Autor Thema: Kleines günstiges NAS für zuhause  (Gelesen 6805 mal)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Kleines günstiges NAS für zuhause
« am: 14. Juli 2011, 11:43:57 »
Miste hier grad etwas aus, und als nächstes ist de Fileserver dran. Soll gegen ein kleines NAS ersetzt werden. Nicht das teuerste/schnellste, muss halt als Multimedia-Server für den Haushalt herhalten und soll sich um das Backup Thema kümmern - idealerweise mit guter Preis-Leistung auch was den Stromverbrauch angeht. Platz für 4 Platten wäre nicht schlecht (mit max 2 Platten inkl. auch voll ok), im Zweifelsfall gebe ich mich bei den heutigen Platten-Größen aber sogar mit weniger zufrieden (Gebackupt wird ohnehin das komplette System nochmal auf Livedrive)

Ein absolutes muss ist, dass ein ordentliches Linux oder Windows (ja damit gebe ich mich auch zufrieden, wenn es ordentlich läuft) auf der Kiste ist.

Im moment hab ich das hier im Auge:

http://www.alternate.de/html/product/Acer/Aspire_easyStore_H341_4_TB/892690
Ist Preislich noch verschmerzbar und ist wohl das einfachste was das einrichten angeht (Windows drauf :P). Die 2*2TB Platten sind auch ganz nett (insb. in Hinblick auf den Preis). Scheint aber nicht grad schnell zu sein (wobei jetzt nicht unzählige PCs gleichzeitig drauf zugreifen werden).

Erfahrungen? Andere Vorschläge?
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline i0n0s

  • Moderator
  • kühlt mit Öl
  • ****
  • Beitrge: 916
  • MasterOnTopic
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #1 am: 14. Juli 2011, 14:10:15 »
Also ich war mit meinem H340 zufrieden. Einzig die CPU ist langsam. Also solange es die CPU nicht beansprucht geht es. Hatte auch TV damit gestreamt. Das geht.
« Letzte Änderung: Heute um -00:00:00 von Master Luke »


Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #3 am: 15. Juli 2011, 09:39:15 »
die synology scheinen garnicht schlecht zu sein, wobei sie dem easyshare scheinbar nur in der software überlegen sind. hardware scheint ja sogar recht änhnlich zu sein. leistungswerte haben sich jedenfalls nicht viel genommen bei allem was ich drüber gefunden hab.

hab mir gestern abend (nachdem ich mir die synology angeschaut hab) kurzfristig gleich noch ein h341 bei amazon bestellt. dank express (kostet als prime-mitgliegt ja weniger als ich fast überall sonst für normalen versand zahle :P) läuft inzwischen sogar schon ubuntu auf der kiste.
ist nicht ganz easy ohne monitor, aber man braucht ja nur die platte zum installieren in einen zweiten pc stecken :P

damit sollte der einzig offensichtliche kritikpunkt am easyshare behoben sein. mal sehen wie es sich so macht, erster eindruck ist soweit super. ssh ist gigantisch schnell und das ding ist keine 2m von mir nicht mehr zu hören.
jetzt gets noch ans fixe fertig einrichten (brauch ja nicht viel, smb reicht fürs erste) und daten migrieren (oder einfach platten tauschen :P)

ps: hab nur die 2x1tb version genommen, hat sich nicht gerechnet den mehrpreis für die 4tb zu bezahlen bei den aktuellen platten-preisen.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline i0n0s

  • Moderator
  • kühlt mit Öl
  • ****
  • Beitrge: 916
  • MasterOnTopic
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #4 am: 15. Juli 2011, 12:24:21 »
Es gibt übrigens auch Treiber um die LEDs unter Linux anzusteuern.
« Letzte Änderung: Heute um -00:00:00 von Master Luke »

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #5 am: 15. Juli 2011, 14:49:39 »
Es gibt übrigens auch Treiber um die LEDs unter Linux anzusteuern.

jup hab ich gesehen.

inzwischen läufts übrigends schon brav inkl, samba und den ersten anderen sachen.

rüber kopieren der daten ging mit maximal 20-23 MB/s via ssh (und das war wohl auch der begrenzende faktor, weil die cpu auf 100% war um die ssh verschlüsselung zu machen), aber selbst das reicht dicke.
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beitrge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #6 am: 15. Juli 2011, 16:18:30 »
die 211er synology hat bpsw. (neben anderen synology) mein kumpel und der kopiert fröhlich mit irgendwas um die 70mb/s hin und her.
http://www.store.ctn-systeme.de/synology-geschwindigkeit-im-netz.htm

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #7 am: 16. Juli 2011, 09:31:16 »
so eilig hab ich es eh nicht ;-) und die synlogy teile wären ne gute ecke teurer gewesen.

