GB @ DDR3-1550 8-8-8-20 // 8800GT 512MB // UltraDrive ME 128GB // 2x 1500GB RAID 1 // 4x 750GB RAID 10

Offline nemon

  • Administrator
  • k├╝hlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beitrńge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2007, 15:46:27 »
also: intel ist seit vielen jahren marktf├╝hrer an grafikchips├Ątzen, weil die immens viele chips├Ątze mit eingebauter grafik herstellen. mit einer cpu 3d-grafik zu berechnen ist in etwa, wie mit nem plastikl├Âffel ein loch in die gef├Ąngniswand zu mei├čeln: es geht, aber das werkzeug ist daf├╝r ├╝berhaupt nicht gedacht. und eine grafikkarte im prozessor mit externen ramslots wird nie im leben auch nur ann├Ąhernd so performant sein, wie eine grafikkarte mit ramchips auf der gleichen platine. die signallaufzeiten, insbesondere aber die st├Âreinfl├╝sse am sockel und dem ramslot sind viel zu hoch, alsdass man vergleichbare taktraten fahren kann, wie auf einer einzigen karte.was meint ihr, wieso es kein gddr5-ram f├╝rs mainboard gibt? die taktrate m├╝sste so sehr gedrosselt werden, dass es sichs chlicht aus heutiger sicht nicht mehr lohnt

Offline WaK├╝-Freezer

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beitrńge: 805
  • as cold as ice
    • Home-Server
Re: Physik-Beschleunigung mit Grafikkarten vor dem Aus?
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2007, 16:29:12 »
...mit nem plastikl├Âffel ein loch in die gef├Ąngniswand zu mei├čeln: es geht...
:o
das will ich sehen!!! :ugly:
i7 920 @ 3,24 // Asus P6T Deluxe // Mushkin 3x 2GB @ DDR3-1550 8-8-8-20 // 8800GT 512MB // UltraDrive ME 128GB // 2x 1500GB RAID 1 // 4x 750GB RAID 10