Autor Thema: Bezugsquellen für Elektronikbauteile  (Gelesen 6255 mal)

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beitrge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Bezugsquellen für Elektronikbauteile
« am: 12. Mai 2008, 23:23:15 »
hier ein Auszug an Elektronikhändlern:

Reichelt ( www.reichelt.de ): vermutlich erste Anlaufstation für Bastler, günstige Preise, ansehnliches Sortiment aber kaum spezielle Bauteile. Wer 0815-Ware sucht, wird wohl hier gut fündig.

Farnell ( www.farnell.de ): Riesiger Versand hauptsächlich für Geschäftskunden und Studenten. Gehobenes Preisniveau, aber auch exotische Bauteile auf Lager. Hier sollte man das allermeiste finden. Preise ohne MwSt.

Distrelec (www.distrelec.com ): bekannt auch als Schuricht, ebenfals riesiges Sortiment, ebenfalls gehobenes Preisniveau und Ausrichtung auf Geschäftskunden, Privatbestellungen sind jedoch problemlos möglich. Viele Teile auf Lager, Preise ohne MwSt.

Conrad ( www.conrad.de ): Sortimentgröße zwischen Reichelt und Farnell, jedoch für Elektroniker ist der Businesskatalog ein muss (lässt sich auch an privat kostenlos bestellen). Preislich hohes Niveau, viele Produkte abseits der Elektronik. Filialen in einigen größeren Städten mit kostenlosem Lieferservice dorthin.

Pollin ( www.pollin.de ): Restpostenhändler, kleines, schwankendes Sortiment. Verkaufen zu billigen Preisen größere Mengen, jedoch nur selten mit guter Qualität.

RS Components ( www.rs-components.de ): großes Sortiment hauptsächlich für Geschäftskunden. Vieles auf Lager.

Segor ( www.segor.de ): Recht kleiner Versand mit Geschäft in Berlin. Sortiment relativ bescheiden. Hier lassen sich Bausätze aus Projekten in der c't beziehen.

Bürklin ( www.buerklin.com ): versand ausschließlich für Geschäftskunden, großes Sortiment

Digi-Key ( www.de.digikey.com ): großer Versand aus den USA mit vertretung in den Niederlanden, 100Euro Mindestbestellwert und 18E Versand, lohnt sich für Sammelbestellungen

ELV ( www.elv.de ): Sehr viele eigene Bausätze, eher weniger Bauteile. Nicht unbedingt günstig.

Ebay ( www.ebay.de ): Wer kennt es nicht? Riesige Auswahl an Standardbauteilen, selten auch ausgefalleneres. Preise bewegen sich irgendwo zwischen fast geschenkt und teurer, als im Geschäft. Mit viel Suchen, etwas Warten und ner portion Glück lassen sich regelmäßig gute Schnäppchen machen. Viele kleine Shops.

Ansonsten gibt es im Mikrokontrollerforum noch eine sehr ausführliche Liste mit teils sehr spezialisierten Händlern: http://www.mikrocontroller.net/articles/Elektronikversender
« Letzte nderung: 12. Mai 2008, 23:28:06 von nemon »

Offline pillepups

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beitrge: 133
Re: Bezugsquellen für Elektronikbauteile
« Antwort #1 am: 13. Mai 2008, 11:57:40 »
Hiho,

zu Reichelt möchte ich anmerken das man dort eher keine Kondensatoren kaufen sollte. (sind häufig schon alt )
Bei Transistoren welche man als Ersatzteile benötigt auch vorsicht . Da ist Reichelt schon häufiger auf Fakes hereingefallen.


bis denn vom SVen
Die Zeit ist nicht mehr fern, in der bei einem Wasserrohrbruch genug qualifizierte Akademiker in ihrem Wohnzimmer den steigenden Wasserstand berechnen können, aber kaum jemand da ist, der imstande wäre, den Schaden zu beheben.

Wahre Worte
http://www.youtube.com/watch?v=F8UUFa9Lt4Q&feature=player_embedded