Eiskaltmacher.de

Bastelecke => Elektronikecke => Thema gestartet von: Master Luke am 13. Dezember 2008, 11:43:20

Titel: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. Dezember 2008, 11:43:20
moin jungs,

der steffen hat da schon wieder ne idee... :D

nachdem ich mir viele artikel und tests durchgelesen habe, juckts mich in den bastelfingern:

ich will mir nen stromverteiler für meine anlage bauen. ich hätte gerne nen netzfilter drinn, überspannungsschutz, evtl. nen phasendetektor und natürlich dürfen die übergangswiderstände gering sein. und überhaupt: so wenig wie möglich zwischenkontakte. (z.B. hier 2 typen, die konsequent sind: http://www.fairaudio.de/artikel/quartal-4-2008/hifi-netz-kabel-netz-leiste-5.html)

das ganze plane ich schon für die zukunft. aktuell mag das nur mit dem netzfilter nützlich sein, innenwiderstände usw. kommen dann später zum tragen, wenn ich in der neuen wohnung/haus ne extra leitung vom verteilerkasten gezogen habe.
:pok1:

sooo, jetzt schlagt mal was vor, wo ich günstige, aber effektive, netzfilter her bekomme, gehäuse, stecekr/dosen weis der geier.


das ganze kann man ja auch für den pc und peripherie planen. :)

Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 13. Dezember 2008, 13:44:43
farnell hatda eine große auswahl, z.b. die bestellnummer 130-4848 als filter, 564-199 als überspannungsschutz. als kabel hätten die da 128-6045 oder -46. aber achte dann wenigstens auch darauf, dass du vom sicherungskasten mit 2,5-4mm² zur steckdose gehst,sonst ist das eh für die katz. und nimm dir einen ein/ausschalter, der für >16a ausgelegt ist. wenn du den täglich bedienst, ist der irgendwann ausgelutscht.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. Dezember 2008, 13:47:12
farnell hatda eine große auswahl, z.b. die bestellnummer 130-4848 als filter, 564-199 als überspannungsschutz. als kabel hätten die da 128-6045 oder -46. aber achte dann wenigstens auch darauf, dass du vom sicherungskasten mit 2,5-4mm² zur steckdose gehst,sonst ist das eh für die katz. und nimm dir einen ein/ausschalter, der für >16a ausgelegt ist. wenn du den täglich bedienst, ist der irgendwann ausgelutscht.

net schlächt!
http://de.farnell.com/schaffner/fn2030-16-06/filter-1-ph-16a-chassis-befestigung/dp/1304848?_requestid=197805
http://de.farnell.com/epcos/t23-a230x/gasentladungsableit-230v-20ka-10a/dp/564199?_requestid=197915

kabel
http://de.farnell.com/lapp-kabel/0036426/cable-olflex-servo-4c-2-5mm-per/dp/1286045?_requestid=197945
http://de.farnell.com/lapp-kabel/0036427/cable-olflex-servo-4c-4mm-per-m/dp/1286046?_requestid=457761
wieso sind denn da 4 kabel drinn?

gegen kabel selbst stricken hab ich auch nix.

jetzt fehlen noch stecker und buchsen, wo ich quasi wie bei aktuellen pc-netzteilen modular anschlüsse hinzufügen kann oder nicht.


evtl. schalter (http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp;jsessionid=BB5XHPNRPFIWCCQLCIPZK0Q?N=500003+1000647+130845&Ntk=gensearch_002&Ntt=schalter+16A&Ntx=&_requestid=458152)

was die kabeldicke angeht, brauchste dir keine sorgen machen. ich bin eh auf nen niedrigen Ri bedacht.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 21. Dezember 2008, 21:58:09
was würdet ihr als gehäuse nehmen?

mit Holz wäre ich flexibel, würde auch auf erdung etc. achten. metall o.ä. wäre wohl sinnvoller wegen brandverursachung o.ä.? oder?


kann ich mittels einem trafo o.ä. eine kurzfristige spitzen/überlast seitens der angeschlossenen geräte auf die sicherung verhindern? wenn ich z.B. meinen rechner an mache, dann fliegt zu 40% die sicherung...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 22. Dezember 2008, 18:28:09
ich würde metall nehmen, ist meines erachtens nicht schwerer zu verarbeiten, wie holz, man kann es sauber erden, es schirmt und es gibt fertige gehäuse, bzw. bausätze. mit einem trafo eine kurzzeitige überlast abfangen geht imho nicht wirklich, ein richtiger einschaltstrombegrenzer aus einem widerstand, der von einem rlais verzögert überbrückt wird, wäre da vermutlich besser, um einschaltstoßströme abzufangen. man könnte wohl auch eine spule einsetzen. ich denke mal eher, deine sicherung ist ausgeleiert und schaltet zu früh ab.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 22. Dezember 2008, 20:21:17
wärs für die soundqualität nicht sogar besser vom netzstrom unabhängig zu werden und einfach nen wechselrichter von ner photovoltaik anlage usv-like vor ein paar akkus packen.

sauberer würds wohl mit keiner noch so guten kabel und anderen vorschaltmethoden werden. und recht viel mehr wirds am ende wohl auch nicht kosten.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 22. Dezember 2008, 22:34:23
akkus? da kann ich ja gleich ne USV nehmen... und die habe ich erst wieder verkauft.

einschaltstrombegrenzer:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-18.html


mögliche ebay-schiessereien:
1 (http://cgi.ebay.de/ALBS-ESB-Einschaltstrombegrenzer-16-Ampere_W0QQitemZ140289415973QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_77?hash=item140289415973&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318)
2 (http://cgi.ebay.de/Einschaltstrombegrenzer-Einschalt-Anlauf-Strombegrenzer_W0QQitemZ280282670100QQcmdZViewItemQQptZSensoren_Regler?hash=item280282670100&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318)

taugt das was?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 22. Dezember 2008, 23:32:30
akkus? da kann ich ja gleich ne USV nehmen... und die habe ich erst wieder verkauft.

vom prinzip her ja .. aber eine online-usv, bei der auf den ausgängen immer ein selbst erzeugter strom anliegt, und die nicht nur bei stromausfall umschaltet.
bringt wohl nen deutlich saubereren strom als du das mit optimaler verkablung etc jemals schaffst (weil das netz einfach von all den anderen geräten schon zu start beeinfluss wird - braucht ja nur ein schaltnetzteil irgendwo mit dran hängen)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 22. Dezember 2008, 23:38:14
vom prinzip her ja .. aber eine online-usv, bei der auf den ausgängen immer ein selbst erzeugter strom anliegt, und die nicht nur bei stromausfall umschaltet.
bringt wohl nen deutlich saubereren strom als du das mit optimaler verkablung etc jemals schaffst (weil das netz einfach von all den anderen geräten schon zu start beeinfluss wird - braucht ja nur ein schaltnetzteil irgendwo mit dran hängen)

öhm, ich will nicht nur einfach verkabeln. da soll nen netzfilter mit rein, überlastschutz/blitzschutz, wenns geht nen phasendetektor und eben ne einschaltverzögerung. in zukunft habe ich da amps mit ner max.-leistung von ein paar kW dran... dat is allgemein scheisse für die haussicherung.

btw: mein PC bringt meine sicherung fast immer zum fliegen... und meinem vermieter sag ich das mit sicherheit nicht mehr, wenn ich nächstes jahr definitiv ausziehe.
und die USV habe ich vertickt. das monster zog 60w permanent... mein rechner braucht 60-120W. is klar, ne?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 23. Dezember 2008, 16:27:02
verstärker mit mehreren kw dauerleistung? dann wirst du wohl nicht drum herum kommen, in die ecke entweder drehstrom zu legen, oder einphasige leitungen, die 32A mitmachen. wenn du einen verstärker mit ich schätze mal 2,5kw ausgangsleistung einschaltest, wird die sicherung wohl häufiger auslösen. da hilft dann nur noch die aufteilung der leistung auf mehrere phasen, oder halt eine dickere leitung. da musst du dann in der neuen wohnung nen elektriker anheuern, der dir das kabel zieht, oder zumindest deine arbeit am hauptverteiler anklemmt. es spricht ja nichts dagegen, dann in einer verteilerbox mehrere mit je vielleicht 10-16a abgesicherte abgänge zu den einzelnen endstufen zu machen. je nach aufbau der verstärker muss man auch schauen, ob man die geräte zu einem bestimmten zeitpunkt ein/ausschaltet. ist das netzteil ein herkömmliches transformatorennetzteil, also ein trafo, der direkt am netz hängt, schaltet man im spannungsmaximum, ist es ein schaltnetzteil, also hat man einen gleichrichter mit glättung am eingang, schaltet man im nulldurchgang der spannung. auch eine möglichkeit bei mehreren endstufen wär die zeitverzögerte einschaltung, nen kleines modul mit relais und paar diskreten bauteilen reicht da.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 30. Dezember 2008, 22:18:54
verstärker mit mehreren kw dauerleistung?