hab außerdem festgestellt, dass eine totgeglaubte festplatte wieder geht (kabel/controller im alten server macke?) und ich damit jetzt mehr platten als slots hab .. mal sehen ob ich da gleich noch was auswechsle gegen größere oder erst mal bei bedarf die platte einfach so wechsle.
die platten-wechselrahmen sind genial. auf den ersten blick billiges und instabiles plastig, aber gerade dadurch lässt sich ohne schrauben in 10sec ne platte wechseln (clips raus, platte raus, platte rein, clips rein), außerdem hab ich das gefühl das entkoppelt gleich noch etwas :P
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #8 am: 27. Mai 2012, 19:51:18 »
soo, hier mal ein bischen alte topics ausgraben.

nachdem langsam aber sicher mal wieder der platz ausgeht, hab ich gestern dem kleinen easyshare etwas erweitert. ist noch nicht ganz fertig, aber macht schon mal nen super job.

der h431 hat ja 4 wechselrahmen für festplatten - auf einem davon ist leider auch zwangsweise das os. das hab ich jetzt geändert und für das system ne extra 2,5" festplatte eingebaut (im moment liegt sie noch daneben und ich bin am überlegen wie sie denn wirklich eingebaut wird).
dazu einfach für den vorhandenen pcie x1 einen sata-controller besorgt, die erste platte in den wechselrahmen dort angeschlossen, und so die extra platte an den stecker der bisherigen system platte.

hat auch direkt super geklappt, nach neu installation, nachdem ich mir das alte system erst mal zerschossen hab.

und weil die system platte jetzt ne 2,5" platte ist braucht das ding auch gleich mal ne ecke weniger strom, solange die anderen platten nicht gebraucht werden.
mit allen platten an 43W, mit nur systemplatte am laufen 25W - jetzt nur noch sehen dass ich den energiesparmodus entsprechend hinkriege, dass die auch wirklich immer brav in standby gehen wenn sie niemand braucht.

foto gibts auch gleich, muss nur grad mit dem kleinen um mein iphone kämpfen :P
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #9 am: 27. Mai 2012, 20:23:38 »
und die versprochenen bilder


hier sieht man die platte noch daneben liegen. da leider kein abgreifbarer strom-stecker da war (keine normalen molex) hab ich mich einfach in die leitung zum platten-wechselrahmen gehängt. ging super fix mit den praktischen kabel-klemmen (auch wenn die absolut überdimensioniert sind), wird aus platzgründen wahrscheinlich noch geändert.
vorne links sieht man auch den extra sata-controller (http://www.amazon.de/gp/product/B000KKMBMK). beim einbau ist mir aufgefallen, dass sogar noch ein esata anschluss am nas war, den ich benutzen hätte können. aber gut das extra gehäuse dafür (um um den anschluss auch benutzen zu können), hätte mehr gekostet als der extra controller - und so hab ich jetzt sogar zwei esata anschlüsse, damit man da noch mehr platz kriegt.
hier gibts nen schönen bericht, wie man sowas ausnutzen kann: http://kamlau.com/hardware/sans-digital-towerraid-tr4m-b-and-acer-easystore-home-server/ - aber da hab ich noch etwas hin :P


jetzt gehts noch ans platz für die 2,5" platte finden. bin am überlegen sie entweder unter den anderen platten irgendwie rein zu hängen, oder evtl seitlich daneben (vor/hinter/neben dem sata-controller).
platz ist genug, muss nur sehen dass ich sie sinnvoll rein bekomme und das ganze von der belüftung nicht zu eng wird


neben dem controller vorbei ins innere


von der andere seite
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #10 am: 27. Mai 2012, 20:44:32 »
grad mal in großer erwartung ausgerechnet was das platten in stand-by schicken strom spart:

18W ersparnis, mal angenommen 50% (solle etwa hinkommen, lass aktuell mal ein script mitlaufen, das sieht wieviel die platten wirklich in stand by sind - im moment 1std als spindown-time eingestellt) macht aufs jahr bei meinem aktuellen strompreis gigantische 17E ersparnis :P
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #11 am: 11. Februar 2014, 16:39:32 »
Inzwischen hat sich das NAS etwas vergrößert was den Speicherplatz angeht. Hab hier gerade noch die letzte neue 4TB platte vor mir liegen (läuft noch durch den HD-Tune check bevor sie rein kommt).
Im Laufe der fast 2 Jahre gab es schon das ein oder andere Upgrade, zuletzt waren es schon 2x4TB und 2x3TB

Interessanter ist aber, dass ich in dem Zuge auf ZFS umgestellt habe. Inzwischen läuft das ja unter Linux (Ubuntu) ordentlich und ist einfach genial was die Verwaltung angeht.
Dynamisches hinzufügen von weiteren Platten/Partitionen hab ich schon beim umbauen ausprobiert: Mal ne USB-Platte als mirror hinzugefügt um dann die ursprüngliche Festplatte gegen eine größere zu tauschen und sowas.

