Autor Thema: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse  (Gelesen 3729 mal)

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« am: 12. August 2006, 11:42:29 »
Mahlzeit,

da ich nun meinen neuen Rechner laufen habe, wurde ich von TigersClaw dazu getrieben ein Topic aufzumachen. Also fang ich mal mit den Eckdaten an:
Mainboard: Tyan Tempest 5000PX (s5380)
CPU: Intel Xeon XP 5030
Ram: 2x 1GB Kingston Value Ram FB-Dimm PC2-667 CL5
Grafikkarte: XFX GeForce 7600GT
Netzteil: Enermax Liberty 400W
Festplatten: 2x Samsung HD160JJ im Raid0 @ Intel ESB2 & 4x Samsung SP2504C im Raid10 @ Intel ESB2
OS: Win XP Prof. SP2

Hier noch ein paar Bilder:
Mainboard:


CPU:


Ram:


Netzteil:


Festplatten:


CPU wird mitm Intel Boxed Kühler gekühlt und Grafikarte ebenfalls mit std Kühler.

Da ich bisher zwei Tage gebraucht habe, um das System ans laufen zu bekommen - an dieser Stelle vielen Dank an TigersClaw für die Hilfe - und ich erst seit gestern Abend Windows installiert habe, habe ich noch nicht viel gebencht.

Erste Ergebnisse:
Festplatten Benchmarks:
Raid0:


Raid10:


Die Ergebnisse vom Raid0 überzeugen mich nicht wirklich, aber das Raid10 gefällt mir schon ganz gut. Oder hab ich einfach zu hohe Ansprüche?

Mandelbrot Bench:
Ohne HT:
FPU:

SSE2:


Mit HT:
FPU:

SSE2:


Cinebench R9.5:
Ohne HT:
Single CPU Render: 221
x-CPU Render: 395
Multiprocessor Speedup: 1,79x

Mit HT:
Single CPU Render: 221
x-CPU Render: 459
Multiprocessor Speedup: 2,08x

Dann habe ich noch schnell SuperPi laufen lassen und bin auf 51,8sek gekommen. Habe allerdings grad keinen Screenshot zur Hand.
Der Wert ist für die CPU meiner Meinung nach vollkommen ok.

Erfahrungen bei der Hardware:
Ich habe mehrfach gelesen, dass der FB-Dimm ziemlich viel Strom verbraucht. Dies hat sich bestätigt, was sich daran zeigt, dass der Ram und auch seine Stromversorgung sehr warm werden. Auf dem Bild vom Mainboard sieht man unterhalb der Ramslots einen recht großen Kühlkörper, welcher die Spannungswandler für den Ram kühlt und immer sehr aufgeheizt ist.

Der Prozessor hat zwar ein TDP von 95W, wird aber im Idle - dank Speedstep - auf 2GHz heruntergetaktet, was (theoretisch) eine Abwärme von "nur" noch 68W bedeutet. Auch der Kühlkörper der CPU, welcher ein massiver Kupferblock mit feinen Fins ist, ist recht kühl und der Lüfter, welcher automatisch geregelt wird, wird erst bei längerer Belastung lauter.
Der Kühler ist im Gegensatz zu den Kühlern ausm Deskopbereich deutlich hochwertiger verarbeitet.

Im Gesamten kann der Rechner nicht viel Strom verbrauchen, da das Netzteil, was mit 400W kein absolutes Top-Modell ist, ist im Betrieb angenehm kühl und leise. Es scheint also, als sei das Netzteil kaum ausgelastet. Den Stromverbrauch des Rechners werde ich allerdings bei Gelegenheit mal messen.

Erfahrungen bei der Software:
Da die Hardware noch komplett neu ist, ist die Softwareunterstützung nicht wirklich gut. CPU-Z liest die CPU als Intel EE aus und den Ram erkennt es gar nicht.
SiSoft Sandra hatte ebenfalls so seine Probleme mit dem Ram und konnte mir keine Informationen geben. Auch der Speicherdurchsatz fiel mit 2GB/s viel zu gering aus, was wahrscheinlich an der fehlenden Unterstützung des FB-Dimm liegt. Weitere Programme werde ich noch testen.

Das wären dann fürn Anfang meine Erfahrungen und ich würde mich über Kommentare freuen.
Dieses Topic dient in keinster Weise zum angeben o.ä., ich möchte lediglich meine Erfahrungen über einen komplett neuen CPU-Sockel verbreiten.

