Autor Thema: Welches Energiekostenmessgerät?  (Gelesen 2236 mal)

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beitrge: 1.217
    • maxigs.com
Welches Energiekostenmessgerät?
« am: 01. September 2009, 08:19:50 »
Folgendes liest sich recht Brauchbar, weiß aber leider nicht genau auf was man beim Kauf achten muss.
ab 1,5W messen und TrueRMS hört sich aber nicht schlecht an :P

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=125330

Preislich würde ich gern in einem Rahmen bleiben, den es auch wert ist auszugeben - Bringt nichts für das Gerät mehr auszugeben als ich am Ende überhaupt Einsparpotential hab ;)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline amduser

  • hat ne Eismaschine
  • *****
  • Beitrge: 314
Re: Welches Energiekostenmessgerät?
« Antwort #1 am: 01. September 2009, 10:10:33 »
ich hab das hier von reichelt (pm 230). kostet ähnlich viel und ist relativ genau. hab mal aus der uni einen der etwas teueren multimeter für nen paar tage geborgt. im vergleich war die abweichung ab so ca. 20watt echt vernachlässigbar (so +/1,5 1watt). denke das bei dem bei conrad nicht viel falsche machen kannst.

Offline pillepups

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beitrge: 133
Re: Welches Energiekostenmessgerät?
« Antwort #2 am: 01. September 2009, 10:25:12 »
Ich hatte auch schon mal 2 Stück mit nem Anständigem Leistungsmessgerät verglichen.

Was dabei raus kam ist schon brauchbar. Eins von den Teilen war von Tshibo und eines irgend eins von Conrad. Das ist aber schon etwas her.

Von der Genauigkeit absolut in Ordnung. Der Aufpreis für etwas genaueres liegt weit ausserhalb des wirtschaftlichen Rahmens.

Wenn man sich dann noch die Abweichungen von Zählern der EVU´s ansieht ist ein solches Gerät mehr als ausreichend.

Der "Inhalt" dieser Gerätchen ist sowieso immer ziemlich genau so gleich wie die technischen Daten der verschiedenen Geräte.

Bis denn vom Sven
Die Zeit ist nicht mehr fern, in der bei einem Wasserrohrbruch genug qualifizierte Akademiker in ihrem Wohnzimmer den steigenden Wasserstand berechnen können, aber kaum jemand da ist, der imstande wäre, den Schaden zu beheben.

Wahre Worte
http://www.youtube.com/watch?v=F8UUFa9Lt4Q&feature=player_embedded