Autor Thema: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem  (Gelesen 7612 mal)

Offline blenda

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 4
Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« am: 01. Oktober 2009, 11:30:00 »
Hi alle zusammen.

Bin momentan sehr frustriert.  :aua: Ich bastle seit einiger Zeit an einem Hole in One Systeme auf WaKü-Basis.
Der erste Testlauf hat mich allerdings aus dem Tritt gebracht.

Zum System:
Pumpe: Laing DDC-1Plus (Swiftech MCP355)
Kühler: CPU, GPU und NB (per Gigabyte EXTREME Board)
Schlauch: 10/8
Länge: ca. 4m
Radi/AGB: extern

Sensoren Temp.: 1x Inline
Durchfluss/Drehzahl 01: „Innovatek FlowMeter PRO rev3.6 Durchflussmessturbine“
Durchfluss/Drehzahl 02: Per Laing TachoSignal
Ausgabe: AeroCool Display


Nun zur Irritation.   :hm:

Meine Pumpe gibt mir ein Tachosignal von rund 4300 Drehungen auf dem Display aus.
1. Frage: Was ich so im Netz gefunden habe, sollten diese Werte passen. Liege ich da richtig?


Das Signal des Durchlaufmessers gibt mir einen Wert von rund 1740 aus. Laut Herstellerangaben entsprechen 2800 Drehungen 1Liter Wasser in der Minute. Sprich wenn ich das so durchrechne komme ich auf schlappe rund 37l/h.
2. Frage: Sollte da nicht deutlich mehr drin sein? Schließlich kommt meine Laing laut Angabe Hersteller locker auf 500l/h max. Und in den meisten Foren ist immerhin noch die Rede von real gemessenen ca.150l/h.


Und damit komme ich schon zur nächsten Frage:
3. Frage: In wie weit lässt sich auf Basis des Pumpensignals auf die beförderte Wassermenge schließen? Ich habe nirgends eine Basis für die Umrechnung von Tachosignal(Pumpe) in l/m(inute) oder l/h gefunden!


4. Frage: Wie sind eure Erfahrungswerte was den Durchfluss im Bezug auf die
(Wasser-)Temperatur angeht? Sprich, unterscheiden sich die Temperaturen bei höherem Durchfluss überhaupt? Und wenn wie stark?


An dieser Stelle möchte ich mich schon mal bei allen bedanken, die sich meiner Fragen annehmen.

----

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 314
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #1 am: 01. Oktober 2009, 12:43:29 »
nur so als frage. gibt das flowmeter teil nicht den durchfluß an? ganz davon abgesehen, das du bei mehr durchfluß jetzt nicht unbedingt davon profitierst. ab nen gewissen grad bringt mehr durchfluß gar nichts mehr. wasser hat halt selbst nen wärmeleitwert und im normalfall ist die wassertemperatur im kreislauf überrall gleich (gibt da diverese ausnahmen, die ich aber nicht erklären will, da eh nicht praxisbezogen). sprich wenn das wasser schneller ausgetauscht wird, passiert im prinzip auch nichts, weil der radi genauso effektiv arbeitet wie vorher bzw. der wärmeleitwert des wasser dafür sorgt. (natürlich ist das nur bis zu nem gewissen grad anzunehmen).
was effektiv was bringt, ist mehr druck im kreislauf wenn man nen düsenkühler hat oder ähnliches. dann wird nämlich die grenzfläche zwichen cpukühler und wasser immer kleiner und das wasser kühlt so besser den punkt den es kühlen soll. wobei hier wiederum auch gilt, wenn der druck zu hoch ist, hast in den schlüchen keine ideale laminare strömung sondern hast verwirblungen die die kühlleistung wieder beeinflußen. im allgemeinen gilt es also in ner wakü den punkt zu finden, in dem durchfluß und druck gerade für ne minimale temperatur sorgen. wie man sieht, kann man über ne wasserkühlung auch ne doktorarbeit in thermodynamik schreiben. der kreislauf ist hinreichend schwer dafür wenn man auf die eizelnen kühlerstruckturen eingeht.

