Autor Thema: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...  (Gelesen 1412 mal)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Wenn ich schon mal wieder hier bin gleich mal ein Sinvolles Thema aufmachen :)

Wir sind vor einigen Wochen in eine kleine DHH umgezogen, und ich bin noch immer dabei mir zu überlegen wie ich dem ganzen Haus ordentliches Netzwerk/Internet verpasse.

Die Situation:

Das Haus hat 4.5 Stockwerke (Keller, EG, OG, DG + Galerie).
Im DG ist mein Büro, und auch der Internetanschluss (Wahnsinnige 16MBit DSL, aber plus 100Mbit LTE als Hybrid - das taug sogar was).
Im kompletten Haus, sowie im überschaubar großen Garten, soll WLAN ordentlich funktionieren. Wichtig ist auch der Keller, da ist das Arbeitszimmer meiner Frau.

Aktuell gelöst ist das ganze so:

Im DG vom Telekom-Router (quasi nur als Modem benutzt) zum TP-Link Archer (1900Mbit WLAN) C9 via Kabel als Haupt-Router.
Von dem Router aus gehen Kabel zu den Druckern, dem Server. Außerdem geht ein Kabel in einen 2000Mbit Powerline-Adapter.
Im EG (Wohnzimmer direkt neben der großen Tür zum Garten), ist wieder ein Powerline Adapter der direkt in einen TP-Link 1750Mbit Access-Point geht.

Die Kombination WLAN+Powerline geht sogar recht brauchbar. Mit iperf kann ich eine effektive Übertragungsrate von 100Mbit+ bekommen vom Server im DG bis ins Wohnzimmer bzw. Garten.

Leider funktioniert das ganze so noch immer nicht ganz sorglos:

- WLAN Roaming zwischen Router und Access Point ist nicht ideal (liegt aber auch an den Geräten, die vielleicht schneller in ein besseres Signal wechseln könnten)
- Keine brauchbare WLAN Abdeckung im Keller (wichtig!)
- Signal im Garten (muss ja noch durch eine Hauswand) sowie im OG (je eine Decke dazwischen), könnte besser sein

Jetzt bin ich am überlegen, wie sich die Situation am sinnvollsten verbessern lässt ohne Kabel durch das ganze Haus zu ziehen (ist leider ein K.O. Kriterium, innerhalb eines Zimmers noch ok, aber quer durch mehrere Stockwerke keine Option).

Noch ein (paar) Powerline Adapter + WLAN Access Points dazu?
Ein (paar) Wlan-Repeater dazu?

Ich brauche keine gigantische Leistung, an fast allen Geräten reicht es wenn ein normaler Video-Stream ordentlich abspielbar ist.
Im Büro, wo große Daten rum gehen geht alles flott genug (WLAN am Macbook ist schneller als Server/NAS Daten übertragen kann).
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #1 am: 29. September 2016, 14:23:34 »
Inzwischen hab ich hier noch ein paar Poweline Adapter (insgesamt 4 Stück) und nochmal einen Wlan-Access-Point.

Mal sehen was sich damit anstellen lässt. die Powerline sind alles andere als angenehm beim einrichten. Selbst mit angeschlossenem PC und passender Software ist das netzt sehr bescheiden zu debuggen.
Entweder die dinger gehen von selbst in StandBy (was die software nicht erkennt) oder sie verlieren ständig die Verbindung.
Vorher mit nur 2 ging es eigentlich ganz zuverlässig.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.516
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #2 am: 29. September 2016, 19:09:59 »
schade, dass löcher bohren durch die decken keine option ist.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #3 am: 29. September 2016, 21:35:35 »
schade, dass löcher bohren durch die decken keine option ist.

Ja, aber darauf hab ich selbst auch keinen Bock.

Bin gerade am überlegen ob ich nicht unter den Treppenstufen das Kabel entlang ziehe, Offene Holztreppe mit schwarzem Stahlgerüst, mit schwarzem Kabel ginge das vielleicht halbwegs unsichtbar. Nur dann muss ich von dort auch wieder weiter.

Ich denke ich packe jetzt mal die 2 WLAN Repeater je in ein Stockwerk und schaue was die auch ohne Powerline so machen, die 100 Mbit könnten die auch noch alleine schaffen.

Für das Powerline zeug muss ich wohl erst mal die halbe Hausverkabelung verstehen, hatte gehofft, dass ich mit mehr davon die abstände kleiner Halten kann, aber so wie es aussieht nimmt es sich nichts, weil eh alle Zimmer die ich brauche so liegen, dass ich nichts abkürzen kann, bzw. sogar über Phasen weg muss.
Evtl. macht es dabei sogar sinn einen oben im DG beim Router zu haben im Paar mit einem im Keller beim Schaltkasten. Und ein zweites Paar vom Schaltkasten (andere Phase) zum Wohnzimmer. Die beiden am Schaltkasten dann mit LAN-Kabel. So schlägt es jedenfalls die Anleitung vor, wenn man Phasen überbrücken muss. Gibt zwar auch Koppler (im Grunde ein Hochpass-Filter, der die Phasen verbindet), aber die sollen auch nicht so der Bringer sein.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.516
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #4 am: 02. October 2016, 10:00:26 »
meine These ist: es geht nichts über ein fest verlegtes CAT7.

wie ich es in meinem Neubau gemacht habe, wird dir nicht weiter helfen, aber ich habe darauf geachtet, dass ich alles mit LAN anfahren kann. WLAN ist nur ne Option.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #5 am: 08. October 2016, 14:37:53 »
[attachimg=2]Heute, nach langem überlegen mal den Powerline Phasenkoppler verbaut.
Erster Eindruck war ernüchternd, minimal mehr, aber den Aufwand eigentlich nicht wert.
Lag wohl vor allem daran, dass das DG noch einen eigenen FI dazwischen hat (als Einliegerwohnung verkabelt), der das Signal nochmal dämpft.

