Autor Thema: Revoltec Graphic Freezer Pro  (Gelesen 5420 mal)

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Revoltec Graphic Freezer Pro
« am: 15. Oktober 2006, 18:52:51 »
In einer Zeit, in der Geiz geil, und man auch nicht blöd ist, erweitert sich die Suche nach guter Hardware auch in die niederen Preisregionen.
In diesen Niederungen findet man ein Angebot, das optisch an den Kühler der Nvidia 7800GTX erinnert. Der Revoltec Graphics Freezer Pro, welcher bereits für unter 20 € erhältlich ist, verfügt jedoch im Gegensatz zum Original, nur über zwei Heatpipes.
Da wir in der Regel Sonderangeboten gegenüber eher skeptisch sind, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Graphics Freezer Pro auf Kühlleistung und Lautstärke zu testen.
Wir danken Listan für die Gelegenheit diesen Test durchführen zu können.


Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Lieferumfang und Qualitätseindruck
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2006, 18:53:48 »
Der Revoltec Graphic Freezer Pro wird in einer Blisterverpackung geliefert, die sich leider nur mit scharfem Werkzeug öffnen lässt. Nachdem man daher nun die Schere benutzt hat um die Verpackung zu öffnen, findet man folgendes:

    * 1x Graphic Freezer Pro mit 80mm Lüfter, Gewicht 300g
    * 1x Wärmeleitpaste
    * 4x Befestigungsbolzen mit Federmuttern
    * 8x Gummiunterlegscheibe
    * 4x Aluminium Speicherkühler mit Wärmeleitklebepads
    * 2x Befestigungsschwingen mit Schrauben für exotische Lochabstände
    * 1x Stromadapter von 3 Pin auf 4 Pin, 4 Pin ist durchgeschleift

Der Qualitätseindruck ist besser als es der geringe Preis vermuten lassen würde. Die Kunststoffabdeckung, in welche der 80 mm Lüfter integriert ist, und welche die sauber ausgestanzten Aluminiumlamellen überspannt, sieht gut aus, und fühlt sich nicht billig an.
Die Kühllamellen sind sauber auf die 6 mm Heatpipes aufgepresst, jedoch sind die sonstigen Verbindungen zwischen den Lamellen nicht ganz perfekt. Dies ist jedoch bei dem geringen Verkaufspreis zu verschmerzen.

Die Verbindung zwischen den Heatpipes und dem Kühlerboden muss jedoch kritisiert werden. Um eine formschlüssige Verbindung herzustellen, wurde zwischen Kühlerboden und Befestigungsplatte ein Spalt gelassen. Durch den Spalt verzieht sich, beim Anziehen der Schrauben zwischen den zwei Platten, der Kühlerboden. Dadurch liegt der Kühlerboden nicht richtig Plan auf der DIE auf. Jedoch wird dies durch die extrem zähflüssige Wärmeleitpaste wieder ausgeglichen. Nach Beendigung des Tests gingen wir dem Aufbau des Kühlers etwas genauer auf den Grund und entdeckten, daß die Heatpipes an der Bodenplatte angelötet wurden. 

Auch wenn es sich bei dem Graphic Freezer Pro um einen Kühler der unteren Preisklasse handelt, sollte Revoltec hier etwas nacharbeiten.
Die Montage des Kühlers ist, durch die leicht verständliche Montageanleitung, selbst für unerfahrene User kein Problem, weshalb wir hier nicht näher darauf eingehen werden. Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, das der Kühler Zwei Kartenslots blockiert und deshalb für SLI ungeeignet ist.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2006, 19:51:08 von efferman »

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Testsystem
« Antwort #2 am: 15. Oktober 2006, 18:54:29 »
Das Testsystem setzt sich wie folgt zusammen:

Hardware

*AMD Athlon 64 3500+ Venice
*DFI Lanparty NF4-ultra D
*Gainward 7800 GT GS GLH 512 MB@ 470/1400 , Forceware 91.74
*Maxtor6E040L0
*Samsung SP0812N
*2x 512 MB OCZ OCZ4001024PFDC-K



Kühlsystem

*Laing DDC-1T mit AB-L
*Watercool HTF2-X Tripple und HTF3-X Tripple in Reihe geschaltet
*Asetek Antarktika CPU Kühler
*Asetek Festplattenkühler
*Schläuche 10/8 Pur



Überwachung

*Innovatek Fan-o-Matik Pro USB
*NVTemplogger zur Aufzeichnung des Temperaturverlaufs



Programm zum Einheizen

3Dmark 2001 in achtfacher Wiederholung



Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Ist dir heiß geliebte Grafikkarte ?
« Antwort #3 am: 15. Oktober 2006, 18:55:25 »
Der Name Graphic Freezer Pro lässt tiefe Temperaturen erhoffen, jedoch sieht die Warheit etwas anders aus. Den Originalkühler hat der Revoltec Kühler bei deutlich geringerer Geräuschkulisse im Griff. Jedoch hat er im Gebiet der Kühlleistung gegen den Thermalright V-1 Ultra VGA Heatpipekühler keine Chance.

Revoltec Graphic Freezer Pro
Idle 45° bei 25° Gehäusetemperatur
Last                      12V/7V/5V = 73°/80°/89°
Gehäusetemperatur  12V/7V/5V = 27,6°/26,2°/26,8°
Delta/T                  12V/7V/5V = 45,4°/53,8°/62,2°

Thermalright V-1 Ultra VGA
Idle 43° bei 25° Gehäusetemperatur
Last                      12V/7V/5V = 61°/65°/72°
Gehäusetemperatur  12V/7V/5V = 27°/27°/27°
Delta/T                  12V/7V/5V = 34°/38°/45°

Gainward Originalkühler
Lüftersteuerung über die Grafikkarte
Idle 54° bei 25.5° Gehäusetemperatur
Last 98° bei 28° Gehäusetemperatur
Delta/T 70°

Wie man sieht keine berauschenden Werte, jedoch entschädigt eine äußerst angenehme Geräuschkulisse. Selbst in einem auf Silent ausgelegtem System ist der Kühler auf 12V, außerhalb des Gehäuses kaum zu hören.

korrigiert by doadro

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Fazit: Revoltec Graphic Freezer Pro
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2006, 18:56:22 »
Bei den Überlegungen zum Fazit stellt man sich die Frage, "Was kann der Kühler und was kann er nicht".

Das Positive am Revoltec Graphic Freezer Pro sind sein günstiger Preis, der geringe Lärmpegel und eine bessere Kühlleistung als der Originalkühler. Jedoch kann man, trotz des geringen Preises, nicht über ein paar Negativpunkte hinwegsehen. Der Kühlerboden ist leider nicht plan und die Wärmeleitpaste ist zäh wie Kaugummi. Außerdem blockiert er zwei komplette Kartenslots, was ihn auf so manchem Mainboard für SLI disqualifiziert. Wer mit den Mängeln leben kann, bekommt einen leisen Kühler für wenig Geld, mit leicht besserer Kühlleistung als der Originalkühler.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2006, 19:52:14 von efferman »