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #2 am: 01. Oktober 2009, 12:43:53 »
Hi alle zusammen.
Willkommen auf eiskaltmacher

Zitat
Bin momentan sehr frustriert.  :aua: Ich bastle seit einiger Zeit an einem Hole in One Systeme auf WaKü-Basis.
Der erste Testlauf hat mich allerdings aus dem Tritt gebracht.
Hole in one system?

Zitat
Zum System:

Kühler: CPU, GPU und NB (per Gigabyte EXTREME Board)
Welche Kühler und welcher Radiator sind es genau?

Zitat
Meine Pumpe gibt mir ein Tachosignal von rund 4300 Drehungen auf dem Display aus.
1. Frage: Was ich so im Netz gefunden habe, sollten diese Werte passen. Liege ich da richtig?
Klingt normal.


Zitat
Das Signal des Durchlaufmessers gibt mir einen Wert von rund 1740 aus. Laut Herstellerangaben entsprechen 2800 Drehungen 1Liter Wasser in der Minute. Sprich wenn ich das so durchrechne komme ich auf schlappe rund 37l/h.
Sicher das du den angezeigten Wert nicht verdoppeln musst? Ich glaube mich zu erinnern das bei Durchflussmessern die an einen Lüfteranschluss angeschlossen werden können, der Wert verdoppelt werden muss um den richtigen Wert zu bekommen. aber selbst dann wäre der Wert noch zu niedrig.
Zitat
2. Frage: Sollte da nicht deutlich mehr drin sein? Schließlich kommt meine Laing laut Angabe Hersteller locker auf 500l/h max. Und in den meisten Foren ist immerhin noch die Rede von real gemessenen ca.150l/h.
Die 500 Liter beziehen sich auf Null Gegendruck und ungefähr 150 Liter wären ein normaler wert in einem normalen System. 37l die Stunde hatte ich bisher nur einmal und da war ein restriktiver Kühler nahezu verstopft. deswegen wäre es gut zu wissen was für Kühler du verbaut hast. Und ein Bild das Kreislaufs wäre auch praktisch.

Zitat
Und damit komme ich schon zur nächsten Frage:
3. Frage: In wie weit lässt sich auf Basis des Pumpensignals auf die beförderte Wassermenge schließen? Ich habe nirgends eine Basis für die Umrechnung von Tachosignal(Pumpe) in l/m(inute) oder l/h gefunden!
Bei all meinen Versuchen hatte die Drehzahl der Pumpe nie einen Einfluss auf die Litermenge. Ist ja keine Kolbenpumpe.


Zitat
4. Frage: Wie sind eure Erfahrungswerte was den Durchfluss im Bezug auf die
(Wasser-)Temperatur angeht? Sprich, unterscheiden sich die Temperaturen bei höherem Durchfluss überhaupt? Und wenn wie stark?
Da hilft dir eventuell folgender Link
http://eiskaltmacher.de/portal/index.php?option=com_content&task=view&id=1652&Itemid=53&limit=1&limitstart=7


Zitat
An dieser Stelle möchte ich mich schon mal bei allen bedanken, die sich meiner Fragen annehmen.

----
Gern geschehen

Offline blenda

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #3 am: 01. Oktober 2009, 14:39:22 »
Meinte ich habe bisher keine Referenzwerte, da das komplette System als Ganzes neu gebaut wurde. „Alles auf einmal“

Nun, als passiven Radiator kommt der Zalman Reserator zum Einsatz. Als CPU-Kühlaufsatz ebenfalls ein Zalman Kühler ZM-WB4 Gold. Die NB wird über den auf dem Board vorhanden Kühler angeschlossen und die GraKa per Watercool HEATKILLER GPU-X² GTX285.

Ja, der Wert muss speziell bei diesem Durchflussmesser nicht multipliziert werden.

Auf Basis anderer Meinungen bin ich zu dem Entschluss gekommen mir einen neuen Pulsgeber zu besorgen. Den habe ich gerade geordert. Ich nehme an, dass der Innovatek einfach zu wenig Wasser durch lässt und selber eine Bremse darstellt.
Genau weiß ich das in den nächsten Tagen.

