Autor Thema: Mein 1. Chiller  (Gelesen 4371 mal)

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Mein 1. Chiller
« am: 25. März 2007, 20:09:01 »
So Heute hatte ich ein wenig zeit zum Basteln....
also habe meinen Wasserspender zum Chiller umgebaut.
Wunder erwarte ich von dem ding nicht weil er ziemlich alt ist, nur 175W hat und der Kreislauf mit R12 gefüllt ist.

beim 1. Testlauf hatte ich eine Verminderung der Temperatur im AGB um 9°K (3°C-12°C) in 20min ohne last auf 4,3 L Wasser im Kreislauf.
das allerdings nur mit provisorischer Isolierung.

morgen werde ich den Verdampfer besser mit dem Wassertank in kontakt bringen weil ich an der Außenseite des Verdampfers -10°C hatte.  aber die Wassertemperatur im inneren nicht weiter sank nach 1h waren es immer noch 2°C Wassertemp.
Außerdem werde ich die endgültige Isolierung anbringen.




[gelöscht durch Administrator]

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #1 am: 25. März 2007, 22:17:43 »
das teil sieht ja finster aus. :D aber kuhl, dass das teil funzt!  :thumbup:

den lebensgefahraufkleber vom tisch kannst auf deinen chiller kleben.  :clown:

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #2 am: 25. März 2007, 22:39:45 »
Stimmt siet nen bischen Willd aus. (wie alle sachen die ich Bastel)
Aber egal Hauptsache es funktioniert  :evillol:
Morgen wird es besser dann rück ich dem ding mit Montageschaum zu leibe  :D

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #3 am: 26. März 2007, 15:54:08 »

Besagter Behälter mit der Kühlschleife


Nachdem einmatschen mit Montagepaste und dem umwickeln mit Frischhaltefolie um den kontakt zu verbessern...


Die neue Isolierung des Chillers

Wenn das zeug heute nuch Fest wird dann mach ich noch nen Test  :D


Offline BigBear

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.068
  • Erfinder des Vokuhilas
    • LASTFM
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #4 am: 26. März 2007, 21:32:34 »
ist der behälter einfach nur mit rohren umwickelt, wo dann verdampft wird? wäre so doch recht uneffektiv, oder? :kratz:

Veni, Vehi, Vici!

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beiträge: 754
  • so fucking what?
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #5 am: 26. März 2007, 23:29:39 »
idealer wäre es natürlich gewesen den eva im behälter unterzubringen, aber schau dir den
behälter an. nicht ganz einfach, aber machbar wäre es wohl gewesen.. anyway.. alufolie
wird auch kaum ausrichten - wenn man es überhaupt merkt.
btw was ist die tiefste temp die der unisolierte evap raushauen kann? und wieviel leistung
hat die ganze apperatur?

aber endlich mal wieder nen selbstbau  :thumbup:
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen überfüllung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #6 am: 26. März 2007, 23:54:42 »
Zitat
ist der Behälter einfach nur mit rohren umwickelt, wo dann verdampft wird? wäre so doch recht uneffektiv, oder?

das ist es wahrscheinlich! geht aber trotz dem relativ gut
Ich konnte den Verdampfer bloß leider nicht von dem Behälter trennen weil er mit dem ding teilweise Verlötet wurde... :mad:
weil ich keine Absauganlage Zuhause habe und auch sonst mit Klimasachen schlecht ausgerüstet bin wollte ich das Kältemittel drin lassen.
eine Neubefüllung mit R12 wäre in Dt. nach meinem Wissenstand eh illegal und würde sich nicht wirklich lohnen bei einem so billigen Kompressor.

Zitat
alufolie wird auch kaum was ausrichten
Das ist keine Alufolie das ist normale transparente Kunstoffolie, die vermeiden soll das der Bauschaum sich mit der Montagepaste verbindet
die Montagepaste habe ich rumgeschmiert weil der Eva teilweise bis zu 0,5mm vom Behälter entfernt war, dadurch will ich die Übergabe verbessern.
morgen werde ich testen ob es geklapt hat  :D

Zitat
was ist die tiefste temp die der unisolierte evap raushauen kann?
in Leerlauf war die Temperatur bei -14°C bei 20°C Umgebung.

alles in allem also ein No budget Projekt

Gruß

Christian





« Letzte Änderung: 27. März 2007, 08:40:29 von dnator »

