Autor Thema: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test  (Gelesen 4591 mal)

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Auf Computerbase.de ist seit heute ein Test der beiden neuen ATis zu finden, der ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT. Sie sind die Einsteigerklasse der neuen Grafikkartengeneration von ATI mit DX10. Wie sie sich schlagen, könnt ihr auf Computerbase.de nachlesen.

Link zum Test:
HD2600XT & HD2400XT

Zitat
Die Ehre der interessantesten und publikumswirksamsten Produktankündigungen bei Grafikkarten steht zweifelsohne immer den High-End-Modellen zu. Nicht ohne Grund, denn die schnellsten Modelle werden in der Regel zuerst vorgestellt und verkauft, während der Kunde auf die langsameren Varianten warten muss. Darüber hinaus war und ist der Mensch vom technisch maximal Möglichen fasziniert. Ob man das Produkt dann auch kauft, das steht auf einem anderen Blatt. Doch das Interesse ist da. Genau dieses Bild konnte man vor wenigen Wochen beobachten. Die ATi Radeon HD 2900 XT erblickte das Licht der Welt, während die kleineren 3D-Beschleuniger der Radeon-HD-2400- sowie der Radeon-HD-2600-Serie nur angekündigt wurden und danach schnell wieder in Vergessenheit gerieten.

Quelle: www.computerbase.de

Offline VladTepes

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #1 am: 28. Juni 2007, 12:18:57 »
Greetings,

wie bereits wo anders erwähnt: ...ernüchternd geht es weiter...
@ML: "Hubraum ist nur durch eines zu ersetzen... -> mehr Hubraum" :-D

Offline Morpheus

  • hat ne Kompressorkühlung
  • *
  • Beiträge: 546
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #2 am: 28. Juni 2007, 19:38:01 »
jo leider

aber Preis/Leistung ist dafür wieder super find ich


nja wer ne echte Graka will muss noch zur X1950XTX greifen und später dann mal auf DirectX 10 umsteigen, bis es echt gute Karten gibt

Ist alles noch Forschungszeit bei DirectX 10
« Letzte Änderung: 28. Juni 2007, 19:41:36 von Morpheus »
Q( '_')-O (x_X)

->

Offline VladTepes

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #3 am: 28. Juni 2007, 20:17:33 »
Greetings,

oder eine der 8800 versionen nehmen...die sollten echt genug sein :P

preis leistung find ich lediglich bei der 2400er gut...bei rest passabel, aber kein wirklicher kaufgrund.
@ML: "Hubraum ist nur durch eines zu ersetzen... -> mehr Hubraum" :-D

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #4 am: 28. Juni 2007, 23:01:24 »
vor allem find ich ganz kurios, wie eine 2600 ne höhere taktfrequenz haben kann als jede andere 2900xt.
so gibt es jedenfalls die beschreibung einer 2600xt her, die bald auf alternate zum verkauf stehen wird.
totaler quatsch. das wird verändert werden, wenn die dann wirklich das tageslicht erblickt.

hier der link.
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=213197&showTechData=true

falls das stimmt, bestell ich sie mir ohne kompromisse^^
« Letzte Änderung: 28. Juni 2007, 23:04:56 von Toreador »

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #5 am: 28. Juni 2007, 23:23:21 »
Naja, GDDR4 halt, die haben immer mehr Takt, da wird nix geändert.
Steht auch im Test auf CB mit 1100Mhz Ramtakt ;)

Naja, dann mal viel Spaß mit der Karte und berichte uns...

PS: Takt ist nicht alles....