ich habe geschrieben max.-leistung.

das problem ist bei 6 endstufen (5.1-system), dass separate amps einen extrem hohen einschaltstrom haben. die dauerleistung würde ich (claas A+B) mit 300-800W RMS beziffern.
beispielkonfiguration: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_adac_maa705_1.shtml

deswegen hätte ich gerne:
Zitat
da soll nen netzfilter mit rein, überlastschutz/blitzschutz, wenns geht nen phasendetektor und eben ne einschaltverzögerung.

Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 30. Dezember 2008, 22:43:53
beispielkonfiguration: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_adac_maa705_1.shtml

ach du scheiße ... normale leute haben ein hifi-rack, du willst ein amp-rack :sound:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 30. Dezember 2008, 22:47:46
beispielkonfiguration: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_adac_maa705_1.shtml

ach du scheiße ... normale leute haben ein hifi-rack, du willst ein amp-rack :sound:


wenn schon, denn schon.  :coolsmiley:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: halllo_fireball am 30. Dezember 2008, 23:55:38
Dat is mir schon ne Nummer zu heftig... Was nimmsten dann als Vorstufe?

Jan :)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 31. Dezember 2008, 00:14:21
Dat is mir schon ne Nummer zu heftig... Was nimmsten dann als Vorstufe?

meinen denon. der hat alles drann was es momentan aufm markt gibt.

die endstufen wie oben verlinkt sind ja nur ne option. aber erst in der neuen wohnung oder im häuschen. hier macht das keinen sinn, weil beim einschalten EINER stufe die sicherung floppt... und das wohnzimmer zu klein ist.
ABER die endstufen werden kommen. ob das jetzt die advanced acoustic werden, welche von hifi-akademie usw., muss sich erst noch rausstellen. bis dahin tuts auch der denon.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 31. Dezember 2008, 01:11:44
also, um mich hier mal einzuklinken.. mein ausbilder (auch "weng" audiophil :P ) hatte den strom erst mal durch nen gleichrichter gejagt, um dann (nach durchlauf durch nen akku iirc) wieder wechselstrom drauszumachen - damit hatte er den gewünscht glatten strom..  Allerdings lösst das nicht wirklich das problem des einschaltstroms - da hilft wohl wirklich nur ne neue Sicherung, wobei 32A mir sehr viel erscheint. Bei uns der Heiztunnel in der Einschweissmaschine hat 32A, und ob du an die Leistung rankommst weiss ich nicht.. naja falls das jetzt mist ist, für deine belange, sorry - aber ich versteh teilweise nur die hälfte vom fachchinesisch :))


aber btw, du ziehst um? VIEL SPASS^^
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 26. Januar 2009, 19:46:18
sodele, hier mal weiter. hab mich ein bissel damit beschäftigt... siehe anhang.

idee:

eingang in eine blackbox, dahinter nen powerknopf.
eine armada kondensatoren dahinter, getrennt für die 6A und die 16A abteilung

in beiden zweige kommen netzfilter. (oder vor die aramda caps?)

dahinter steckdosen:
2stk für 6A für div. player
6stk für 16A und vor- und endstufen

sollte doch vom grundkonzept erstmal passen?



aber was ist jetzt mit ner LED-anzeige (leuchtet, wenn gerät eingesteckt) oder dem phasendetektor oder einem netzstabilisator?

gruß & möp

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Gargamel am 26. Januar 2009, 21:16:17
Was sollen denn die Kondensatoren bewirken und wie willst du die anschließen?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 26. Januar 2009, 21:27:46
Was sollen denn die Kondensatoren bewirken und wie willst du die anschließen?

pufferung

parallel
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Gargamel am 26. Januar 2009, 22:39:11
Das würde aber nur bei Gleichspannung funktionieren. Für Wechselspannung ist ein Kondensator niederohmig [Xc=1/(2*pi*f*C)].
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 26. Januar 2009, 22:41:53
Das würde aber nur bei Gleichspannung funktionieren. Für Wechselspannung ist ein Kondensator niederohmig [Xc=1/(2*pi*f*C)].

das mit der gleichspannung leuchtet mir absolut ein.

dachte immer, niederohmig ist von vorteil? erkläre doch mal kurz. die theorie ist bei mir schon ne weile her.  :engel:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: waterburn am 26. Januar 2009, 22:48:21
Mit nem Kondensator, insbesondere mit großen Kondensatoren erzeugst du schlicht nen Kurzschluss. Musst dir aber keine Sorgen machen, das hält nicht lange an. Da du ja wohl kaum Bipolare Kondensatoren verwenden wirst, werden die Kondensatorennach kurzer Zeit zerstört. Dürfte dir dann aber dein Wohnzimmer einsauen ;)

Aber jetzt auch noch mal nen Tipp zur Sache. Bei den meisten mir bekannten Hifi-Steckerleisten, ist die Stromverteilung sternförmig, um absolut gleiches Potential zu gewährleisten.
cu
waterburn
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 26. Januar 2009, 22:51:10
Da du ja wohl kaum Bipolare Kondensatoren verwenden wirst,

Aber jetzt auch noch mal nen Tipp zur Sache. Bei den meisten mir bekannten Hifi-Steckerleisten, ist die Stromverteilung sternförmig, um absolut gleiches Potential zu gewährleisten.

öhm, doch. bipolar

ist klar. ist nur ne prinzipskizze auf der anderen seite.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 27. Januar 2009, 00:00:45
och, steffen, hast du etwa in der et-grundlagenvorlesung den hübschen mädels vorm hörsaal zugeschaut? sonst wüsstest du doch, dass ein kondensator für gleichspannungen zum glätten eingesetzt wird (oft mit vorgeschalteter spule für einen tiefpass 2. ordnung). wenn du an eine steckdose einen kondensator klemmst, wirst du nur blindleistung ziehen. das ärgert zum einen den energieversorger und zum anderen deine sicherungen, denn wenn du nicht im nulldurchgang der spannung die kondensatoren zuschaltest, fließt ein signifikant hoher stoßstrom, man ist geneigt, von einem temporären kurzschluss zu sprechen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 27. Januar 2009, 08:48:46
Zitat
..man ist geneigt, von einem temporären kurzschluss zu sprechen.

hehe, geiler post - srry steffen :clown:

Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: waterburn am 27. Januar 2009, 10:00:17
och, steffen, hast du etwa in der et-grundlagenvorlesung den hübschen mädels vorm hörsaal zugeschaut?

