Autor Thema: Neuer Server für Mami  (Gelesen 5609 mal)

Offline aSSaD

  • Redakteur
  • kühlt mit Öl
  • ****
  • Beiträge: 921
  • (Accelerati incredibilus)
Neuer Server für Mami
« am: 24. Januar 2007, 22:37:47 »
Hi

Nun es scheint so, dass der Server von ihr langsam an die Grenzen kommt (noch mono p3 450, 512mb, 2x9gig HDD über Dell PERC2) .

Jetzt stellt sich die Frage: Was für einen neuen kaufen? Die Workstations bekommen noch ein Update in Form eines Tulerons.

Was muss er können:
- eine Oracle Datenbank gescheit auf Touren bringen
- ein Arztprogramm (M1) laufen lassen (wobei das ja auf die Datenbank zugreift)
- ich dachte an ein RAID 5 oder 6 (ist da ein 0+1 oder 10 nicht intelligenter?)
- bei RAID 5 oder 6: einen gescheiten HW RAID Controller
- max. 3 Nutzer gleichzeitig abfertigen
- Datei- und Druckdienste bereitstellen

- [evtl. zentrales I-Net Gateway]
- [evtl. Archivierung von Patientendaten, Fotos, Korrespondenz usw.]

Stand alone, also kein Rack, Blade oder so was

Firmen die in Frage kommen
- Selbstbau (Barbone, es gibt so sexy Supermicro Sachen...)
- Dell
- Thomas Krenn (macht ja zur Zeit recht oft Propaganda)
- ?

Gerade von Dell sind wir sehr begeistert. Die jetzige Anlage ist von 99, trotzdem kann man noch bei denen anrufen und Fragen zum System stellen.

CPU Firmen ( :P )
- Intel
- AMD

leider auch in dieser Pärferenz, da ich keinen Bock auf nV Seuche (v. a. die Netzwerkschnittstelle) in einem so kritischen System haben möchte

die Broadcom Chipsets machen zwar einen Guten Eindruck, nur leider besitzen die kein PCIe

Gerade mit den neuen Mehrkern CPUs macht eigentlich ein Dual Sys keinen Sinn, oder doch? Bei Dell kostet ein Quad Xeon 2ghz gegenüber einem Duo Xeon 1,86 gerade mal 260€ Euro aus

Betriebsysteme:
- Windows XP Pro
- Windows 2003
- Windows SBS

selbst die Arztfirma baut eigentlich nur XP Pro in die Server

Edit:

Hier mal die Zusammenstellung des Ärzte Systemhauses   :P :
- HP dc7600 CMT
- Pentium 4 640
- 512MB Arbeitsspeicher
- 80Gig HDD
- 10/100er Netzwerk
- WinXP Pro
- DVD Rom, Sound, Graka

1000€

Hinzu kommt noch ein Raid System, bestehend aus ner zweiten HDD+"IDE RAID Controller PCI"
345 Euro "Preise verstehen sich ohne Märchensteuer"

was soll man davon halten ;) Dann stelle ich lieber den Sempron hin... Nochmal was beim Kauf schon veraltetes baue ich nicht ein. :/
Systeme:
Uralt Asus Notebook mit Centrino
Projekte:
BluChrome
SlateOne
Operation Markert Garden: failed

www.ibm.com/takebackcontrol

Offline DualMP

  • hat nen Monsterradi
  • ****
  • Beiträge: 269
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #1 am: 24. Januar 2007, 22:44:29 »
als CPU würde ich ein AMD64 oder ein Sempron nehmen. Reicht locker aus und brauchen nicht so viel Strom...

vllt ein AMD 3000+ von ebay, dann untertaken und Vcore runter setzen.
« Letzte Änderung: 24. Januar 2007, 22:45:32 von DualMP »
-- Intel Core2Duo E8200 @ 3,6GHz 1,34v -- Gigabyte EP35-DS3 -- 2x1024MB Mushkin HP2 8500 -- Wakü @ Swiftec 360 + Zern PQ --

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #2 am: 25. Januar 2007, 17:12:51 »
ich denke mal, assad sollte keinen pc aus ebaykomponenten zusammenbauen, sondern einen server von der stange von einem systembuilder, der langen service und lange ersatzteilegarantie bietet, auch, wenn das nunmal ein paar euro mehr kostet.