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #6 am: 29. Juni 2007, 00:09:42 »
mal vom ramtakt abgesehen meine ich den gputakt ;) 800mhz ist immerhin mehr als bei ner 2900xt

k ich habs denn doch total dum angehen lassen. hab nur die 1. seite auf cb gelesen und nicht gesehn, dass es weiter geht...

trotzdem recht interressant und regt bisher immernoch zum kauf an....also ma schaun^^

trotzdem asche über mein haupt^^

edit: nö. die benches haben mich wirklich nicht überzeugt.
« Letzte Änderung: 29. Juni 2007, 01:10:20 von Toreador »

Offline SeLecT

  • kühlt mit ner Kaskade
  • *
  • Beiträge: 2.780
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #7 am: 29. Juni 2007, 00:28:28 »
Naja, ne X1950Pro sollte mehr zum Kauf anregen, aber jedem das seine ;)

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beiträge: 754
  • so fucking what?
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #8 am: 29. Juni 2007, 01:08:17 »
jo, wie schon vor einer woche gesagt. x1900xt oder x1950pro oder xt .. damit hat man mehr als von diesen kruecken. die x1950pro ist ja in meinen augen schon keine rakete, aber ich hab, glaube ich, keinen bench gesehen, in der eine 2600 vor der 1950pro lag.. ausser im idle stromverbrauch, lol
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen überfüllung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #9 am: 29. Juni 2007, 02:24:39 »
ja die sind wirklich um einiges lahmer als ich es erwartete, die kleinen 2000er

naja...ich finde, wenn man was einigermaßen tolles zu nem verschmerzbaren preis will, muss man sich zwischen 1950pro und 8600gt entscheiden. es hängt nur vom wunsch nach dx 10 ab....

in meinem fall ist es so, dass ich die ganze leistung sowieso nicht lang genießen kann (muss dann langsam anfangen zu lernen. zwecks guten noten in sek II^^) von daher lacht mich die 8600 mehr an.

hey aber ihr kennt mich und meine meinungen... ich bin da son bisschen stereominded...denke halt einfach zu viel...^^

so gut jetzt mit meinem thema^^
(meine ich. wenn ihrs anders seht...nur zu^^)
« Letzte Änderung: 29. Juni 2007, 04:26:22 von Toreador »

Offline sky

  • hat sich nen Bong gebaut
  • ***
  • Beiträge: 754
  • so fucking what?
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #10 am: 29. Juni 2007, 08:03:14 »
dazu wuerde ich jetzt mal folgendes sagen, was nutzt dir eine karte, eine im aktuellen leistungsfeld allenfalls als mittelmass anzusehende karte, die dx10 kann, und in dx9 auch nicht nennenswert besser ist, gegenueber einer karte, die wenigstens dx9 ordentlich beherrscht?
wenn man heute sieht, wie sehr sich doch sogar die highendkarten mit dx10 bei einigen dx9 titeln abquaelen - das offenbar einigermaszen lausig programmierte dirt mal als messlatte nehmend - dann frag ich mich, wie soll das erst werden, wenn es denn dann mal richtige dx10 titel gibt. da werden die kaum raketenmaessig abgehen. eher im gegenteil. und wenn ich dann denke, das eine karte, die HEUTE schon nur mittelmass ist, wo dx10 eigentlich vorerst nur ein hirngespinst ist (die sog. killerapp lol, im wahrsten sinne des wortes), dann wuerde ich deren zukunft im dx10 bereich eher als bottomfeeder / "budget"klasse voraussagen.
das ganze ist vielleicht etwas auf die spitze getrieben dargestellt, aber die ueberlegung stellt sich mir da halt. bisher fand ich, das man fuer auf die zukunft ausgerichtete hardwarekaeufe, speziell grakas, getrost vergessen kann. nur weil man JETZT eine neue karte braucht, sollte man nicht darauf achten, das sie auch alle neuen gimmicks der zukunft kann. wie sonst erklaert man sich, das z.b. die x800/x850/x1800 serie so beliebt war? die dinger hatten ja nichtmal sm3. und das obwohl es zum releasetermin ja schon spiele damit gab - splinter cell war imo eines davon. aber es waren eben features, die nur von sehr geringen teilen des softwaremarktes bedient wurden. also nicht sooo ein zwingender kaufgrund oder eher kein so stichhaltiges argument gegen einen kauf. im uebrigen hatte ich da zu der zeite die 6800 gt und 6800 ultra ;), die eben diese features hatte. wenn damals alle nur auf die zukunftskompatibilitaet geschaut haetten, dann haetten sich die oben genannten ati-serie kaum verkaufen duerfen...