Sehr schön, im Höhrsaal findet man bei ET-Vorlesungen ja leider nur selten hüsche Mädels.
cu
waterburn
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 27. Januar 2009, 19:05:30
ihr habt alle recht.  :redface:

 :kloguck:

ist mir heute früh auf dem weg zur arbeit eingefallen....  :tomato:


denkt euch mal die caps weg... ich zeichne gleich mal was neu. sternverteilung war klar. wird auch so gemacht.

weitere optionen?


und verzeiht einem alten mann.  :engel:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 27. Januar 2009, 21:12:42
hmm caps .. aber als ich gesagt hab bau dir ne riesen usv hast du gelacht :P
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 27. Januar 2009, 21:56:04
hmm caps .. aber als ich gesagt hab bau dir ne riesen usv hast du gelacht :P

das wäre nen trafo mit ner gelbatt. :D

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 28. Januar 2009, 11:07:00
der trafo, der an der gelbatterie hängt, tut mir schon jetzt leid ;)

aber dein bild schaut schonmal ok zu sein. kannst ja deinen elektriker mal fragen, ob er dir eine leitung mit 32a belastbarkeit legt.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 28. Januar 2009, 18:08:30
der trafo, der an der gelbatterie hängt, tut mir schon jetzt leid ;)

aber dein bild schaut schonmal ok zu sein. kannst ja deinen elektriker mal fragen, ob er dir eine leitung mit 32a belastbarkeit legt.

warum soll ich da nen elektrofuzzi fragen?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 28. Januar 2009, 19:27:50
weil du keine kabel verlegen und an den anschlusskasten anklemmen darfst, bzw. verlegen schon, aber halt nicht in den kasten, damit d den veraicherungsschutz behälst, muss das ein geprüfter elektriker absegnen
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 28. Januar 2009, 20:05:21
weil du keine kabel verlegen und an den anschlusskasten anklemmen darfst, bzw. verlegen schon, aber halt nicht in den kasten, damit d den veraicherungsschutz behälst, muss das ein geprüfter elektriker absegnen

was der versicherungsmensch wohl dazu sagt, dass er sich die verteilung danach selber bauen will ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 28. Januar 2009, 22:52:17
dann wären doch meine lautsprecherkabel auch nicht ganz koscher?! weilsens da fliesst auch ne menge saft drüber.... und die bananas passen in jede handelsübliche steckdose.

:tomato:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 28. Januar 2009, 23:39:13
wenn ich recht informiert bin, ist alles fest mit dem anschlusskasten verbundene eine sache, die der elektriker abnehmen muss und alles, was mit einem stecker davon trennbar ist ist dein ding
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 05. November 2009, 19:37:47
moin,

hier mal mein traum für aktuell 254€ im freien markt:
Oehlbach  XXL Power Socket 808 High Quality Steckdosenleiste


[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 06. November 2009, 11:17:22
crazy!

direkt mir glättern drin?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 06. November 2009, 12:12:46
das Teil bringt höchstens etwas, wenn auch die Kabel vom Hausanschlusskasten mit mindestens 2,5mm² ausgelegt sind. Selbst bei längeren 1,0mm²-Leitungen haben die Netzteile wohl insbesodnere im High-End Segment einen großen Störabstand zwischen Netzspannung und sekundärseitiger Netzteilspannung
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 06. November 2009, 13:08:26
Du wirst gegen den Strom und Kabelvoodoo im Hifi-Bereich mit fachlichen Aussagen NIEMALS ankommen Nemon, vergess das ganz schnell.  :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 06. November 2009, 18:36:11
mir gings hier nur um ne solide ausführung mit phasenrichtigkeit und filterung...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 10. November 2009, 16:54:43
Was die Phasenrichtigkeit angeht, hier mal etwas zum Nachdenken: Die Netzteile in HiFi-Geräten bestehen heutzutage in der Regel aus Schaltnetzteilen. Hier wird der 50Hz 230V-Sinus aus dem Netz gleichgerichtet und mit Kondensatoren geglättet. Dahinter sitzt dann ein Rechteckgenerator und der Transformator mit ebenfalls nachgeschalteter Glättung. Was passiert nun an der Ausgangsspannung? Der Kondensator bewirkt natürlich keine ideale Glättung, daher ist auf dessen Spannung noch ein gewisser Ripple. Dieser hat durch die Vollbrückengleichrichtung 100Hz. Schließt du jetzt zwei Geräte ans Netz an, deren Stecker "phasenrichtig" angeschlossen sind, geht deren sekundäre Netzteilspannung "im Gleichtakt" mit 100Hz Ripple raus zu den Verbrauchern. Drehst du nun einen Netzstecker um, so ist der Ripple der Netzteile, na, wer errät es? Richtig! noch immer "im Gleichtakt". Was hat sich geändert? nichts...

Diesen 100Hz-Ripple konnte ich einmal bei meinem Verstärker sehr gut beobachten, weil dieser ein Netzteil mit 50Hz-Trafo hatte und die Glättungskondensatoren nach über 25 Jahren (!) stark an Kapazität verloren hatten. Hier kam ein 100Hz-Ripple auf den Ausgang. Auf meinem Oszi konnte ich diesen sehr gut sehen. Wenn ich das Oszi Netzsynchron getriggert habe, konnte ich auch sehr gut erkennen, dass das Brummen am Ausgang Netzsynchron war, doppelte Netzfrequenz hatte und dem Betrag eines Sinus mit sattem Rauschen ähnelte. Neue Kondensatoren und eine verbesserte Verkabelung hat das Rauschen am Ausgang in den Bereich des Rauschens durch Einstreuungen auf die Messleitungen gedrückt. Damals hatte ich noch quasi keine BNC-Kabel dafür zur Verfügung.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 10. November 2009, 18:29:50
ist ja alles verständlich und plausibel, aber wieso höre ich dann einen (marginalen) unterschied?

hier mal im test die leiste. 1/3 sind marketing, der rest objektiv verwertbar:
http://www.areadvd.de/hardware/2009/oehlbach_808_socket.shtml (http://www.areadvd.de/hardware/2009/oehlbach_808_socket.shtml)


wenn ich das teil gebraucht irgendwo günstig sehe, dann kaufe ich es mir. denn solide dosen + filterung und absicherung samt gescheiten schalter kosten auch so viel geld. dazu nen gescheites gehäuse... da käme ich auf gut 100-150€ materialkosten. (threadthema!) (phasenrichtigkeit mal außen vor gelassen, die kann man zur not raus messen.)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 10. November 2009, 19:09:36
wenn du dir das Oelbach-Teil kaufst, dann wechsel als allererstes den Schalter aus. Der wird dir bald durch Kontaktabbrand draufgehen, selbst, wenn der für 16A ausgelegt ist. Und dann trennt der auch nur eine Phase auf. Für DAS Geld hätte ich schon mehr erwartet, also auf jeden Fall eine beidpolige Trennung und eine Schaltung über z.B. 2 Relais, die auf höhere Einschaltstoßströme ausgelegt sind. Wie die Anzeige der "Phasenrichtigkeit" funktionieren soll, ist mir auch arg schleierhaft, sind doch die Verbraucher, wie oben schon geschrieben, symmetrisch, es lässt sich also keine Verpolug erkennen. Das ist so, als ob man eine Glühbirne mit "vertauschten" Phasen anklemmt.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 22:25:45
also den schalter kann ich gerne austauschen und beide strippen trennen.

habe heute beschlossen, weil eh noch der Fi in den sicherungskasten kommt, ne hifi-strippe zu ziehen. das OK von madamé habe ich.
 :thumbup:

heisst, dass ich ne elektrostrippe mit 2,5mm² benötige, am besten hochflexibel. nemon, kennst du da was? weil dann macht das natürlich mit dem öhlbach-verteiler auch sinn.
bräuchte dann noch ne gescheite wandsteckdose, aufputz.

woher?

merci
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 22:36:37
und warum fängst da mit 2,5mm² an? Wennst schon neu legst dann geh halt direkt mit 6mm weg und steck nen C16 rein.

Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 22:42:15
und warum fängst da mit 2,5mm² an? Wennst schon neu legst dann geh halt direkt mit 6mm weg und steck nen C16 rein.

6mm²? bei uns in der wohnung kommen nur 2,5mm² an, wenn ich das richtig gesehen habe. MAXIMAL 4mm². aber da muss ich nochmal meine nase reinhalten.

wasn C16?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 22:57:47
Ri und so  :D C16 bezeichnet den Sicherungsautomaten.  ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 22:59:44
Ri und so  :D C16 bezeichnet den Sicherungsautomaten.  ;)

Ri ist NICHT mein Freund. :D

der automat ist eh ne wucht. vollgestopft und alle möglichen und unmöglichen sachen abgesichert. UND kein FI. der muss rein + mein neues kabel.


wie bekomme ich da mein kabel dran? von oben reinbohren und auf der tapete mit nem kabelkanal weg gehen? k.A.....  :hm:

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 23:07:00
Ich bin mir 110% sicher das bei dir auf jedsten mehr als 2,5mm² ankommen.  Und genau von da gehst du direkt ab mit 6mm² zum Sicherungsautomaten, wie gesagt C16 und von da mit 6mm² bis zu deiner "Hardcore-Wandsteckdose".

