Autor Thema: Folding@Home der Beta Test  (Gelesen 1528 mal)

Offline Hellshooter

  • Hat nen geilen Arsch
  • *
  • Beiträge: 995
  • Das konnt ich mal
Folding@Home der Beta Test
« am: 01. Oktober 2006, 08:18:37 »
Großes Interesse erweckte im Jahre 2004 die Universität Stanford mit ihrer Mitteilung über eine Software, mit der es möglich sei auch die Grafikkarte bei Berechnungen für Folding@Home mit einzubeziehen.
Folding@Home setzt hauptsächlich auf die Berechnung mit Gleitkommazahlen. Durch Neuerungen wie programmierbare Shader, PCIe, erhöhter Genauigkeit der Grafikchips und mit erhöhten Speicheraustattung, lässt sich diese Disziplin von Grafikkarten meist besser erledigen wie von Prozessoren der Firma AMD und Intel. Auch die bereits veröffentlichten Benchmarkergebnisse lassen auf gute Ergebnisse hoffen.
Nachdem es zwischenzeitlich sehr ruhig um das Projekt wurde, hat die Projektleitung vor zwei Tagen auf der ATI Stream Computing Event in San Francisco bekannt gegeben, dass am Montag der offizielle Betatest anlaufe. Allerdings lassen sich vorerst nur aktuelle Grafikchips (ab R520) von ATI nutzen. Ob später auch Nvidia-Karten bei der Erforschung von Alzheimer, Parkinson, Krebs und anderen Krankheiten helfen können, ist noch nicht bekannt.


Quelle: planet3Dnow

« Letzte Änderung: 01. Oktober 2006, 08:30:52 von Hellshooter »


Zitat: "Prime läuft, die CPU schwitzt, die Wakü kocht und ich bin Glücklich :P"


Intel Core2 Quad Q6600 GO, Nvidia Geforce 8800GT Leadtek, Cellshock DDR2 1150(Redline), Gigabyte X38 DQ6, Nexxos XP HighFlow, Laing DCC, Airplex 240,MagicCool Extrem Tripel 360