Update der Bilder:









In Originalgröße hier zu finden.

Gruß, Desert.
« Letzte Änderung: 26. August 2006, 15:37:41 von Desert_Eagle »


Kein Ding ohne ING!

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #1 am: 12. August 2006, 12:45:16 »
Nich übel das ganze ;)

Mache mal bitte diesen kleinen Bench, dauert auch net lang.

http://88.198.36.229/smf/index.php/topic,157.0.html

Würde Tigersclaw bestimmt auch freuen, wo er sich noch so gefreut hat, das er damit Platz1 auf Tualatin hat :))

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #2 am: 12. August 2006, 12:54:16 »
Ergebnisse vom Mandelbrot sind oben unter denen vom Raid editiert. TigersClaw habe ich schon angekündigt, dass ich ihn noch von Platz 1 runterhole. :P


Kein Ding ohne ING!

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #3 am: 12. August 2006, 13:03:50 »
Bringt HT denn soviele Punkte? :hm:

Weil ich habe ca. 420 und 920 Punkte.

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #4 am: 12. August 2006, 13:08:00 »
Doch nicht mit HT. Und ich hab auch keinen Zeitpunkt genannt. Also abwarten und Tee trinken. :D
Aber HT sollte eigentlich schon ein bisschen was bringen.


Kein Ding ohne ING!

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #5 am: 12. August 2006, 13:13:34 »
Ich meinte ja, ob es dann soviele Punkte bringen würde, das du dann ganz vorne wärst?!

Naja, dann lasse dir Zeit und verdränge ihn langsam, aber eigentlich bin ich auf Platz eins, er hat sich nur zufrüh gefreut ;) Also, dann verdränge mich mal.

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #6 am: 13. August 2006, 09:44:01 »
Update oben:
Cinebench 9.5 und Mandelbrot je mit und ohne HT. Wie man sieht, bringt HT schon einiges. Ich bin selbst schon ziemlich gespannt auf Ergebnisse mit ziwe Prozessoren.

Edit: Ab CPU-Z Version 1.35 wird der Dempsey unterstützt. Version 1.34 erkennt ihn noch als Intel EE.
« Letzte Änderung: 13. August 2006, 10:00:28 von Desert_Eagle »


Kein Ding ohne ING!

Offline 4th Floor

  • hat ne Kompressorkühlung
  • *
  • Beiträge: 534
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #7 am: 13. August 2006, 11:10:55 »
Nettes System, aber mit einer zweiten CPU und einer HighEnd-Graka vom Kaliber 78/79GT wirst du dein Enermax wohl doch in die Knie zwingen ;)
Btw HDtach ist purer Blödsinn, hatte da mit meinem Raid0 irgendwas mit 117 MB/s und Marsman mit fast identischen Festplatten (Seagate 7200.9 SATA II NCQ) über 220 MB/s.
« Letzte Änderung: 13. August 2006, 11:12:33 von 4th Floor »
[19:39] Marsman: die aktuallisieren das noch per hand 
[19:40] Marsman: nen 1 euro jobber is günstiger alsn rechenzentrum :-D

Krieg ist Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Ignoranz ist Stärke

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #8 am: 13. August 2006, 11:44:37 »
Bei zwei Dempseys mit je 95W TDP könnte es knapp werden. Da meine nächsten Prozessoren aber Woodcrest werden, mach ich mir da keine Gedanken mit dem Netzteil. Und bei der Grafikkarte werde ich ebenfalls darauf achten eine mit nem guten Verbrauch/Leistungs Verhältnis zu kaufen, sofern ich mir eine neue holen möchte.


Kein Ding ohne ING!

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #9 am: 22. August 2006, 11:38:04 »
Hab mal neue Bilder im ersten Post eingefügt. Alle Bilder in Originalgröße findet ihr hier.

Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen, außer das ich zur Zeit die OnBoard Grafikkarte nutze und mit dieser zufrieden bin. Bildqualität ist zwar etwas matschig, aber daran gewöhnt man sich, wenn man eh nicht zockt.


Kein Ding ohne ING!

Offline Skyscraper

  • Userredakteur
  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 589
  • MöP
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #10 am: 22. August 2006, 21:09:19 »
Darf ich euch mal gerade fragen ob ein Conroe mehr kann als ein Xeon?

