Autor Thema: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)  (Gelesen 2071 mal)

Offline Bismarck

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Leistungsschläfer
    • Meine private HP
Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« am: 16. Januar 2007, 05:07:26 »
Moin,

ich überlege gerade daran mir eine Musikbox für meinen Baggersee zu bauen. Der erste Gedanke wäre ja ein Autoradio zu nehmen (PC hatte ich auch schon überlegt, aber das ist overkill). Nun bin ich im Sonner oftmals von morgens bis Abends (Nachts) da und würde es natürlich schade finden, wenn die Kiste gerade dann schlapp macht, wenn man es sich Abends gemütlich macht (blabla).

Kurze Frage: Wie viel Watt sollte ich rechnen wenn die Musik meistens leise bis mäßig laut ist? Bei vielen Radios steht ja "4x25W" dabei, da ich aber nur 2 Lautsprecher plane sollte ich maximal 50W rechnen, 25W bei halber Lautstärke (+ Eigenbedarf Radio = 30W im Dauerbetrieb). Kommt das hin?

Servus, B.
« Letzte Änderung: 16. Januar 2007, 20:25:37 von Bismarck »
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Offline Master Luke

  • Inhaber
  • ist Iceman
  • *****
  • Beiträge: 6.525
  • Commander
    • Eiskaltmacher
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #1 am: 16. Januar 2007, 08:43:36 »
ein richtig gutes radio hat max. 4*18w rms. k.A., wie hoch der wirkungsgrad ist, aber wenn man den mit 50% annimmt, kommt man auf 4*27w, wenn alle ausgänge benutzt werden.

die angabe bezieht sich aber auf "volle hütte". selbst mit 2-3w rms kannst du schon laut musik hören. plane mal 2*20w ein und dann passt das locker.

Offline maxigs

  • Administrator
  • Singlestagebesitzer
  • *****
  • Beiträge: 1.217
    • maxigs.com
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #2 am: 16. Januar 2007, 11:10:50 »
schadet dann aber vielleicht nicht irgendwas einzubauen, das die batterie überwacht. mit leerer batterie am baggerstrand muss ned sein ;)
- Feeding the trolls is funny :ugly: -

Offline Mr.Malik

  • hat ne Kompressorkühlung
  • *
  • Beiträge: 539
  • Hobby-Mycologist
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #3 am: 16. Januar 2007, 11:23:11 »
Hast du einen MP3-Player?

Wenn ja, würde ich eher einen kleinen Selbstbau- oder
Bausatzverstärker nehmen und in eine Box mit dem Bleiakku
und den Lautsprecherchassis bauen.


MfG,
Mr.Malik
       

Offline Bismarck

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Leistungsschläfer
    • Meine private HP
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #4 am: 16. Januar 2007, 19:13:20 »
Moin,

Hast du einen MP3-Player?

Wenn ja, würde ich eher einen kleinen Selbstbau- oder
Bausatzverstärker nehmen und in eine Box mit dem Bleiakku
und den Lautsprecherchassis bauen.


MfG,
Mr.Malik

das mit dem mp3-Player ist keine schlechte Idee, vielleicht auch "nur" einen Klinkenstecker an den man gut drankommt damit andere ihren Player anschliessen koennen (oder einen Diskman) *gruebel*. Wie gut sind denn diese Bausatzverstaerker, ist die Quali einigermassen (muss nicht kristallklar sein, aber besser als Modem-Stream sollte es schon sein)? Ein weiterer Vorteil koennte auch die geringere Baugroesse sein, oder?

Der Bleiakku war sowieso geplant, genau wie eine dieser Standard-Batterieanzeigen.

Wenn ich mit 40W durchschnittlicher Leistungsaufnahme rechne brauche ich fuer 12 Stunden Musik schon einen recht dicken Akku (40Ah + Reserve)... Das sollte sich doch eigentlich noch druecken lassen, ich vermute mal, dass diese Bausatzverstaerker (wenn ich denn einen nehme) nicht ganz so viel Eigenbedarf haben, oder??