Dann stellt sich nur noch die Frage, ob der Reserator genug Wärme abgeben kann. Aber das ist ein anderes Thema….

Soweit danke!

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #4 am: 01. Oktober 2009, 15:06:59 »
ist das der Reserator 1 oder 2?

Offline blenda

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #5 am: 01. Oktober 2009, 15:42:49 »
Zalman Reserator I V2

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 314
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #6 am: 01. Oktober 2009, 15:58:43 »
wenns nur dieser turm ist den die früher hatten und nicht das teil, das aussieht wie nen heizkörper ist das aber sehr mutig was du da machst.

Offline efferman

  • Redaktionsleiter
  • ist zum Südpol gezogen
  • ***
  • Beiträge: 4.659
  • Erfinder der "Festolatten"
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #7 am: 01. Oktober 2009, 16:26:34 »
Kommt mir auch etwas sehr knapp vor. Durch die große Wassermenge ist das System zwar etwas Träge was das aufheizen und Abkühlen angeht, aber bei einer längeren Zock-Sitzung wird das Wasser definitiv zu warm.
Abgesehen davon. Die pumpe die im reserator drinne is, ist die auch im Kreislauf drinne oder wurde die abgestöpselt? nicht das die den zusätzlichen widerstand produziert.

Offline mad1120

  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.062
  • wohnt hier
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #8 am: 01. Oktober 2009, 16:52:51 »
Zitat
Ich nehme an, dass der Innovatek einfach zu wenig Wasser durch lässt und selber eine Bremse darstellt.

jap, ich hatte selber diesen durchflussmesser und er ist müll...

weil schau mal einfach in das ding anschlussseitig rein,
weil dann wirst de sehen das sich der durchmesser bis auf nen paar mm (glaube es waren 2-3mm) verengt.
womit das teil in meinen augen ne durchflussbremse und kein messer ist.

sprich wenn de unbedingt messen willst, wozu auch immer weil mir reicht es wenn ich sehe das
sich im AB das wasser bewegt/bzw. sprudelt da dann garantiert genug durchfluss da ist.
dann besorg dir was anderes mit großeren durchmesser, schau dazu mal bei den gurus vorbei
die hatten in ihrem portal mal vor ~2 jahren nen großes roundup(test) mit sensoren.
mein flickr account
90% aller Attentäter konsumieren 24 Stunden vor ihrem Anschlag Brot.
--> Also Brot ist gefährlich, verbietet Brot !!

Offline blenda

  • sucht die Erfrischung
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #9 am: 01. Oktober 2009, 18:06:05 »
Der neue Messer ist heute geordert worden und sollte morgen da sein. Nun, zu wissen dass das Wasser sich bewegt ist beruhigend. Aber zu wissen wie schnell, ist die Kür.

Nun mutig zu sein gehört bei Umbauten wie diesem einfach zum täglich Brot. Wer nicht wagt.... ihr wisst schon  :engel:

Ich werde die Temperaturen genau im Auge behalten und sehen was dabei raus kommt. Sollte es nicht reichen, denke ich mir was aus. :coolsmiley:

Die Pumpe aus dem Reserator habe ich natürlich nicht nur "abgehängt", sondern gleich ganz entfernt. Das war zwar eine längere Geschichte, da das nicht wie laut Hersteller möglich war, aber das ist eine andere Geschichte.

Dazu muss ich noch anmerken, dass die Luft zwischen den Lamellen durch einen speziellen Lüfter von Zalman abtransportiert wird. Wie stark sich dieser Effekt bemerkbar machen wird, muss sich dann zeigen.

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beiträge: 314
Re: Laing - zu wenig Durchfluss - Problem
« Antwort #10 am: 01. Oktober 2009, 18:36:53 »
wenn da nen wirklichen effekt haben willst, müsstest den kühler verkleiden außerrum und oben nen lüfter moniteren. aber obs den aufwand wert ist, ist ne andere sache.