Den ganzen Bullshit mit Steckdosenleiste würde ich garnicht anfangen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 23:12:05
Ich bin mir 110% sicher das bei dir auf jedsten mehr als 2,5mm² ankommen.  Und genau von da gehst du direkt ab mit 6mm² zum Sicherungsautomaten, wie gesagt C16 und von da mit 6mm² bis zu deiner "Hardcore-Wandsteckdose".

Den ganzen Bullshit mit Steckdosenleiste würde ich garnicht anfangen.

beschreibung ist klar,wollte ich so machen. logisch, oder? :D


was fürn bullshit mit steckdosenleisten? ALTER, nimm dir die zeit und erklärs mir. spende mir mehr wörter als sonst. ist immerhin freitag.  :ugly:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 23:21:28
Ok, wenn ich die Elektrik sehe wirst du wenn du wirklich hardcore verkabeln willst um eine Erweiterung nicht drumrumkommen. Ich dachte du hättest zumindest einen Steckplatz frei. Da wurde in dem Fall genau das verbaut was nötig ist und nicht mehr.  :/

Gestaltet sich wohl doch schwieriger als gedacht bei dir Steffen.  ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 23:29:27
Gestaltet sich wohl doch schwieriger als gedacht bei dir Steffen.  ;)

ich weis. :/

ABER wir können den waschmaschinenanschluss kappen. der ist glaube tot (gibt keine wamaschi in der bude). dann können flur, bad und kleines zimmer zusammen. das macht 2 frei werdende C16.

d.h. an den einen kommt meine wurst und an den platz des anderen kommt mit dem letzten, ganz links,  schon freien physikalischen platz der FI. (der braucht 2 einheiten in der breite)


passt also. (denke ich)


aber wie bekomme ich meine wurst - von mir aus mit 3x6mm² - in den sicherungskasten?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 23:34:43
Schlitze schlagen.  :D Deine Holde wird sich freuen über massig Dreck und Staub nur das der Alte seinem Gedudel lauschen kann.  :thumbup:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 23:36:18
Schlitze schlagen.  :D Deine Holde wird sich freuen über massig Dreck und Staub nur das der Alte seinem Gedudel lauschen kann.  :thumbup:

da mach dir mal keine sorgen... die ist jeden tag beim gaul und ich kann in der wand rumwüten. :D
hab die ganze bude schon vernetzt und ordentlich dreck gemacht. hauptsache das zeug geht und sie kann es benutzen... weiber...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 13. November 2009, 23:40:09
Ok, dann wirds natürlich einfacher....

Dann schmeiß den ganzen Kasten raus und erweiter das ganze. Ist an sich kein Problem, Die fertigrahmen gibts für kleines Geld, und wenn du eh am umbauen bist machs gleich richtig, später ärgerst du dich nur.

Und wegen dem Gaul, überleg dir das nochmal.  :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2009, 23:43:05
mhhh... kasten raus. ich frage mal meinen vermieter.  :kratz:

aber so wie oben beschrieben, klappt das mit dem platz. NUR ist eben dir frage, wie ich meine wurst IN den kasten bekomme. doof das.


KEVIN, brauchn kabel und ne aufputz-dose! HOPP! :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Marlboro Man am 14. November 2009, 00:28:14
Steffen, wo ist denn dein Problem das 3x6 in den Kasten zu bekommen? Ich versteh nicht das Problem? Ums Schlitze schlagen kommstdu ja eh nicht rum.  :confused:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 14. November 2009, 16:40:43
du hast nen vermieter? Na, der muss nerven haben..
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 14. November 2009, 17:34:57
Steffen, wo ist denn dein Problem das 3x6 in den Kasten zu bekommen? Ich versteh nicht das Problem? Ums Schlitze schlagen kommstdu ja eh nicht rum.  :confused:

kabelkanal wäre für alle die nervenschonenste variante. nur wie von der tapete über dem kasten IN den kasten kommen? loch von schräg oben rein bohren?

mein vermieter wohnt nicht mit im haus.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 14. November 2009, 17:37:04
ich mein nur, mein damaliger Vermieter hätte mir was gehustet wenn ich was am schaltschrank gemacht hätte geschweige denn wände geschlitzt und löcher in den Kasten gebohrt :)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 23. November 2009, 00:50:22
nach reichlicher überlegung, möchte ich das kabel fest in den sicherungskasten klemmen.
das kabel kommt dann an keiner dose raus, sondern kommt in meinen verteiler - also doch selfmade!

darf ich bei farnell privat bestellen?

KABEL-LINK (http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp;jsessionid=P4UPSUP3CIW2OCQLCIPZK0Q?N=0&Ntk=gensearch_002&Ntt=3CORE+2.5MM&Ntx=&suggestions=false&ref=globalsearch&_requestid=13692) - zwischen 3 - 7€/m was dabei

Netzfilter (http://de.farnell.com/schaffner/fn2030-16-06/filter-1-ph-16a-chassis-befestigung/dp/1304848?_requestid=197805)

Blitzschutz? (http://de.farnell.com/epcos/t23-a230x/gasentladungsableit-230v-20ka-10a/dp/564199?_requestid=197915)

Schalter? (http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp?N=500003+1002281&Ntk=gensearch_002&Ntt=schalter+16A&Ntx=)


Brauche nochn Sicherungshalter, oder? weil will ne sicherung in den eingang meiner blackbox bauen. nehme dann sowas hier: http://www.fairaudio.de/test/fein-sicherung-netzfilter-hifi-tuning-1.html (http://www.fairaudio.de/test/fein-sicherung-netzfilter-hifi-tuning-1.html)
dazu brauche ich nen halter (nur phase trennen, right?)


wo bekomme ich solche einbaudosen her? bzw. wo finde ich die bei farnell?
frame (http://de.farnell.com/berker/09-1827-25-09/frame-1-gang-white/dp/1634565) + dose (http://de.farnell.com/berker/09-4185-25-02/socket-schuko-eu-white/dp/1634568)
aber bissel teuer. oder?

(http://forum.eiskaltmacher.de/index.php?action=dlattach;topic=4180.0;attach=10985;image)


im prinzip möchte ich die oehlbach nachbauen... nur mit festanschluss, mit integrierter sicherung, ein schalter pro steckdose und ne LED-anzeige pro dose, wenn ein gerät angeschlossen ist (ist mir gerade eingefallen :D ).
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 23. November 2009, 01:27:05
nach reichlicher überlegung, möchte ichdas kabel fest in den sicheurngskasten klemmen.
darfst DU nicht anklemmen, darfst nur bis vor den Kasten verlegen und den örtlichen Elektriker anklemmen lassen. Wenn ich mich recht entsinne, musst du auch als Dipl. Ing (Eltech) eine Berufserfahrung von k.a. Jahren dafür nachweisen, die du vermutlich noch nicht ahst.

Zitat
das kabel kommt dann an keienr dose raus, sondern kommt in meinen verteiler - also doch selfmade!
ein eigenes Kabel macht bei entsprechendem Querschnitt Sinn, wenn es, wie du vor hast, direkt ab dem Verteilerkasten abgeht. Ungeschirmtes 2,5-4mm² ist angemessen.

Zitat
farnell darf ich privat bestellen?
als Student ja. Wenns konkret wird kannst mich mal ansprechen, hab da einen Account.

KABEL-LINK (http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp;jsessionid=P4UPSUP3CIW2OCQLCIPZK0Q?N=0&Ntk=gensearch_002&Ntt=3CORE+2.5MM&Ntx=&suggestions=false&ref=globalsearch&_requestid=13692) - zwischen 3 - 7€/m was dabei
267-338: 117E/100m, oder 385-3068 0,948e/m. Frage mich gerade, wieso der Meterpreis der 100meter-Rolle größer ist, als der der Schittware....