Setup ist jetzt dann:

4*4TB, in immer 2 partitionen, davon je:
- 1TB für wichtige daten
- 3TB für unwichtige daten

wobei:
alle 3TB zu quasi einem raid0 verbunden sind (=12TB, allerdings "gefährlich")
alle 1TB zu einem raid01 verbunden sind (2TB, in 2-facher Ausführung)

Was das Backup angeht bin ich noch am überlegen. Aktuell einfach immer mal rsync der Daten auf USB-Platten. Für die unwichtigen Daten wird das wohl auch weiterhin so bleiben, dass ich auch von denen eine (wenn auch nicht immer ganz aktuelle) Kopie im Schrank habe.
Bei den Wichtigen evtl. über ZFS gelöst mit zusätzlichen (via USB) Mirrors zu den Platten, die ich einmal die Woche synchronisieren lasse (im Falle eines Defekts müsste ich nur die Platte Tauschen und Verlust an Daten ist maximal was seit dem letzten Sync passiert ist).

Optisch sieht das NAS übrigends noch immer aus wie auf den Fotos. Offenbar habe ich es in fast 2 Jahren noch immer nicht geschafft die 2,5" Festplatte irgendwo zu befestigen damit ich das Gehäuse wieder schließen kann...

Nachtrag:

Gerade die letzte 4TB Platte eingebaut und eingebunden (zum zweiten Pool hinzugefügt und im ersten Pool zum ersetzen einer noch temporär mitlaufenden USB-Platte eingesetzt).

Nach dem Partitionieren waren das ganze 2 Befehle die alles machen:

$ zpool replace zpool1 /dev/disk/by-id/ata-WDC_WD10EAVS-00D7B0_WD-WCAU40829522-part1 /dev/disk/by-id/ata-ST4000VN000-1H4168_Z3012D6M-part1Synchronisiert die neue Platte im Verbund mit der zu ersetzenden und nimmt die Alte dann automatisch raus.

$ zpool add zpool2  /dev/disk/by-id/ata-ST4000VN000-1H4168_Z3012D6M-part2Fügt die neue mit ins "Raid0" (ist kein echtes Raid0 aber funktioniert effektiv wie eines), und erweitert damit sofort den Platz.

Merke: das ganze ohne jegliche Downtime, abgesehen von ein bisschen Geschwindigkeit merkt man von dem ganzen Vorgang nichts.

So sieht das ganze jetzt aus:
$ zpool status
  pool: zpool1
 state: ONLINE
status: One or more devices is currently being resilvered.  The pool will
continue to function, possibly in a degraded state.
action: Wait for the resilver to complete.
  scan: resilver in progress since Tue Feb 11 20:06:33 2014
    8.65G scanned out of 898G at 51.5M/s, 4h54m to go
    8.64G resilvered, 0.96% done
config:

NAME                                                 STATE     READ WRITE CKSUM
zpool1                                               ONLINE       0     0     0
  mirror-0                                           ONLINE       0     0     0
    ata-ST4000VN000-1H4168_Z30126KG-part1            ONLINE       0     0     0
    replacing-1                                      ONLINE       0     0     0
      ata-WDC_WD10EAVS-00D7B0_WD-WCAU40829522-part1  ONLINE       0     0     0
      ata-ST4000VN000-1H4168_Z3012D6M-part1          ONLINE       0     0     0  (resilvering)
  mirror-1                                           ONLINE       0     0     0
    ata-ST4000VN000-1H4168_W300PHEH-part1            ONLINE       0     0     0
    ata-ST4000VN000-1H4168_W300QEG8-part1            ONLINE       0     0     0

errors: No known data errors

  pool: zpool2
 state: ONLINE
  scan: scrub repaired 0 in 4h48m with 0 errors on Fri Feb  7 01:43:16 2014
config:

NAME                                     STATE     READ WRITE CKSUM
zpool2                                   ONLINE       0     0     0
  ata-ST4000VN000-1H4168_Z30126KG-part2  ONLINE       0     0     0
  ata-ST4000VN000-1H4168_W300PHEH-part2  ONLINE       0     0     0
  ata-ST4000VN000-1H4168_W300QEG8-part2  ONLINE       0     0     0
  ata-ST4000VN000-1H4168_Z3012D6M-part2  ONLINE       0     0     0

errors: No known data errors
« Letzte nderung: 11. Februar 2014, 20:16:49 von maxigs »
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beitrge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #12 am: 12. Februar 2014, 21:10:10 »
wo ist die frage?  :clown:

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #13 am: 13. Februar 2014, 10:46:03 »
wo ist die frage?  :clown:

gibt keine, diesmal war ich selber schlau  :think:
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beitrge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Kleines günstiges NAS für zuhause
« Antwort #14 am: 13. Februar 2014, 23:54:19 »
ich fahre nun seit längerer zeit mit meinem synology NAS. hab eine DS109+. bald kommt eine neue ran. wahrscheinlich mit x86er unterstützung. d.h. 713+ oder 412+ bzw. dieses jahr dann ein nachfolgermodell.