Nach etwas rum probieren und Netzwerk umbauen bin ich inzwischen aber auf eine ziemlich gute Lösung gekommen:

Die Steckdose, die das Internet in das Stromnetzt einspeist gewechselt. Benutze jetzt die Steckdose, der als "Spühlmaschine für die Einliegerwohnung" (im Dachgeschoss-Büro).
Von dort liege ich jetzt mit dem Wohnzimmer im EG auf einer Phase und siehe da 600Mbit+ (laut Powerline Messtool, nicht echter Benchmark), vorher war es deutlich weniger als die Hälfte. Das wäre ohne den Phasenkoppler allerdings soweit auch gegangen.

Meine Schreibtischecke (inkl. NAS) hat jetzt ihr internet auch über Powerline da als eigenes Zimmer verkabelt, aber ohne Wand dazwischen. Hier macht sich der Phasenkoppler jetzt auch ordentlich bemerkbar, da es eine andere Phase ist. Nicht ganz 1Gbit.

Ergebnis soweit: überall wo es nötig ist, habe ich ohne bisher ein Kabel verlegt zu haben ca 500Mbit Netzwerk.
Und das ganze für ca 250Euro für die beiden 2xPowerline-Sets und einen Phasenkoppler.

WLAN kommt nochmal extra dazu, aber das ist aktuell ohnehin einmal der Normale Router, plus ein Access-Point (Wohnzimmer).
Mal sehen ob es reicht, einen Repeater, sowie einen zweiten Access-Point hab ich grad noch hier zum testen.

So sieht das ganze im Moment aus:
« Letzte Änderung: 08. October 2016, 14:57:24 von maxigs »
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.516
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #6 am: 09. October 2016, 18:27:04 »
abenteuerlich. aber gut, wenns funzt. :)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #7 am: 14. October 2016, 10:09:55 »
Naja, tausch die Powerline Verbindungen gegen ein LAN Kabel in der Wand aus, dann wäre es dein Vorschlag ;)

Nur das mit dem Phasen-zuordnen war halt etwas lästig. Durch 3 Stockwerke nachträglich Kabel verlegen aber wohl noch viel mehr
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.516
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #8 am: 14. October 2016, 19:05:06 »
Durch 3 Stockwerke nachträglich Kabel verlegen aber wohl noch viel mehr

ist alles relativ. ;)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.208
    • maxigs.com
Re: Ordentliches Haus Netzwerk, ohne Kabel zeihen? Powerline, Wlan, ...
« Antwort #9 am: 29. March 2018, 18:28:12 »
1,5 Jahre später wird es mal wieder zeit für ein kleines Upgrade - vor allem da sich das Powerline als so zuverlässig wie sein Ruf herausgestellt hat :D

Nach Firmware Update und diversen Resets hab ich die Dinger heute weg gepackt. Im laufe der letzten Monate hat sich wohl die Netz-Stromqualität durch die neuen Häuser in der Nachbarschaft, oder sonstige Elektrogeräte (LED Lampen!) so enorm verschlechtert, dass keine Chance mehr war.

Aktuell läuft nur Wlan, Router im 2. OG und ein Repeater im 1. OG - läuft jetzt schon besser als zuletzt die Powerlines.
Im UG (Fernseher) ist es aber gerade noch alles andere als gut.

Neulich durfte ich auch schon ein Kabel im Haus ziehen - mit dem Techniker der Telekom zusammen - da nach Upgrade auf VDSL die Telefonleitung im Haus sich als miserabel herausgestellt hat.
Dabei habe ich allerdings festgestellt, dass diese Leitungen in Leerrohren gezogen sind :D

Jetzt bin ich am überlegen:

- Kabel ziehen um das jetzige System noch etwas zu verbessern
- voll bei WLAN bleiben und einen weiteren Repeater dazu
- auf Mesh-Wlan (wohl dann auch mit 3 Geräten) wechseln

Bei Kabel habe ich das Problem, dass der Router in OG2 steht und ich da sowohl mit dem VDSL hoch muss, als auch wieder mit dem LAN runter. Aktuell liegt in dem Rohr die alte Telefonleitung und das neue Kabel für VDSL (2 Adrig irgendwas geschirmtes).
Telefonleitung gegen LAN Kabel tauschen wird wohl zu eng (das andere dazu ziehen war schon nicht so einfach), d.h. wohl nur ein Kabel einziehen und LAN + VDSL rauf laufen lassen. Klappt VDSL auf einem Adernpaar einer Cat 5/6/7 Leitung? LAN braucht davon ja normal nur 2 von 4.
Außerdem muss es beim Kabel verlegen so klappen, dass ich entweder beim Auszug den originalzustand wieder herstellen kann, bzw. die Änderung für den Vermieter keinen Nachteil bedeutet.


- Feeding the trolls is funny :ugly: -