Netzfilter (http://de.farnell.com/schaffner/fn2030-16-06/filter-1-ph-16a-chassis-befestigung/dp/1304848?_requestid=197805)
scheint zu passen

Blitzschutz? (http://de.farnell.com/epcos/t23-a230x/gasentladungsableit-230v-20ka-10a/dp/564199?_requestid=197915)
Spannung, Impulsüberschlag:300V
Spannung, DC-Überschlag:230V
Ich würde sagen, zu wenig, da du in der Steckdose 230Veff und somit 325Vpeak hast.

Schalter? (http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp?N=500003+1002281&Ntk=gensearch_002&Ntt=schalter+16A&Ntx=)
ka, könnte was taugen. Ist immerhin zweipolig.

Zitat
wo bekomme ich solche einbaudosen her? bzw. wo finde ich die bei farnell?
(http://forum.eiskaltmacher.de/index.php?action=dlattach;topic=4180.0;attach=10985;image)
Da fällt mir am ehesten "SK 105-B" von Reichelt ein, oder als Alternative von Neutrik die Power-Con-Serie, gibts auch bei Reichelt.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 23. November 2009, 01:33:36
darfst DU nicht anklemmen, darfst nur bis vor den Kasten verlegen und den örtlichen Elektriker anklemmen lassen.

korrekt, und zwar nach DIN VDE 0100-410:2007-06
war auch so gedacht, dass der fachmann meinen kasten abnimmt und dann anklemmt.

komisch, dass man bei farnell nicht privat bestellen darf...  :nut:


wenns den spass beim conrad oder reichelt gibt, dann her damit.
ich bündle morgen mal die infos.


btw: benötige dann noch ein gehäuse... ideen?

gibts diese einprssbuchsen auch woanders? (einfach beim conrad "eb4" in die suche tippen) www.conrad.de (http://www.conrad.de)


gehäusesuche:
http://www.modushop.biz/ (http://www.modushop.biz/)
http://www.19zoll.com/ (http://www.19zoll.com/)


sammlung:
http://www.hifi-tuning.com/index_de.html (http://www.hifi-tuning.com/index_de.html)
http://www.saque.de/html/dc_filter_fur_10eur.html (http://www.saque.de/html/dc_filter_fur_10eur.html)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 10. Dezember 2009, 22:11:16
soo, der plan verdichtet sich.

hab hier was inspirierendes gefunden... genau SOWAS hatte ich im hinterkopf.
http://www.thel-audioworld.de/bauteile/filter/Filter.htm (http://www.thel-audioworld.de/bauteile/filter/Filter.htm)
bissle scrollen


brauche ich für JEDE steckdose nen filter? oder kann ich 2 dosen zusammen frickeln? ich weis, blöd gefragt....
die idee mit den lampen finde ich gut und die mit den front-schalter noch besser.

hier die einzelnen bauteile
http://www.thel-audioworld.de/bauteile/230V/230v.htm (http://www.thel-audioworld.de/bauteile/230V/230v.htm)


das gehäuse werde ich wohl von hier besorgen:
www.19zoll.com (http://www.19zoll.com)


von dort bezihe ich auch mein neues endstufengehäuse.... hab da was vor. :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: efferman am 10. Dezember 2009, 22:17:48
äh steffen, irgendwie klingt diese seite mit den Filtern nach verhohnepipelung. kann das überhaupt sein was die versprechen?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 10. Dezember 2009, 22:22:46
äh steffen, irgendwie klingt diese seite mit den Filtern nach verhohnepipelung. kann das überhaupt sein was die versprechen?

ja, ist viel marketing. wollte nur mal im link zeigen, dass es quasi ne "bauanleitung" schon gibt und ich mir mit eigenen teilen was selber basteln kann. problem ist, dass ich dort zumindest die dosen bestellen muss, weil genau DIESE will ich haben - in der art habe ich bislang keine gefunden (OHNE deckel). es gibt nur die weissen 0815-dosen. da haste aber keine gescheiten kontakte.

den rest kaufe ich bei ner online-elektro-bude wie C, R oder S oder...  :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 10. Dezember 2009, 23:20:06
fuck, jetzt hatte ich dir nen Haufen Bauteile rausgesucht, dann komme ich auf refresh und alles ist weg. Naja, ich versuche morgen mein Glück nochmal. Also habe ich richtig verstanden? du baust den Netzfilter selbst?
Du brauchst für alle Steckdosen nur einen Filter, dann stören die Geräte sich zwar gegenseitig ein wenig, so wild ist das Ganze aber nicht. Alleine der dicke Trafo im Verstärker dämpft durch seine Induktivität Oberwellen schon sehr gut weg. Schau dir mal die Kennlinie eines 50Hz Ringkerntrafos an, da staunst du, was der bei 1kHz Eingangsfrequenz alles in Wärme umsetzt.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 10. Dezember 2009, 23:52:42
fuck, jetzt hatte ich dir nen Haufen Bauteile rausgesucht, dann komme ich auf refresh und alles ist weg. Naja, ich versuche morgen mein Glück nochmal. Also habe ich richtig verstanden? du baust den Netzfilter selbst?

bin morgen bis 17uhr orbeetn... bis dahin haste vor mir ruhe. ;)

ich plane aktuell ne selbstbausteckdose (ungefähr wie die oben abgebildete käufliche von oehlbach).
der link auf die Thel-seite zeigt ja dieses kleine flache gehäuse. das würde ich auf 444mm breite und 450er tiefe ausdehen. 2HE reichen aus. da kann ich alles mögliche reinpacken, was mir so einfällt. schöne statuslampen vorne in die front + nen klein schalter für jede einzelne dose im rücken des geräts.


anschliessen will ich an meine selfmade-dose: LCD, sat-Receiver, AVR, DVD, BluRay und meine neue Endstufe. die endstufe bringt aber ordentliche interne filter mit. http://hifiakademie.de (http://hifiakademie.de) -> 3x PowerAmp


....überlege sogar schon, von 19zoll.com nen höheres gehäuse zu bestellen, sodass ich meinen steckdosenverteiler mit in das endstufengehäuse baue.... so spare ich platz und mind. 1 gehäuse.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 11. Dezember 2009, 22:54:33
moin,

suche nen taster...

bei conrad gibts davon millionen (vandalismusgeschützt). ich benötige solch einen taster als SCHALTER. d.h. einmal drücken = geschaltet und nochmal drücken = wieder offen.
dazu gerne mit grünem LED-kranz in der mitte bzw. drumrum in 16mm bohrloch.

ich schreibe das, weil ich k.A. habe, welcher diese on/off-funktion tatsächlich erfüllt. sorry, habsch null ahnung.

conrad-vorwauswahl:
klick (http://www1.conrad.de/fas6/fh.php?fh_host=http://www1.conrad.de&fh_session=/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTE5NjQ2MTMyODY=?&fh_pic_url=//media.conrad.de&layout=b2c&finder=&fh_params=fh_search%3Ddruckschalter%2B16mm%26fh_refview%3Dsearch%26fh_reffacet%3D_cat_level2%26fh_refpath%3Dfacet_154262297%26fh_location%3D%252f%252fb2cconrad_de_b2c%252fde_DE%252f%2524s%253ddruckschalter%255cu002016mm%252f_cat_level2%253e%257bb2cconrad_de_b2c___b2cshop_b2c_components___b2cshop_area_14745%257d%26fh_eds%3D%25c3%259f)


edit: hier ich, müsste sowas hier sein?
www.conrad.de (http://www.conrad.de) DRUCKSCH. PUNKT 1S/1Ö GN LAS1-AGQ-11ZD oder Artikel-Nr.: 701301 - 62

edit2:
glaube ich habe ihn:
www.conrad.de (http://www.conrad.de) DRUCKSCH. RING 1S/1Ö GN LAS1-AGQ-11ZE  oder Artikel-Nr.: 701318 - 62


korrekt?!?! is wichtig, will bestellen :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 11. Dezember 2009, 23:30:56
jo, musst halt nur nochmal mit 5A absichern
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 11. Dezember 2009, 23:41:47
jo, musst halt nur nochmal mit 5A absichern

ahso, der ist nicht fürs netz. der schaltet meine endstufen ein bzw. je einer eine endstufe. siehe bild - dort am standby-switch. die power-LED vom board lege ich dann gleich mit auf den schalter.

