Autor Thema: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht  (Gelesen 17915 mal)

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« am: 29. Dezember 2010, 12:21:32 »
Hi Leute,

Auf Arbeit gibts einen Prüfstandsmotor, welcher ca. 6,2kW Abwärme produziert. An ihm soll konstruktiv quasi ein Exempel statuiert werden - u.a. auch, wie man die 6,2kW am besten per wakü weg bekommt.

Hierbei geht es lediglich um den kühlkörper, welcher um den zylindrischen motor gespannt/gepresst/gewickelt/gefräst... wird.

höhe=260mm
durchmesser=320mm
oberfläche für eine kühlung wären ca. 230.000mm²


ich suche nun eine kühlmethode per wakü, die billig ist (herstellung). gilt für das verwendete material, als auch für die arbeitsschritte die nötig sein.

ideen:

a) kanäle in das gehäuse fräsen wäre möglich. die kanäle könnte man mit kunststoffspiralen füllen, sodass das wasser permanent in turbulenz versetzt wird. geschlossen werden die kanäle mit einem deckel, der aufgeschweisst wird.

b) auch könnte man einen überzug gestalten: d.h. die kühlkanäle in einen mantel einbringen und verschließen und diesen kühlmantel auf den korpus des motors pressen.

c) auch könnte man einen überzug gestalten: d.h. die kühlkanäle (rohre/dreiecksbleche) zwischen 2 mäntel/bleche schweissen/löten und diesen kühlmantel auf den korpus des motors pressen.

oder oder oder

siehe anhang. dort ist ein kühlmantel mit eingefrästen kanälen dargestellt.


die pumpe wird ca. 10-12l/min fördern. deltaT wird 10K sein.
ca. 50% glycol kommt ins kühlwasser. d.h. auch ein materialmix von stahl/kupfer ist möglich. ungern aluminium und kupfer.

danke!

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2010, 12:41:00 »
der Prüfstandsmotor, is der nur mitm flansch befestigt oder hat er"beine" ?
Einfach ein kupferrohr außen rum wickeln und dann ne Haube drüber is zu quick n dirty oder?
btw, der anhang sieht doch praktikabel und sogar verkaufbar aus. is das dingens zu aufwändig?

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2010, 12:49:16 »
1) der Prüfstandsmotor, is der nur mitm flansch befestigt oder hat er"beine" ?
2) Einfach ein kupferrohr außen rum wickeln und dann ne Haube drüber is zu quick n dirty oder?
3) btw, der anhang sieht doch praktikabel und sogar verkaufbar aus. is das dingens zu aufwändig?

1) der hat nen flansch. der kann aber abgeschraubt werden, sodass ein kühlmantel axial aufgepresst werden könnte.
2) wenn man die sauerei abdecken kann, wieso nicht? hauptsache billig und effektiv. blechmantel drüber und das ding sieht aus wie geleckt. aber ein simples kupferrohr kommt mir etwas "zu wenig" vor....
3) zu aufwändig. kanäle fräsen kostet. sicher ist diese lösung gut... nur es muss billiger gehen. bspw. nur halbsovile kanäle und dafür mit kunststoffspiralen füllen, sodass das wasser zirkuliert.

Offline d43m0n

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2010, 14:55:38 »
6,2 Kw ist nicht ohne, das auf eine Temperatur von 10 Grad zu bringen, vordert meiner Meinung nach einen Kaltwassersatz.

Wenn die Sole eine Temp von 4-5 grad hat reichen auch Kupferwicklung um den Motor herum.

Du müsstest ja sonst einen riesigen Radiator haben, mit ner Menge Luftdurchsatz und Spätestens bei 30 Grad umgebungstemp im Sommer kackt dir die Wakü dann ab.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.234
    • maxigs.com
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2010, 15:11:22 »
die sache mit dem kupferrohr rumwickelt wäre auch mein erster gedanke gewesen. da hier wohl arbeitsstunden auch etwas kosten (nicht wie beim häuslichen hobby-bastler) kommst du damit weit günstiger hin als bei allen komplexeren aufbauten.

- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2010, 16:21:33 »
6,2 Kw ist nicht ohne, das auf eine Temperatur von 10 Grad zu bringen, vordert meiner Meinung nach einen Kaltwassersatz.