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #7 am: 30. März 2007, 15:33:42 »
dafür aber wirklich lobenswert. selbstbau ist immer was köstliches... :respekt:

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #8 am: 31. März 2007, 00:55:25 »
es Hat geklappt nun habe ich -3 °C in 20 min erreicht (+12°C Ausgangs Temperatur)
nun muss ich mir „nur noch“ nen Regler basteln wo ich den gewünschten Temperatur unterschied zur Umgebung als Sollwert einstellen kann…

evtl. kann man ja eine LOGO von Siemens mit 2 PT100 Sensoren ausstatten und dann mit dem ding den Kompressor schalten.

ansonsten würde mir noch einfallen das ding mit ner S5-100 zu betreiben… ist aber ziemlich klobig das ganze dann

am besten würde mir eine Lösung mit OPamps gefallen bloß leider habe ich zuwenig Ahnung von Regelungen mit Opamps

Offline Iceberg

  • Moderator
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 590
  • Kaltmachereiskaltmacher!
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #9 am: 05. April 2007, 23:45:06 »
es Hat geklappt nun habe ich -3 °C in 20 min erreicht (+12°C Ausgangs Temperatur)
nun muss ich mir „nur noch“ nen Regler basteln wo ich den gewünschten Temperatur unterschied zur Umgebung als Sollwert einstellen kann…

evtl. kann man ja eine LOGO von Siemens mit 2 PT100 Sensoren ausstatten und dann mit dem ding den Kompressor schalten.

ansonsten würde mir noch einfallen das ding mit ner S5-100 zu betreiben… ist aber ziemlich klobig das ganze dann

am besten würde mir eine Lösung mit OPamps gefallen bloß leider habe ich zuwenig Ahnung von Regelungen mit Opamps


hehe, da teilt einer mit mir die Gedanken  :stealidea:

Bei so einer langsamen Strecke brauchst auf jeden fall schon mal einen Unstetigen Regler. Also schon mal keinen Regler mit nem Operationsverstärker. Mit einer Easy oder LOGO geht sowas schon, allerdings kostet das schon mal mindestens 100 Euro.
Schau dir mal diese Regler an:
Conrad-Artikel-Nr.: 198545 - 62
Conrad-Artikel-Nr.: 184905 - 62
Die dürften für dein Vorhaben mehr als ausreichend sein und kosten veniger als eine LOGO.

Ich werde meine zukünftigen Steuer und Regelaufgaben in Zukunft mit Microkontrollern machen. Hab da bei Conrad was interessantes gefunden. Schau mal auf c-control.de/, da gibts mehr infos.
Programmierbar in C und BASIC. Zweipunkt und Dreipunktregler sind damit auf jeden fall möglich. Stetige Softwareregler mit Sicherheit auch.

btw.: achte darauf, dass du deine Hysterese nicht zu niedrig einstellst. Das machen afaik Klimakopressoren nicht mit, wenn man sie im 2 Minutentakt ein und ausschaltest. Ist auch bei deiner Strecke nicht nötig.
« Letzte Änderung: 05. April 2007, 23:49:04 von Ice T 4life »

I am nerdier than 97% of all people. Are you a nerd? Click here to find out!


Das ist keine Echtzeit, DAS IST ZUKUNFT!!

Als ich mit dem Zug nach Cham kahm war der für Fuhrt schon fuhrt. Auch den nach Erlangen kann ich jetzt nicht mehr erlangen...

Offline dnator

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 97
  • Wakü Bastler
    • Sethlan
Re: Mein 1. Chiller
« Antwort #10 am: 20. April 2007, 21:51:02 »
vielen dank für deinen Post  :anbet:

weil ich nicht unter Zeitdruck stehe und was dabei lehren will, werde ich das ganze wohl mit nen µControler machen und mir für meine S5-100 was anderes überlegen...
am besten würde es mir gefallen wenn sich dT der Luftfeuchte anpassen würde ich hab blos noch keinen erschwinglichen Sensor gefunden

Zitat
Bei so einer langsamen Strecke brauchst auf jeden fall schon mal einen Unstetigen Regler. Also schon mal keinen Regler mit nem Operationsverstärker
Ich hatte an einen Schmidttrigger zum nehmen der stetigkeit gedacht...(würde sonnst ziemlich lustig aussehen das ganze ding mit nen FU anzusteuern )<-Overkill

aber erstmal wede ich mich in die µContoler geschichte einarbeiten mal gucken welche modelle sich für einsteiger eignen...