d.h.:
der isses bzw. der kann das:
www.conrad.de (http://www.conrad.de) DRUCKSCH. RING 1S/1Ö GN LAS1-AGQ-11ZE  oder Artikel-Nr.: 701318 - 62


aber weil du gerade in diese richtung denkst: suche für meinen steckdosenverteiler ebenfalls runde schalter oder taster. dachte an kippschalter, die ich zusätzlich mit ner 230V-LED darunter optisch den zustand signalisiere. (darf günstig sein, will 6-7 steckdosen verbauen... und jede bekommt nen schalter und ne optische anzeige)
mechanische aufnahme wäre ne bohrung optimal (<16mm), da ich rechtecke mit meinen möglichkeiten schlecht realisieren kann. (alu-platte, 4-6mm)

das wäre z.B. ne optische anzeige: www.conrad.de (http://www.conrad.de) artikel: 720001 - 62 oder die 720063 - 62

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 12. Dezember 2009, 22:47:16
jo, musst halt nur nochmal mit 5A absichern

um das nochmal aufzugreifen: ich muss also bei nem powerschalter für eine einzelne dose in meiner verteilerbox mit ner 10A-sicherung absichern, weil die schalter max. 10A ab können und im haussicherungskasten ne 16A hängt.
korrekt?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 13. Dezember 2009, 15:18:41
ja, die Sicherung muss so ausgelegt sein,d ass das schwächste Glied hinter ihr nicht überlastet werden kann. Kannst natürlich auch eine Sicherung mit 5A einbauen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 14. Dezember 2009, 00:37:45
ok, wissen wieder aufgefrischt. :D


anbei mal die teile, die in meinem steckdosenverteiler und der neuen endstufe zum einsatz kommen:

sicherungshalter im kasten:
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60875&g2_serialNumber=1)

steckdose:
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60871&g2_serialNumber=1)

steckdosen (6-8st):
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60869&g2_serialNumber=1)

sicherungshalter für die einzelnen blauen steckdosen (10A) und eine für die endstufe:
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60860&g2_serialNumber=1)

sicherungen, 10A, träge
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60877&g2_serialNumber=1)

powerschalter (10A) für die steckdosen und einen für die endstufe:
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60863&g2_serialNumber=1)

dazu ne lampe, dass man sieht, ob der einzelne schalter an oder aus ist:
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60867&g2_serialNumber=1)

3x stand-by taster für die 3 endstufen. der LED-ring (grün!) wird von der jeweiligen endstufenplatine versorgt.
(der LED-ring sieht dann genau so aus wie der led-ring meiner denon-geräte, wenn sie eingeschaltet sind)
(http://eiskaltmacher.de/gallery/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=60865&g2_serialNumber=1)


bräuchte noch sowas wie nen netzfilter.... am besten beim conrad. wo und wie sollte ich den integrieren? einen großen für alle an den dosen anschliessbare geräte?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 19. Dezember 2009, 01:29:43
bräuchte noch sowas wie nen netzfilter.... am besten beim conrad. wo und wie sollte ich den integrieren? einen großen für alle an den dosen anschliessbare geräte?

taugt der was?

www.conrad.de (http://www.conrad.de) Artikel-Nr.: 522444 - 62

die frage ist, vor welche geräte könnte man sowas klemmen.... denn selbst meine player haben dicke trafos drinn. tv-receiver? LCD?

Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: BigBear am 19. Dezember 2009, 02:44:34
Conradartikel lassen sich auch direkt verlinken. Dieser z.B. mit http://www.conrad.de/goto.php?artikel=522444 (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=522444)
Einfach auf "Link auf diesen Artikel" klicken ;)
Wollts nur mal angemerkt haben  :clown:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 19. Dezember 2009, 12:50:31
Einfach auf "Link auf diesen Artikel" klicken ;)
Wollts nur mal angemerkt haben  :clown:

cool. wusste ich nicht, danke.


taugt was der filter? inwiefern sinnvoll einsetzen? will heute abend bestellen... conrad bietet aktuell versandkostenfrei bis weihnachten an. :)


edit: sagt mal, kann man ohne probleme das scharnier hier aufbohren oder den fortsatz für die klappe wegsägen und die dose ohne deckel benutzen?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=130352603633&ssPageName=STRK:MEWAX:IT (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=130352603633&ssPageName=STRK:MEWAX:IT)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 23. Dezember 2009, 00:57:28
sagt mal, wenn ich auf ne dicke metallgewindestange 3 fette ringkerntrafos auffädele... gibts da probleme in sachen "eisenkern" oder juckt das nen grossen trafo nicht?

wenn das klappt, dann würde ich die 3 trafos wie ne perlenschnur aufreihen und an den enden mit winkeln abstützen und so platzsparend ins gehäuse setzen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: CptHirni am 23. Dezember 2009, 01:22:35
Deckel wegsäbeln brauchst du nicht, die Einbausteckdosen mit Flanschbefestigung gibts auch direkt ohne Deckel.
Z.B. von ABL Sursum Artnr. 1461300 (schwarz) 1461350 (blau) 1461360 (grau) oder auch im Programm von Jung.

Trafos..ka  :nixweiss:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 23. Dezember 2009, 02:34:17
das Streufeld von RKTs ist sehr klein, ich behaupte mal, selbst, wenn die räumlich sehr nah sind, ist die gegenseitige Beeinflussung zu gering, um drüber nachzudenken.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 23. Dezember 2009, 09:40:59
ist die gegenseitige Beeinflussung zu gering, um drüber nachzudenken.

basiert hifi-optimierung nicht genau auf dem prinzip? :crazy:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 23. Dezember 2009, 10:19:17
ist die gegenseitige Beeinflussung zu gering, um drüber nachzudenken.

basiert hifi-optimierung nicht genau auf dem prinzip? :crazy:

ja, nur reden wir hier nicht von spulen im signalweg des audiosignals nach der verstärkung in einer frequenzweiche, sondern von "spulen" (im signalweg ;) ) primärseitig.

wenn mans konsequent umsetzt, dann wäre mein vorhaben frevelhaft.


mhh... oder ich setze die scheisser nebeneinander.... aber der platz... der platz. das gehäuse ist jetzt shcon 44x50x13cm geplant.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 23. Dezember 2009, 13:01:11
wenn der Luke einen Trafo mit nachgeschaltetem Vollbrückengleichrichter + Glättungselkos hat, sind im Strom eh schon so fette Oberwellen, dass das Streufeld der anderen Trafos verschwindet.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 06. Januar 2010, 23:46:17
moin,

wie heisst beim conrad ein taster, welcher beim reindrücken geschaltet wird und erst wieder den kontakt öffnet, wenn man NOCHMAL den knopf rein drückt?

zum einschrauben in nen rundes (!) loch für mind. ne 5mm platte. (also kein snap-in-montage oder sowas. flach darf er auch sein. beleuchtung oder nicht ist wurscht.

brauche sowas! wäre dringend, weil ich ein paar teile eh zurück schicken muss und dann gleich im austausch neu bestellen würde.

danke!
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 07. Januar 2010, 00:05:18
Hilfe naht:

Die Teile heißen Druckschalter und hören bei Conrad auf die Namen 701081/82, 701058/60/62/64/66, 701195/96/10/11/12 und noch einige mehr. Deren Sufu sollte dir noch mehr ausspucken.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 07. Januar 2010, 00:09:09
Hilfe naht:

Die Teile heißen Druckschalter und hören bei Conrad auf die Namen 701081/82, 701058/60/62/64/66, 701195/96/10/11/12 und noch einige mehr. Deren Sufu sollte dir noch mehr ausspucken.

ok, die vermutung hast du mir nun bestätigt.

ABER mein auf letzter seite verlinkter drucktaster/schalter hat das eben leider nicht. der hat nur on/on.

ABER ich habe nun diesen vandalenschalter gefunden. guck mal ins datenblatt, dass müsste er sein:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=701930 (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=701930)

merci. :)

ädit: sehe ,dass die LED mit 12V versorgt werden will. ich habe für meine endstufen folgenden input vom entwickler bekommen:
Zitat
Da geht jede x-beliebige LED. Sie wird aus 10V über einen 1k1-Widerstand
versorgt so dass man mit einem Strom von ca 8mA rechnen kann.

sind 2V zu wenig für den oben rausgesuchten vandalenschalter, stimmts?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 07. Januar 2010, 00:54:01
dann leuchtet die LED ein klein wenig heller, wenn du einen ca. 200 Ohm Widerstand in Reihe dazu einlötest, sollte das ohne weiteres gehen.