Wenn die Sole eine Temp von 4-5 grad hat reichen auch Kupferwicklung um den Motor herum.

Du müsstest ja sonst einen riesigen Radiator haben, mit ner Menge Luftdurchsatz und Spätestens bei 30 Grad umgebungstemp im Sommer kackt dir die Wakü dann ab.

motorgehäuse zu kühlmedium ist 10K.

radiator ist klar. der bekommt ein riesen gebläse. wie beim auto quasi.

kupferrohr ist plausibel, nur wie wird das gewickelt und wie garantiert mir die wickelung, dass man kontakt zum gehäuse hat?

Offline d43m0n

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2010, 16:30:35 »
Kann ich mir nicht Vorstellen dass das Funktioniert!

Nen Autokühler bringt ja die Temp nicht auf 10 Grad runter...

Es gibt Flexibles Kupferrohr, Weichrohr, Bundrohr gibts viele Namen für.

Das kann man mit der Hand verbiegen. Wenn du dann noch so ne Art riesiege Schlauchschelle baust (1mm Blech und Schrauben dran) um den Anpressdruck zu erlangen.

Allerdings kann ich mir bei bestem willen nicht vorstellen dass du die Kühlleistung ohne Wärmepumpe hinbekommst.

Ich mein mit 6,2 Kw kannst du locker 250qm Heizen, die Kriegst du nicht mal eben mit nem Autokühler verbrannt.

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2010, 16:39:20 »
Nen Autokühler bringt ja die Temp nicht auf 10 Grad runter...

delta T! nicht absolut! delta T zwischen kühlkörper und medium!

Es gibt Flexibles Kupferrohr, Weichrohr, Bundrohr gibts viele Namen für.

Das kann man mit der Hand verbiegen. Wenn du dann noch so ne Art riesiege Schlauchschelle baust (1mm Blech und Schrauben dran) um den Anpressdruck zu erlangen.


das kupferrohr klingt bislang zu sehr nach gefrickel. das muss schlussendlich eine handhabbare industrielösung sein. eine rohrschlange definiert um einen zylinder wickeln klingt plausibel, nur wo ist die kontaktgarantie bzw. der mechanismus, dass die abwärme auch abgeführt wird.

Ich mein mit 6,2 Kw kannst du locker 250qm Heizen, die Kriegst du nicht mal eben mit nem Autokühler verbrannt.

mein auto hat knapp 200kW und wird mit einem sehr übersichtlichen radiator gekühlt. ein ottomotor hat einen wirkungsgrad von gerade mal bis zu 37%. der rest landet im radi.

ich habe auch hier eine rechnung liegen, die beweist, dass der motor mit luft gekühlt werden kann. soll er aber nicht.

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2010, 16:51:10 »
anstatt zu fräßen könnte man ja auch trennwände aus kupfer oder was auch immer auf die innenwand auflöten und dann die außenwand aufschrumpfen. dürfte fertigungstechnisch die günstigste "saubere" lösung sein.

Offline Fantometer

  • Redakteur
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.219
  • Freak by Nature
    • Weng Kunst von mir
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #9 am: 29. Dezember 2010, 16:56:05 »
eine Kupferplatte, auf die das Kupferrohr aufgelötet ist, dann wieder eine Verkleidung aussen rum - und dann so fest drum, dass die Kupferplatte guten Kontakt hat..   ooder, gaaaanz viel WLP :tomato:

Hiermit ehre ich den findigen Biologen, der auf die Idee kam, Pizza und Leberkäse zu kreuzen!

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #10 am: 29. Dezember 2010, 17:00:11 »
anstatt zu fräßen könnte man ja auch trennwände aus kupfer oder was auch immer auf die innenwand auflöten und dann die außenwand aufschrumpfen. dürfte fertigungstechnisch die günstigste "saubere" lösung sein.