@assad, welche datenmenge fällt denn bei euch am tag so an? von meienr zivistelle weiß ich dass ein MRT-diagramm je nach schichtenzahl nicht mehr auf eine cd passt, und vorm mrt war imemr eine gewisse warteschlange. die haben schon mehrere gb/tag an daten produziert und archiviert.

ich würde folgendes vorschlagen: ein system auf cduo-basis, 2gb ram, eine intel gbitlankarte, am besten mit pci-express, 4-kanal-raid5-controler, und 3-4 platten, die den sensiblen daten genu platz bieten plus eine kleine systemplatte. neben dell fällt mir noch ibm ein, als systembuilder mit vielen zusatzoptionen, die über den bloßen kauf hinausgehen
« Letzte Änderung: 25. Januar 2007, 17:14:40 von nemon »

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.224
    • maxigs.com
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #3 am: 25. Januar 2007, 17:24:15 »
ne zusätzliche backup lösung ned vergessen, da man davon ausgehen kann, dass wichtige daten auf dem ding sind ;)

rein raid5 kann auch mal ausfallen (blitzschlag und co)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline aSSaD

  • Redakteur
  • kühlt mit Öl
  • ****
  • Beiträge: 921
  • (Accelerati incredibilus)
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #4 am: 25. Januar 2007, 23:10:04 »
als CPU würde ich ein AMD64 oder ein Sempron nehmen. Reicht locker aus und brauchen nicht so viel Strom...

vllt ein AMD 3000+ von ebay, dann untertaken und Vcore runter setzen.

ich benötige schon was richtiges. da der server auch mehrere jahre laufen soll.
das teuerste wird eh die firma sein, die dann migriert (1Tag >800€!!)

wir reden hier nicht von einem porno server für daheim :engel:

@nemon
was so anfällt? keine ahnung. sagen wirs mal so: die 9gig platte hat nun 4 jahre auf dem buckel, voll ist sie eher wegen der updates, nicht wegen der patienten daten

sollte später mal richtig was anfallen, werd ich dann eh zu terabyte platten greifen müssen - hoffentlich in ferner zukunft

ibm werd ich mal nachschauen, kenne die server ja nur von geizhals, und wusste nicht, das man die bei denen konfigurieren kann
deine auswahl trifft meinen geschmack schon ganz gut

@maxigs
natürlich muss ein backup gemacht werden. nicht auszudenken, das ein virus alles löscht, der server abfackelt usw.
was ich halt gerne hätte, wäre ein schnelles backup medium für die mittagspause, gerade weil meine mutter viel zu selten ein backup macht...
Systeme:
Uralt Asus Notebook mit Centrino
Projekte:
BluChrome
SlateOne
Operation Markert Garden: failed

www.ibm.com/takebackcontrol

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #5 am: 25. Januar 2007, 23:59:21 »
hm, als backupmedium könnte man eine festplatte per esata oder usb anschließen, die backups sollten aber verschlüsselt werden, da sonst jeder die daten auslesen kann. es gibt übrigens auch festplatten, die die daten automatisch verschlüsselt ablagern, kosten ne stange mehr, für kritische systeme aber sicherlich zumindest eine überlegung wert

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.224
    • maxigs.com
Re: Neuer Server für Mami
« Antwort #6 am: 26. Januar 2007, 00:19:45 »
nur 9GB an daten?

naja dann würde ich einfach ein hardware raid1 aus 2 platten ~200GB nehmen (kleiner rentiert es sich fast nicht mehr).
raid5 macht erst sinn wenn ein raid1 zuviele festplatten bräuchte, aber sicherer ist ein raid1

ein raid10 (=1+0) macht eigetlich keinen sinn, außer es sind große datendurchsätze zu erwarten (hier aber wohl eher nicht der fall)

dazu dann noch einmal ne 200gb platte die einmal am tag ein automatisches backup vom raid zieht und sich dann wieder zur ruhe legt.

einmal die woche dann ein externes backup machen, was sich da anbietet.. ka wenn bisher die 9gb platte gerade mal voll ist würde fast eine packung dvd-ram reichen, aber da gibts sicher auch noch besseres (vor allem wenn mehr daten).
evtl auch per usb-platte wie nemon vorschlägt, die ist praktisch in der handhabung.

ansonsten würde ich es so halten wie nemons vorschlag ist:

ordentliches c2d/xenon system (evtl für den anfang nen kleinen cpu, aber ein ordentliches board, evtl direkt intel) und genügend ram (2gb), ggf ne gute netzwerkkarte. und natürlich einen ordentlichen hard-raid-controller.

was die drucker sache angeht, da würde ich eher nen ordentlichen netzwerk-drucker kaufen, als den noch an den server zu packen - ist praktischer und der drucker läuft auch ohne server für den fall der fälle.

internetgateway das selbe.. lieber nen ordentlichen hardware-router und bei dem die firewall ordentlich einstellen (sicherheit bei sensieblen artz daten nicht unterschätzen)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -