Autor Thema: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP  (Gelesen 3800 mal)

Offline Zeh Emm

  • Lektor
  • kühlt mit Stickstoff
  • **
  • Beiträge: 3.008
  • Shake that ass, Bitch...
    • Meine private Seite - befindet sich aber im Aufbau
Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« am: 27. August 2006, 09:50:13 »
Moin,

ich hatte mal Ubuntu von der Live CD/ DVD am laufen und fands auch recht lustig wobei es sau lahm war. Nun wollte ich es testweise neben XP installieren aber hege noch befürchtungen, dass ich damit meine Kiste zerledere. Sind die Befürchtungen gerechtfertigt oder gehts 1A? Dann kann ich auch endlcih mal meine Vista-Installation killen.

Gruß CLaas
"Hat sich durch das, was Du getan hast, Dein Leben verbessert?" - American History X
"Quot me nutrit me destruit"

"Your Mom is so dumb that she tried to minimize a 12 variable function to a minimal sum of products expression using a karnaugh map instead of the Quine-McCluskey"

<SenioR> whahahah fravec! Ich hab deine Mudda gebumst!!  <@Fravec> Papa, hau ab, ich rede hier mit Freunden...

Offline mad1120

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.062
  • wohnt hier
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #1 am: 27. August 2006, 10:09:14 »
Ubuntu sau lahm??? bestimmt nur weils nur von der CD lief..
Als Parallelinstallation sollte es eigentlich gut klappen, hab´s aber selber noch nie probiert.
Weil ich immer alles sauber per wechsel Festplatten voneinander getrennt habe.

Ach noch nen kleiner Tip wenn de mit Linux anfängst.
google für Linux
War bisher immer mein bester berater in sachen Linux
mein flickr account
90% aller Attentäter konsumieren 24 Stunden vor ihrem Anschlag Brot.
--> Also Brot ist gefährlich, verbietet Brot !!

Offline Adi

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Hat einen kühlen Kopf
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #2 am: 27. August 2006, 10:10:03 »
Des geht 1a, du musst dir nur mit am Partitionsmagager ne kleine Partition abzwacken. Bei der Installation legt Linux einen Bootmanager an, bei dem du dir dann immer aussuchen darfst, welches Betriebssystem du bootest.

Offline Zeh Emm

  • Lektor
  • kühlt mit Stickstoff
  • **
  • Beiträge: 3.008
  • Shake that ass, Bitch...
    • Meine private Seite - befindet sich aber im Aufbau
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #3 am: 27. August 2006, 10:34:43 »
Hm...mit Partitionsmanagern habe ich meine erfahrungen gemacht :D Kann das nicht auch Ubuntu selbst?
Oder gibt es ein Freeware-Tool, was einfach so nen Giga oder 3 abknappst ohne dass der Rest davon gestört wird?
"Hat sich durch das, was Du getan hast, Dein Leben verbessert?" - American History X
"Quot me nutrit me destruit"

"Your Mom is so dumb that she tried to minimize a 12 variable function to a minimal sum of products expression using a karnaugh map instead of the Quine-McCluskey"

<SenioR> whahahah fravec! Ich hab deine Mudda gebumst!!  <@Fravec> Papa, hau ab, ich rede hier mit Freunden...

Offline v1vec

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #4 am: 27. August 2006, 12:03:35 »
1. ja ubuntu kann das auch, wie alle linux, aber ich gleub nich das das während der installation klappt (hab mein ubunut auf ner anderen Platte)
das entsprechende programm heißt dann parted bzw qtparted (beide für fat) oder ntfsresize (für ntfs ^^), falls du dir aber unsicher bist mach lieber ein backup der wichtigsten daten und les dir die man pages durch.
2. welche erfahrungen mit welchen programmen denn? Du bist dummerweise auf einen partitionsmanager angewiesen wenn du partitionen managen willst  :D.