mhh... wozu auflöten... evtl. gibts ja ne andere möglichkeit, "trennwände" zu fixieren. die würden dann a) für den richtigen weg sorgen und b) die oberfläche vergrößern.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.234
    • maxigs.com
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #11 am: 29. Dezember 2010, 18:38:46 »
aus was ist denn das motorgehäuse außen? die kupferschlage evtl rundum immer anlöten? wobei das dann schon wieder in sehr viel arbeit ausartet. da ists dann wohl einfacher das ganze extern zu fertigen und nachher nur drauf zu schrauben
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #12 am: 29. Dezember 2010, 19:02:45 »
Was für ein Motor ist das überhaupt? Gleichstrom-, Synchron- oder Asynchronmotor? Beim Asi entsteht der größte Teil der Wärme im Läufer was viel schlechter zu kühlen ist. Da verwendet man in der Regel ein Gebläse, was entweder gleich auf der Achse ist, oder mit einem 2. Antrieb in Achsrichtung bläst. Bei Gleichstrommotoren ist es genauso, da da höchstens die Erregerwicklung im Ständer sitzt, die sehr viel weniger Wärme produziert. Bei Synchronmotoren ist es andersherum, da sitzt der Erreger im Läufer und die Hauptwicklungen sind im Ständer, weswegen die sich sehr viel besser kühlen lassen, da du den Ständer auch recht problemlos mit Wasser kühlen kannst. Verwirbeln brauchst du das Wasser nicht, die Länge der Spirale ist lang genug. Das wird auch bei den ganz großen Motoren nicht gemacht (also die Klasse 10MW aufwärts).

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #13 am: 29. Dezember 2010, 19:07:53 »
synchronmotor. außen das gehäuse/stator muss gekühlt werden. innen sind "nur" 400W abwärme. das stört hierbei nicht.

wieso brauche ich das wasser nicht verwirbeln? wenn ich für 3€ extra herstellkosten das deltaT um x kelvin runter bekomme, wieso nicht?
du meinst also, die länge des kühlweges/rohres reicht aus, um das gehäuse runter zu kühlen?

bislang rede ich von stahl. ganz normaler stahl. kein kupfer o.ä. - wäre eh wieder teurer.

maxi, rund um anlöten ist leider arbeitstechnisch aufwändig und damit teuer. aufpressen wäre ne möglichkeit....

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #14 am: 30. Dezember 2010, 01:13:59 »
Also dann will ich auch mal.:

Ich würde in das Gehäuse vom Motor ein Rundgewinde fräsen/ drehen  (nur halb und in den Zylinder zum auf schrumpfen die andere Hälfte) da würde ich ne Spirale rein packen schrumpfen und fertig.
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2010, 01:29:52 »
Ich würde in das Gehäuse vom Motor ein Rundgewinde fräsen/ drehen  (nur halb und in den Zylinder zum auf schrumpfen die andere Hälfte) da würde ich ne Spirale rein packen schrumpfen und fertig.
was verstehst du unter rundgewinde? deine version mit nut, statt rundgewinde, versteh ich schonmal. :D

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2010, 02:13:09 »
DIN405.

mach nachher ne skizze
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #17 am: 30. Dezember 2010, 16:17:54 »
hier hast mal ne skizze.

schwarz motor
rot mantel zum aufschrumpfen

Und der gewinde gang ist ja sichtbar in grün gehalten.
Wenn du nun je ein halbes Rundgewinde mit selber Steigung machst,
dann hast du einen kreisrunden kühlkanal in den ne plastik spirale oder was auch immer kann.
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.539
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #18 am: 30. Dezember 2010, 18:48:02 »
ok, kapiert.

wegen den arbeitsschritten, würde ich dann nur ne nut/rundgewinde in das motorgehäuse machen und den mantel nur aufschrumpfen bzw. fest schweissen.

die kunststoffspirale würde ich obligatorisch in den kühlkanal reinstecken.


aber obacht: >10l/min heisst auch, dass man mehrere parallel kanäle braucht.

Offline nemon

  • Administrator
  • kühlt mit Trockeneis
  • ******
  • Beiträge: 1.628
  • Da bin ich wieder
Re: Wakü für 6,2kW Abwärme gesucht
« Antwort #19 am: 30. Dezember 2010, 20:05:46 »
wenn du eine 4-Achs-Fräsmaschine zur Verfügung hast, mach doch je einen großen Ein- und Auslass und dann zwei Schlangenlinien je um den halben Umfang. Dann hast du eine Verdoppelung der effektiven Kanalbreite aber auch eine Verdoppelung der Oberfläche. Bei einer Verdoppelung des Durchmessers eines Kanals hast du auch eine Verdoppelung der Oberfläche, brauchst aber den vierfachen Mengendurchsatz und es tritt eher laminare Strömung auf.