Autor Thema: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?  (Gelesen 1718 mal)

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« am: 27. Oktober 2006, 12:21:10 »
Ja ich hab demnächst vor mein asus p2b zu moden. nun die frage wieviel verbrauchen 3 sdram riegel alle doppelsided also gesammt 48 chips.
und wieviel spanung verkraften sdrams so?
das ganze wird vermutlich mit mosfets aufgebaute werden.


edit
hab gard nen datenblatt gefunden: focus.ti.com/lit/ds/smms696/smms696.pdf 16w pro modul macht 48w gesammt.
wollte so um die 4-4,2v draufgeben.
benötige ja max 15A
so weit so gut. ;-)
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2006, 12:35:38 von snakefreak »
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #1 am: 27. Oktober 2006, 20:15:41 »
4,2 volt verkraften die ohne extreme maßnahmen etwa so lange, bis windows gebootet ist

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #2 am: 27. Oktober 2006, 20:32:05 »
Meinst du?
10% tolerant hat die 2.2v leitung und manche bords tuen das ungeregelt auf den sdram drauflos lassen also rechnen die ram hersteller meiner meinung nach schon mit 3.6v als dauer zustand.
mein ddr ram (samsung cb3 infineon 6a) läuft seit monaten auf 3,1v damit er 233 mhz cl2 mit macht.
das mal auf nen sdram übertragen sind 3.9v also kann ich mir nicht vorstellen das die dabei abrauchen.


?

edit ps seit wann bist du in H kammst doch mal von wo anders.?
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2006, 20:40:13 von snakefreak »
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2006, 20:56:24 »
ups, ich bin von ddr1-sdram ausgegangen. wenn du dich langsam an die 4 volt rantastest, insbesondere mit einer geeigneten spannungsquelle, dann wirst du merken, wie weit du gehen kannst. insbesondere solltest du immer die temperatur fühlen.

ich wohne seit nem monat in hannover, um genau zu sein, seit anfang des wintersemesters an der uni

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2006, 21:03:40 »
das wären ja 1.7v das wäre wohl doch bissl viel des gutem ;-)

Jup gut werd das wohl die woche basteln. :-)
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline DJ555

  • kühlt mit nem Fächer
  • *
  • Beiträge: 20
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2006, 21:28:51 »
Kleine Korrektur: +3,3V; +5V; +12V haben 5% Toleranz und nicht 10% :)
„Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.“ (Konfuzius)

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2006, 21:32:19 »
Atx spezifikation vor augen für. hm ich glaub haste sogar recht ;-)
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: spanung und stromverbrauch von sdram modulen?
« Antwort #7 am: 28. Oktober 2006, 14:37:34 »
ergänzung: die 12v darf unter vollast um +-10% abweichen, was aber total hirnrissig ist, da besonders bei vollast die spannungsstabilität eine wichtige rolle spielt, und die wandler auf genau 12v ausgelegt sind, sodass sie bei abweichenden spannungen ineffizienter arbeiten.