Servus, B.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #5 am: 16. Januar 2007, 20:01:32 »
Verstärker aus billig aktiv pc brülltüten dürfte reichen. is unterschiedlich 2x5 -2 x 10w rms mit ordentlichen chasis machen die auch anehmbaren Sound.
die nt für oc speaker haben so 10-16v und nax 1,5A 
auf ebay bekommst sowas für 2-3 eur excl
« Letzte Änderung: 16. Januar 2007, 20:03:01 von snakefreak »
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline Bismarck

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Leistungsschläfer
    • Meine private HP
Re: Autoradio - Wie viele Watt??
« Antwort #6 am: 16. Januar 2007, 20:23:23 »
Moin,

Stimmt, da koennte ich die Verstaerker ausbauen, bei 1,5A muss die Batterie auch nicht uebermaessig gross sein (wird in der Praxis die 1,5A auch kaum erreichen).

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, fliegen noch irgendwo welche rum, Spannung duerfte bei 9V liegen (6x 1,5V Batterie). Kann ich da sowas wie einen Festspannungsregler nehmen um den Verstaerker an die Batterie anzuklemmen (+ Kondensatoren an der 9V Seite um Spitzen abzufangen?)? Und wie schaut es mit den Lautsprechern ansich aus, ob ich da Autolautsprecher dranhaengen kann (die Impedanz muss gleich sein, right?)?

Ei, ei, ei... Oder doch einen Bausatz? Ich muss mal :google: .

Servus, B.
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Offline Holylemon

  • hat nen Ventilator
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #7 am: 16. Januar 2007, 21:20:29 »
Ich wollte mir auch sonen kleinen Batteriebetriebenen Verstärker bauen für die Abschlussfahrt.
Bei Conrad z.B. gibts ein Paar ansprechende Bausätze(2x 40W Art. Nr. 190794 - 62).
Wenn du mal bei reichelt nach Audio Amplifier suchst findest du en haufen ICs, da wird schon einer dabei sein der deinen Anforderungen entspricht und im Datenblatt ist auch schon meist ein Schaltplan dabei.

Ps: da könnt ich hier ja auch gleich mal ein Paar fragen dazu stellen:
1. Ich will an den Verstärker bzw. die Endstufe nen MP3-Player anschliessen. Brauche ich da jetzt nen Vorverstärker dafür?
2. Wie viel Watt bräuchte ich in etwa um so die Lautstärke einer Billig-Anlage zu erreichen? 2x 10W; 2x 20W; oder noch mehr?

Offline Bismarck

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Leistungsschläfer
    • Meine private HP
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #8 am: 16. Januar 2007, 21:30:59 »
Moin,

schau dir das mal an (Bausatz bei Conrad):

http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/100000-124999/115592-an-01-de-2x10_Watt_NF-Verstaerker.pdf

"Auf jeden Fall sind sie mit diesem Verstaerker in der Lage, ihren Partykeller gehoerig unter Dampf zu setzen" (ok, das vielleicht nicht, fuer meine Zwecke und fuer eine Abschlussfahrt ausreichend?)

Kostenpunkt 13,xx EUR, also imho recht guenstig und kann direkt an Line-Out (mp3 Player) und Lautsprecher (2 guenstige fuers Auto, Schrottplatz oder neu, mal schauen) angeschlossen werden. 6-17V Eingangsspannung, da kann ich auch direkt mit der Autobatterie dran.

Kommentare?

Servus, B.
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Offline Snakefreak DcD

  • hat sich nen Bong gebaut
  • **
  • Beiträge: 595
    • www.thid.de.tc
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #9 am: 16. Januar 2007, 21:36:54 »
ja ^^
also die tda ics sind meistens auch in den aktiv pc lautsprechern verbaut. dort is der vorteil: lautsärkeregler und manchmal balance oder klangregler (höhen tiefen)


und sie sind billiger.bei ebay gehen grade gebrauchte aktiv boxen fürn pc für fast nix raus.

die kannste auch problemlos an die 12v machen. schätze 90% von den billig teilen laufen 1a mit 12v

schau mal hier http://cgi.ebay.de/HIGH-TECH-DESIGN-STEREOANLAGE-MP3-SOUNDSYSTEM-f-IPOD_W0QQitemZ330076358619QQihZ014QQcategoryZ64696QQrdZ1QQcmdZViewItem

und hier: http://cgi.ebay.de/PC-AKTIVBOXEN-STEREO-LAUTSPRECHER-KOPFHOHRER-PORT-SN217_W0QQitemZ110078737467QQihZ001QQcategoryZ79445QQrdZ1QQcmdZViewItem
« Letzte Änderung: 16. Januar 2007, 21:40:58 von snakefreak »
Systeme:
Quad Core Xeon E5405 2ghz @2,33ghz @ Supermicro X7DAE | 8Gb Kingston FB Dimm | ATI HD3870
_________________________________