ok wieder ordentlich phisolophiert :p hier.. ich denke es ist klar, worauf ich hinauswill. ich will dir nicht die x1950pro/xt oder was aufschwatzen, sonder eher die kleine 8600gt ausreden... btw gt oder gts? die gt ist ja noch langsamer, siehe fazit quote unten

die frage die du dir stellen solltest ist, fuer wann brauche ich die karte... wenn das in nem halben jahr ist wuerde ich auf keinen fall ein jetzige mittelklassemodell der neuen generation nehmen, und die ati dinger schon mal gar nicht. siehe computerbase test. ich fands erschreckend. 1280 in colin mcrae dirt und 6 fps. ROFL. da draussen gibts gif-animationen, die fluessiger laufen.

um nicht vollends ins ot / kaufberatung abzudriften...
selbst die auf der letzten seite in dem test gezeigten overclocking ergebnisse sind ja nicht berauschen. paar hundert mhz mehr takt und am ergebnis kaum ein unterschied.

ich moechte hier nur mal das folgende zitat von der page anbringen, was zum einen meinen obigen sermon, zum anderen meine generelle meinung zu karten aus diesem segment erlaeutert:

Zitat von: computerbase.de
Insgesamt hinterlassen die beiden Radeon-HD-2600-XT-Karten, was die reine Geschwindigkeit anbelangt, lediglich einen mittelmäßigen Eindruck. Die Geschwindigkeit der GDDR4-Version kommt zu keinem Zeitpunkt an die GeForce 8600 GTS heran und die GeForce 8600 GT hat man nur so lange locker im Griff, bis Anti-Aliasing sowie die anisotrope Filterung aktiviert werden. Dann fallen die beiden Radeon-Modelle deutlich zurück und können nur noch so gerade mit der GeForce 8600 GT mithalten. In 1600x1200 kann man den Vorsprung zwar wieder etwas ausbauen. Doch ist die Geschwindigkeit aller Karten in dieser Auflösung so niedrig, dass sie selbst leidensfähigen Spielern nicht mehr reichen wird. Einige Frames mehr oder weniger fallen so kaum noch ins Gewicht.

preis (lt cb artikel):
- 8600gt: 100 eur (100e 256mb)
- x1950pro: 115 eur (120e 256mb)
- x2600xt: 100/150 eur (98e 256mb gddr3)

leistung:
- x1950 pro
-
- 8600gt
- x2600xt

die luecke ist bewusst da.. wenn man sich dann anschaut preis  / leistung.. hm. dx10 hin oder her, siehe erguss weiter oben...
laut geizhals is die 256mb 2600xt bereits unter 100e zu haben...
sky /s!p
sys 1 - sys 13: wegen überfüllung geschlossen, (pentium) m / conroe / mac power

Sitting there watching that powder-blue and orange 917 barreling down the Mulsanne and getting squirrelly
under braking was the exact moment when I stopped thinking Corvettes were the coolest cars on earth.
- Don Holloway / Holloway Corvettes

flickr-page: http://flickr.com/photos/8620254@N04/

Offline Ænimous

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 560
  • fest-fester-ab ;)
    • MySpace...
Re: ATi Radeon HD 2400 XT und HD 2600 XT - Die kleinen ATIs im Test
« Antwort #11 am: 29. Juni 2007, 12:37:56 »
hast recht, hast recht.

das ist wirklich sehr gravierend...

ich halt jetzt einfach mal den mund und entscheide für mich, was auch immer es wird.
könnte ja auch ne 8800gt(s) werden, wenn ich das geld aufbringen kann. mal sehen. ist bei mir alles offen.

hab nur immer n blödes gefühl, wenn man in anderen threads über "sein eigenes thema" diskutiert ;)

klares fazit zu den kleinen 2000ern ist: enttäuschend wenig potential, obwohl doch so viel gegeben ist. ...es sollte einfach noch eine 2800xxx her. diese wäre sicher mit leistungen, ähnlich der 1900xxx, dafür mit neuen features angemessen für diejenigen, die gern etwas mehr wollen, nur nicht so viel geld zur verfügung haben.