Gruß
Gruß Skyscraper


________________________________________________________________________________________________________________

Wie Albert Einstein einmal sagte:
Fantasie ist immer wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Offline ItsME

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 138
  • lebt ohne DSL abseits jeglicher Zivilisation
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #11 am: 23. August 2006, 11:30:51 »
Der Xeon braucht mehr Strom(basiert noch auf der alten Technologie) und läuft in multi-CPU-Systemen (meist in Servern und Workstations...)

Wenn dann aber die beiden Woodcrests drin sind, dann dürfte das sys einen einzelnen Conroe locker abziehen ;)
Netzteil: Enermax Liberty 500W - Gehäuse: Thermaltake Mozart TX - Mainboard: ASUS P5B Deluxe - CPU: INTEL Core2Duo E6300@3,3GHz - CPU Kühler: WaKü (Quad-Radiator + Laing DDC-1T + NexXxos XP) - Arbeitsspeicher: OCZ SLI-Ready Edition DDR2-1066 2x1024MByte - Grafikkarte/n: 2X PowerColor Radeon X1950Pro 512MByte AC2
Notebook: Acer Aspire 5920 - INTEL Core2Duo T7500 - nVidia Geforce 8600M GT - 320GByte HDD - 2GByte RAM - 15,4" 1280x800...

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #12 am: 23. August 2006, 11:32:42 »
Dem kann ich zustimmen und es sollte noch gesagt sein, dass es auf das Einsatzgebiet ankommt. Zwei Dempsey mit 3,2GHz aufwärts sollten bei SMP Programmen mithalten können, bzw schneller sein als ein einzelner Conroe.
Also so generell kann man das eben nicht sagen.


Kein Ding ohne ING!

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #13 am: 25. August 2006, 08:04:18 »
Wenn dann aber die beiden Woodcrests drin sind, dann dürfte das sys einen einzelnen Conroe locker abziehen ;)

was kosten die beiden? wie siehst mit OC'en aus?

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #14 am: 25. August 2006, 11:30:00 »
Woodcrest gibt es von 200€ bis 880€. Geplant sind entweder zwei 5148 oder zwei 5130. Wichtig wäre für mich, dass ich welche mit vollem 1333MHz FSB habe und die 5148 hätte ich gerne wegen dem geringen Stromverbrauch.
OC fällt übers Bios komplett aus. Jedenfalls bei der aktuellen - ersten - Revision. Theoretisch müssten sich die Prozessoren gut übertakten lassen. Allerdings lässt sich im Bios wirklich rein gar nichts einstellen. Nicht einmal Ram Timings. Und an FSB oder Spannungen wollen wir da mal gar nicht denken. Ob es über Software im Windows geht, weiß ich nicht. Allerdings wird es mit der Unterstützung der Hardware zum aktuellen Zeitpunkt sehr schlecht aussehen.


Kein Ding ohne ING!

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #15 am: 25. August 2006, 12:34:18 »
mhh... >230€ für ne CPU und noch nichtmal taktbar, das ganze 2x.

klingt für mich sehr unökonomisch. ich gehe davon aus, dass du die Xeons auch entsprechend benutzt?


anonsten ist der prollfaktor schon ziemlich dicke!  :thumbup:

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #16 am: 25. August 2006, 12:38:44 »
Legen eben nicht alle Wert darauf, dass man den Prozessor übertakten kann. Selbst wenn ich übertakten könnte, würde ich es nur machen, um mal zu schaun, was geht und danach wird ich die VCore soweit wie möglich senken.
Unökonomisch mag sein. Aber solange das ganze System seine Daseinsberechtigung hat, kann man das mal vernachlässigen. Genutzt wird das System hauptsächlich zum Rendern, wo ich zur Zeit mit nur einem Prozessor schon arge Probleme habe. Fürs Zocken, wo das System ziemlich sinnlos wäre, ist das System nur nebensächlich für langweile Stunden am PC gedacht. ;)


Kein Ding ohne ING!

Offline Desert_Eagle

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 403
  • Der letzte Cowboy
Re: Sockel 771: Erfahrungen und Ergebnisse
« Antwort #17 am: 21. Oktober 2006, 11:08:04 »
Habe vor wenigen Minuten ein Energykostenmessgerät bekommen. Ich denke es dürfte interessant sein, was der Rechner hier noch an Strom verbraucht. Folgende Ergebnisse sind bisher herausgekommen:
Idle: 200W (egal ob heruntergetaktet oder nicht)
100% CPU Last durch Rendern: 270-275W
3DMark: 250W


Kein Ding ohne ING!