Du kannst auch Ein/Ein-Schalter verwenden, das sind dann Umschalter. Wenn du den einen Kontakt nicht belegst, ist das Teil wie ein Aus/Ein-Schalter zu sehen.

Das Teil aus deinem Link ist zwar sicherlich keine günstige Lösung, geht aber auch.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 07. Januar 2010, 01:05:35
Das Teil aus deinem Link ist zwar sicherlich keine günstige Lösung, geht aber auch.

wollte nen edlen schalter haben.... und es gibt leider von dieser vandalentype nur diese oben verlinkte brauchbare ausführung.
die unbrauchbare ON/ON-variante liegt hier 3x neben mir... genauso habe ich die falschen wippenschalter bestellt. also das geld ist bereits ausgegeben - ich muss nur umtauschen.

#du birne hast wahrscheinlich den LED-text nicht richtig gelesen. :D wenn die LED im schlater 12V benötigt und nur 10V aus dem anschluss heraus kommen.... aber gut, wenn man den 1k1 widerstand kleiner dimensioniert, müsste das gehen. die frage habe ich zudem mit samt dem schalter-conrad-link zum entwickler gemailt.

mal gucken.


bin noch am überlegen, ob ich das gehäuse nicht doch selber aus MDF o.ä. baue.... denn ein passendes alu-gehäuse kostet 200-300€ und es gibts net schwarz eloxiert. immer nur alu-farben.

ansonsten habe ich bis auf die schalter meine teile zusammnen. hinten unten kommen in die gehäuserückwand die verteilerdosen und oben drüber kommen cinch- und bananenbuchsen der endstufenplatinen.

muss mal was in paint machen und den haufen elektronik mal knipsen. :)

(warte noch auf die 3 ringkerntrafos... die fetten klopper kommen erst noch die tage)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 07. Januar 2010, 10:25:50
die 12V-Led mit Vorwiderstand kannst auch an 10V klemmen. Dann leuchtet die LED mit nur ca. 80% der normalen Leuchtkraft.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 21. Mrz 2010, 12:54:43
hab jetzt alle teile zusammen und warte nun auf meine bestellung bei www.19zoll.com (http://www.19zoll.com). :)

die endstufen samt steckdosenverteiler kommen in ein gehäuse.

hab mir die tage gleich noch neue netzkabel gebastelt, welche von meinem verteiler an die geräte führen.

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 24. April 2010, 11:52:54
moin,

das gehäuse kam vor 2 wochen. habe gestern zeit gefunden, das gehäuse weitesgehend zu montieren und die hardware einmal grob rein zu legen. halterung für die trafos habe ich auch schon organisiert.

die endstufen werde ich zeitnah funktionsfähig installieren, damit der 2000€-spass nun endlich nicht nur vor sich rum gammelt. :D den steckdosenverteiler rüste ich später noch nach. die teile liegen bereits alle hier rum....

aloha!

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: efferman am 24. April 2010, 11:55:38
was sindn das für zylinder?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 24. April 2010, 11:59:01
was sindn das für zylinder?

trafos.
die bekommen 230V wechselspannung, und transformieren in 2x45V brauchbare hifi-spannung für die endstufen.
edit: zum schnell nachlesen: http://www.leifiphysik.de/web_ph10/grundwissen/12trafo/trafo.htm (http://www.leifiphysik.de/web_ph10/grundwissen/12trafo/trafo.htm)

jede endstufe (das sind die 3 großen platinen), bekommt einen.
zwischen Netz und Trafo sitzt aber noch ne filterplatine (die 3 übereinander gestapelten kleinen platinen), damit die spannung sauber ist.


werde die tage noch beim conrad (habn gutschein) mir noch 1-2 netzfilter bestellen, welche dann vor den steckdosenverteilern sitzen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 25. April 2010, 23:04:08
nemon,

ist das was? brauche filter für meine player und einen AVR:

der:

http://www.conrad.de/ce/de/product/522444/FILTER-10-A-Typ-FMW-41-0004/SHOP_AREA_17426&promotionareaSearchDetail=005 (http://www.conrad.de/ce/de/product/522444/FILTER-10-A-Typ-FMW-41-0004/SHOP_AREA_17426&promotionareaSearchDetail=005)


oder der:

http://www.conrad.de/ce/de/product/530755/1-PHASEN-EINBAUFILTER-1POL-NENNSTROM-10A/SHOP_AREA_17426&promotionareaSearchDetail=005 (http://www.conrad.de/ce/de/product/530755/1-PHASEN-EINBAUFILTER-1POL-NENNSTROM-10A/SHOP_AREA_17426&promotionareaSearchDetail=005)

danke.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 25. April 2010, 23:54:20
hm, im Prinzip willst du natürlich schon ab der ersten Oberwelle eine Dämpfung haben. Da setzen die vorgeschlagenen Filter zu spät ein, die gehen erst ab 100kHz mit so 10dB Abschwächung los. Hieße insofern, dass einstreuungen über die Stromversorgung erst außerhalb des hörbaren Bereichs abgeschwächt werden. Kurz: ich halte es für Voodoo.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 17. August 2010, 19:03:56
sag mal kevin,

wie nah kann ich auf die geräterückseite die einbausteckdosen neben die cinch-eingänge der endstufe packen?

am besten soweit wie möglich voneinander trennen, oder? wegens niedervolt vs. netzspannung...


merci.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 17. August 2010, 19:58:21
pack Schrumpfschlauch um die Netzleitung, dann kann die den Schrumpfschlauch von deiner Audioleitung sogar berühren. Ansonsten reichen 10mm Kriechstrecke dicke aus.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 17. August 2010, 20:04:38
also ich nehme mal mit, dass ich einfach drauf losen bauen kann.  :crazy:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 06. September 2010, 18:34:40
kevin,

was meinste, doch nen filter mit in das netzteil packen? wenn ja, gib mal ne gescheite empfehlung und am besten nen shop, wo man als normalsterblicher sowas her bekommt.

danke

:))
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 06. September 2010, 18:49:14
das Netzteil von der Endstufe? Ich gehe mal stark davon aus, dass das einen Filter auf der Eingangsseite bereits eingebaut hat.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 06. September 2010, 18:54:49
das Netzteil von der Endstufe? Ich gehe mal stark davon aus, dass das einen Filter auf der Eingangsseite bereits eingebaut hat.

filter für den 6fach netzverteiler, der in das endstufengehäuse mit rein kommt.


die endstufe ansich hat separate filterplatinen. extra dazu gekauft.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 06. September 2010, 19:24:52
es sollte eigentlich jedes etwas bessere HiFi-Gerät einen eigenen Stromfilter am Eingang haben, daher halte ich einen Filter für den Gesamtstrom deiner Anlage anfürsich für unnötig.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: harikiri am 06. September 2010, 21:07:20
Interessant, was du hier bastelst.
Hab dir ja schon geschrieben, das ich was ähnliches; nur für meine Computerecke vorhabe.
Werd das hier mal weiter mitverfolgen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 06. September 2010, 22:26:23
es sollte eigentlich jedes etwas bessere HiFi-Gerät einen eigenen Stromfilter am Eingang haben

klingt logisch. wäre schlimm, wenn es nicht so ist.

gut, dann löte ich im endstufengehäuse den verteiler zusammen. 6 dosen mit jeweils 10A abgesichert und 2,5mm² querschnitt. aderendhülsen inklusive.