mfg v1vec

Offline Zeh Emm

  • Lektor
  • kühlt mit Stickstoff
  • **
  • Beiträge: 3.008
  • Shake that ass, Bitch...
    • Meine private Seite - befindet sich aber im Aufbau
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #5 am: 27. August 2006, 14:53:41 »
Ich hatte mal norton oder so und der hat das aber nur 'ram technisch' gemacht aber richtig angewandt nicht. und mir waren da zuviele sachen der verschiedenen formate bei. ich wollte einfach nur ein paar gb abknapsen, ohne dass was passiert. ansonsten muss ich mal von draußen die hdd, die da seit ca 2 monaten, wenn nicht gar noch mehr liegt, reinholen und da ubuntu raufknallen :D
"Hat sich durch das, was Du getan hast, Dein Leben verbessert?" - American History X
"Quot me nutrit me destruit"

"Your Mom is so dumb that she tried to minimize a 12 variable function to a minimal sum of products expression using a karnaugh map instead of the Quine-McCluskey"

<SenioR> whahahah fravec! Ich hab deine Mudda gebumst!!  <@Fravec> Papa, hau ab, ich rede hier mit Freunden...

Offline Mr.Malik

  • hat ne Kompressorkühlung
  • *
  • Beiträge: 539
  • Hobby-Mycologist
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #6 am: 27. August 2006, 15:08:52 »
Hast du für Vista auch ne extra Partition gehabt? Wenn ja kannste die benutzen.
Mit den Linux-Partitionierern hatte ich bisher die besten Erfahrungen, WENN man sie
richtig bedient ;)
Mit der SuSE Install geht es aber auch sehr easy grafisch.


MfG,
Mr.Malik
       

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beiträge: 754
  • so fucking what?
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #7 am: 07. September 2006, 03:13:52 »
zur not könntest du es ja auch erstmal in einer virtuellen machine installieren.
das hab ich letztens mal gemacht. lief recht gut, auch schnell. beim vorherigen
versuch es regulär zu installieren wollte er aber irgendwie net so richtig. lag
möglicherweise daran, das a) meine ubuntu cd schon was älter ist (so anfang
des jahres) und b) die hardware noch nicht unterstützt wurde (kornroh, etc..).
gab halt div. meldungen, wo der installer meinte "nöö, heute nicht.. kein zur hw
passender treiber im angebot, blöd..."

;)

in der vm kannst du es im übrigen auch so einrichten, das die vm schreibenden
zugriff auf andere laufwerke als die eigene vm-partition hat. steht dort unter
den optionen für fortgeschrittene. stichwort "denn sie wissen nicht, was sie tun..."
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen überfüllung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline Echtor2oo3

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 2
    • Echtor2oo3
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #8 am: 11. Oktober 2006, 21:32:52 »
is zwar älter aber muss ja beantwortet werden :)
du installierst ubuntu auf eine freie partition, ubuntu merkt automatisch das windows da ist und bastelt nen bootlader
wenn dur das normale ubuntu mit gnome zu langsam ist lad dir doch xubuntu (mit xfce4 als wm) oder kubuntu (mit kde)
für den rest habe ich mal was zusammengeschrieben www.echtor2oo3.de/ubuntu.html
gruß Echtor2oo3

Offline Zeh Emm

  • Lektor
  • kühlt mit Stickstoff
  • **
  • Beiträge: 3.008
  • Shake that ass, Bitch...
    • Meine private Seite - befindet sich aber im Aufbau
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #9 am: 13. Oktober 2006, 11:41:53 »
Hey Echtor, lange nicht mehr gesehen ;) Das dumme ist nur, dass ich keine freie Partition habe. Ich habe welche von denen Ubuntu sich gerne was 'abknipsen' kann aber der Rest muss dennoch so laufen, wie vorher.
"Hat sich durch das, was Du getan hast, Dein Leben verbessert?" - American History X
"Quot me nutrit me destruit"

"Your Mom is so dumb that she tried to minimize a 12 variable function to a minimal sum of products expression using a karnaugh map instead of the Quine-McCluskey"

<SenioR> whahahah fravec! Ich hab deine Mudda gebumst!!  <@Fravec> Papa, hau ab, ich rede hier mit Freunden...

Offline Echtor2oo3

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 2
    • Echtor2oo3
Re: Ubuntu als Parallelinstallation zu Windows XP
« Antwort #10 am: 13. Oktober 2006, 13:15:32 »
hm das mit den abknipsen kann linux leider nicht, da es probleme mit ntsf gibt (naja eher mit bill gates :D) wenn du nachträglich partitionieren willst nimm lieber vorher partitionmagic und zwack damit was ab   :evilsmoke: