Autor Thema: Festplatte gelöscht  (Gelesen 2152 mal)

Offline mav

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 347
Festplatte gelöscht
« am: 26. Februar 2009, 15:21:14 »









Wenn man so blöd war (wie ich) und nicht verschlüsselt hatte, gehts eben nicht ohne Hammer, Zange, Schraubenzieher und Curie-Temperatur.  :D



Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beitrge: 4.657
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Festplatte gelöscht
« Antwort #1 am: 26. Februar 2009, 15:31:07 »
rofl

Offline Marsman

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beitrge: 833
  • Ich hab den geilsten Arsch der Welt
Re: Festplatte gelöscht
« Antwort #2 am: 26. Februar 2009, 15:38:08 »
Dabei eignen sich die Scheiben so schön als Spiegel oder Frisbee :ugly:
Auch heute bin ich einsam,
weil ich Dinge weiss und andeuten muss,
die die Anderen nicht wissen und
meistens auch gar nicht wissen wollen.

join #eiskaltmacher im quakenet ;)
Ohne Löwensenf keine Competition!

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beitrge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: Festplatte gelöscht
« Antwort #3 am: 26. Februar 2009, 19:03:46 »
xD genau

hab ja auch 2 hd-spiegel.

aber warum hast du die so sehr zerstört? war was geheimes drauf, wo in tausend jahren keiner randarf oder nur zerstörungslust?

Offline Gargamel

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 395
Re: Festplatte gelöscht
« Antwort #4 am: 26. Februar 2009, 19:51:59 »
BTW: http://www.heise.de/security/Sicheres-Loeschen-Einmal-ueberschreiben-genuegt--/news/meldung/121855

Aber das Resultat deiner Methode sieht natürlich wesentlich ansprechender aus. ;)

Offline mav

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 347
Re: Festplatte gelöscht
« Antwort #5 am: 26. Februar 2009, 20:41:13 »
xD genau

hab ja auch 2 hd-spiegel.

aber warum hast du die so sehr zerstört? war was geheimes drauf, wo in tausend jahren keiner randarf oder nur zerstörungslust?

Sagen wir es so. Ich bin nicht derjenige der nachher entscheidet ob die Daten "böse" sind und gegen mich verwendet werden können. ;-)  Das entscheiden einfach andere mittlerweile. Deswegen ist es ja heute so wichtig zu verschlüsseln.  :thumbup:


BTW: http://www.heise.de/security/Sicheres-Loeschen-Einmal-ueberschreiben-genuegt--/news/meldung/121855

Aber das Resultat deiner Methode sieht natürlich wesentlich ansprechender aus. ;)

Ich würde sagen "ich kenn mich ein wenig mit der Thematik aus" und ich bin sehr verleitet zu sagen das ist ein Fake bzw. das Resulat wird falsch interpretiert von heise. Die Testergebnisse schwanken dort sozusagen von Mitarbeiter zu Mitarbeiter die den gemacht haben und einzeln publiziert.

Wäre ich auch eine "staatliche Insitution" würde ich genau solche Meldungen lancieren um 99% der Leute in Sicherheit zu wiegen. Kostet nix - spart Millionen.

Löschen tute ich meiner Daten für gewöhnlich mit US DoD 5220.22-M - 7x Überschreiben @ DBAN live CD. Das Problem war das ich es hier nicht tun konnte, da die Platte durch zu oftes Ausschalten des Netzteils auf einen Schlag nicht mehr ging (Motor). Nun gibt es mehrere Szenarien die ich ausschließen möchte. 1. Wieder in Betrieb nehmen durch Austausch der Elektronik 2. Auslesen mit Tools. 3. Auslesen mit magnetoptischen Verfahren (siehe Artikel)

Somit blieb mir nicht mehr anderes übrig als "Hand an zu legen" :-D

Achso eins noch. Wenn der Heise Artikel stimmen sollte, warum sollte dann 7x plötzlich nicht mehr ausreichen, wenn doch angeblich 1x schon reicht? Würde mir mal zu denken geben.  ;)

3.2. US DoD 5220.22-M (E) und (ECE)

Ein vom US DoD (United States Department of Defense, US-amerikanisches Verteidigungsministerium) herausgegebener Standard. In drei Durchläufen werden die Daten erst mit 0xFF, dann mit 0x00 und abschließend mit Zufallsdaten überschrieben.

Eine Erweiterung des (E)-Standards ist die (ECE)-Version mit insgesamt sieben Durchläufen. Zuerst und zuletzt werden die drei Durchläufe der (E)-Version (0xFF, 0x00, Zufallsdaten) geschrieben. Als 4. Durchlauf werden wiederum Zufallsdaten geschrieben.

Die Zufallsdaten erhöhen die Sicherheit des (ECE)-Verfahrens, schützen jedoch nicht vor aufwendigen Laboranalysen. Außerdem werden beide Standards in [11] nicht im Dateisystem eingesetzt, sondern direkt auf den Datenträger geschrieben.

Weiterhin wurde befohlen, dass das US-Militär mittels Überschreiben keine Daten löschen darf, die als Geheim oder Streng Geheim eingestuft wurden. Derartige Daten dürfen nur über Degaußer vernichtet werden.


http://www.pro-linux.de/berichte/sicheres-loeschen.html#ToC8