Offline Mr.Malik

  • hat ne Kompressorkühlung
  • *
  • Beiträge: 539
  • Hobby-Mycologist
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #10 am: 16. Januar 2007, 21:41:30 »
Hi,

die Verstärker von Brüllwürfeln würde ich persönlich nicht freiwillig benutzen wollen ;)


Bei den Bausätzen denke ich dürften 2x10W reichen:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=115592

Das ist bereits mehr als ausreichend für den Baggersee, wir wollen ja auch keine
anderen Besucher stören ;)
Für die Klassenfahrt reicht das auch noch aus.

An die Bausätze kann man problemlos direkt mobile Musikabspielgeräte anschliessen,
der Vorverstärker ist in dem Fall der Kopfhörer-Opamp. Ich würde anstatt einer Buchse
aber ein kurzes Kabel aus der Box rausführen, dann braucht man keines extra ;)

Die gut 15€ (incl. Kühlkörper) sollten noch zu verschmerzen sein ;)
Zumal mit 6-18V ein breiter Eingangsbereich gegeben ist. Ein Linearregler würde
unnötig wertvolle Akkulaufzeit verbraten.

Angeblich kann dieses Modul sogar noch 2 Ohm ab. 4 Ohm werden aber sicher kein Problem sein, somit
kannst du so ziemlich alles verbauen ;)


//edit: Mal wieder viel zu langsam > sche*ß Tabs ^^

MfG,
Mr.Malik
« Letzte Änderung: 16. Januar 2007, 21:42:52 von Mr.Malik »
       

Offline Holylemon

  • hat nen Ventilator
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #11 am: 16. Januar 2007, 21:51:09 »
Danke für die Schnellen Antworten.

Hmm....jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, das ebay Angebot ist doch verlockend, weil günstig und eingebautes Radio.
Aber selber bauen macht auch Spaß, vor allem weiss ich dann woran ich bin.

Offline Bismarck

  • hat ne DualRadiWakü
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Leistungsschläfer
    • Meine private HP
Re: Autoradio - Wie viele Watt?? (AKA Strandmusikbox)
« Antwort #12 am: 16. Januar 2007, 21:57:35 »
Moin,

@ Malik: Genau den Bausatz meinte ich, die 15EUR sind es mir wert, dafuer bekomme ich eine "professionelle" Loesung (Heisst: Ich weiss was ich habe und es ist keine Bastelei mit ungewissem Ausgang).

Ich wollte eine geschlossene Box fuer die Lautsprecher, Akku und Verstaerker bauen, darauf dann ein zuklappbaren Deckel mit viel Luft, drunter liegt dann geschuetzt der mp3-Player oder Diskman (Also aufgebaut wie ein Plattenspieler mit Deckel zum zuklappen, unten Elektronik, oben das medium das abspielt - verstaendlich? :whistle: ). Fuer den Diskman, da hab ich noch einen rumliegen, waere eine Spannungsversorgung nicht schlecht, hier also viell. ein Festspannungsregler mit passendem Stromstecker oder ein weiterer Akkupack (was aber unpraktisch ist), das Ding braucht ja nicht viel.
Weitere "Features" koennten eine externe 12V Buchse sein (z.B. Anschluss Kuehlbox), sowie ein oder 2 helle LED's (abschaltbar) zum beleuchten des "Arbeitsraums".
Ob ich nun ein Kabel aus der Box rausfuehre (gefaellt mir nicht sooo gut) oder eine Buchse in den Deckel setze (extra Kabel noetig, aber imho eleganter) werde ich mir noch ueberlegen.

Alles wird moeglicht robust, staubdicht und (tropf-)wassergeschuetzt aufgebaut (darum auch der Deckel ueber den Abspielgeraeten), uber die "Kuehlung" mache ich mir dann auch noch Gedanken.

Servus, B.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!