Zitat
Interessant, was du hier bastelst.
Hab dir ja schon geschrieben, das ich was ähnliches; nur für meine Computerecke vorhabe.
Werd das hier mal weiter mitverfolgen.

bring zeit mit. meine projekte dauern i.d.R. etwas länger. :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: harikiri am 06. September 2010, 22:30:51
Zitat
Interessant, was du hier bastelst.
Hab dir ja schon geschrieben, das ich was ähnliches; nur für meine Computerecke vorhabe.
Werd das hier mal weiter mitverfolgen.

bring zeit mit. meine projekte dauern i.d.R. etwas länger. :D

Ich hab Zeit; meine Projekte dauern auch immer etwas länger. :)
Ich baue da nicht jeden Tag dran...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 06. September 2010, 23:15:39
oder..  nicht jede Woche.. ...   :undweg:


aber ich bin besser still, meine Bahn steht auch schon wieder 10 Tage :P Dafür ist der Grill fast fertig und diverse andere Baustellen gehen gut voran ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 14. September 2010, 19:11:54
hab mal weiter gebastelt bzw. gebohrt. (oberes pic = anprobe, unteres pic = frisch gelöchert)


jetzt stehe ich vor einem problem: da sollen in die alu-rückwand (2mm stärke) 6 steckdosen mit einem durchmesser von 43mm rein.

wie macht man am besten ein 43mm-loch?


vorschläge vor! danke! :))

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Zeh Emm am 14. September 2010, 19:51:45
Es gibt Lochstanzer, die bestehen aus zwei Hälften, die durch eine Schraube zusammengezogen werden und so das Loch gestanzt wird. Im Prinzip sieht das Ding aus wie die Stanzstäbe deines Lochers.

Oder alternativ ein Dorn, der um einen Bohrer kreist.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: M0rre am 14. September 2010, 19:56:51
stanzen würde spuren hinterlassen.
und so nen großen Dorn? hmm. wäre auch zu ungenau.

mir würde aber so spontan auch nichts einfallen...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 14. September 2010, 20:01:56
stanzen würde spuren hinterlassen.
und so nen großen Dorn? hmm. wäre auch zu ungenau.

das waren auch meine gedanken.

es gibt 43mm bohrkronen... taugt das was? ich würde mir eine ausleihen oder für 5€ eine irgendwo besorgen. 6 löcher sollte das zeug halten.

oder die umständliche methode: 4er bohrer und schön im kreis jedes loch ausbohren und den rest mit ner feile rund machen....
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Zeh Emm am 14. September 2010, 20:32:28
stanzen würde spuren hinterlassen.
Die, die ich meine, nicht. Die haben nämlich ein Vorder- und Rückteil, so dass da nichts verbiegt, was nicht verbiegen soll.
Schwarz: Schraube mit Sechskantmutter
Rot: Großes Außenteil
Blau: passgenaues Innenteil
Türkis: Nach dem zusammenschrauben
Grau: Dein Blech
[attach=1]

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: harikiri am 14. September 2010, 20:36:44
ich hab hier nen Bohrer bis 40 mm liegen... (irgendwo)
Du meinst sicher diese einfachen Bohrkronen, welche eigentlich für Holz sind? Müßte man auf einem Reststück ausprobieren, die parr Löcher sollte der halten...

Die letzten 3 Löcher mit 60 mm hab ich schön gefeilt :)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: M0rre am 14. September 2010, 21:16:58
joa schon zigmal benutzt. aber kann auch sein das die aus meiner firma schon "etwas" abgenutzt sind ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 14. September 2010, 22:39:09
ich glaube, ich werde 2 10er bohrungen in 180° abstand machen, dann auf beide seiten des alu's ein brett legen und dieses sandwich miteinander verspannen. dann kommt die stichsäge mit kleinem metallsägeblatt.

denke mal, das geht am schnellsten und franst nicht aus. zudem braucht man kaum nacharbeiten.

die sandwichmethode ist pflicht, denn es darf das alu nicht vom stichsägenschlitten zerkratzt werden.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 15. September 2010, 12:49:22
geh mal in die Metallwerkstatt im Ort und frag die, ob die dir für 3 Euro in die Kaffeekasse da nen 43er Loch reinbohren.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 15. September 2010, 19:35:38
Vllt habt ihr ja auch zufällig eine entsprechende "Werkstatt" in deiner Firma :engel:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 15. September 2010, 19:48:45
Vllt habt ihr ja auch zufällig eine entsprechende "Werkstatt" in deiner Firma :engel:

klar, aber das geht nicht.


kevin,
es sind 6 löcher und zudem ist die gefahr des zerkratzens immens, wenn da irgend einer an meiner aluplatte rumschnibbelt.

ich denke, dass ich genug erfahrungen im umgang mit menschen habe um zu sagen, dass es wahnsinnig glück braucht, dass du einen erwischst, der das qualitativ so erledigt, wie ich das haben möchte. d.h. halbwegs brauchbarer ausschnitt und KEINE kratzer.

da mache ich es lieber selber.


mit solchen situationen schlage ich mich im job täglich rum. es ist mit einem hohem prozentalteil nur zum ... brechen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 15. September 2010, 20:03:20
hm, dann meine ideen/Ratschläge:

a, würde ich es an nem reststück mit so nem bohrkranz (kA wie die DInger heissen) probieren, aber wie gesagt, die Dinger sind für holz, und ich weiss net wie die durch metall sägen..  vor allem ist es schon bei holz schwierig die "Mitte zu halten"

b, Stichsäge und Feile..   ist denke ich die beste Variante


edit, warum geht das nicht? dürfen die es dir nicht bohren?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 17. September 2010, 20:04:02
a, würde ich es an nem reststück mit so nem bohrkranz (kA wie die DInger heissen) probieren, aber wie gesagt, die Dinger sind für holz, und ich weiss net wie die durch metall sägen..  vor allem ist es schon bei holz schwierig die "Mitte zu halten"

b, Stichsäge und Feile..   ist denke ich die beste Variante


hab jetzt angefangen, variante "b" duchzuziehen. die 10er im 180°-abstand sind gebohrt und morgen säge ich den kreis aus.

habe heute zudem die bodenplatte perforiert. :D morgen nochmal, dann kann ich endlich den high-tech-krempel einbauen.


edit, heute: nach knapp einer stunde herumsägen, feilen und bohren, sind alle löcher in der hinteren platte drin. die steckdosenlöcher sind halbwegs rund und die eingesetzten steckdosen gerade.

passt also!

jetzt muss ich nur noch die 4-5 fehlenden löcher in die bodenplatte machen, dann kann ich alles zusammen bauen und verlöten.

OLÈ
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 21. September 2010, 22:37:00
sagt mal, wenn ich ne sternverteilung von den 230V-netzleitungen machen möchte, wie hoch kann ich den stack von ringkabelschuhen machen?

plane, ca. 7 kabelschuhe für 2,5² auf ner M4-schraube aufzufädeln und fest zu schrauben. mein empfinden nach, sollte das noch passen, klingt aber etwas sportlich. :D


oder hat einer ne bessere idee, wie ich den saft verteile?

merci. :))
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: nemon am 21. September 2010, 23:00:03
hast du denn in 360° drumherum genügend Platz? Ansonsten gibt es Anschlussklemmen von z.B. Wago (Reichelt: WAGO 222-413/415), oder WAGO 273-103. Oder du packst alle 3 Schrauben ne Mutter dazwischen, dann kannst du weiterstapeln.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 21. September 2010, 23:06:49
hast du denn in 360° drumherum genügend Platz?

klar. wird nen echter stern. :)

sonst hätte ich nicht die idee gehabt und hätte mit kleinen kupferschienen angefangen.

also gut, mache ich dann so. danke dir!


edit: anbei 2 pics vom aktuellen stand...

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 24. Oktober 2010, 20:04:55
anbei der aktuelle stand.

"nur noch" stromkabel drann löten und am anderen ende den schuko und die cinch- und bananenbuchsen.

des wärs.

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 24. Oktober 2010, 20:40:40
da hat die komplette hifi-anlage von manchen leuten ja weniger elektronik als was du für die stromverteilung nimmst.

aber saubere arbeit  :thumbup:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 24. Oktober 2010, 21:21:39
da hat die komplette hifi-anlage von manchen leuten ja weniger elektronik als was du für die stromverteilung nimmst.

aber saubere arbeit  :thumbup:

 :engel:

nuja, die 6 steckdosen sind bereits ausgebucht:

AVR, DVD, Blu-Ray, TV, TV-Receiver und optional mein NDAS

ich würde mal sagen, dass ich ca. 85% fertig habe. die woche kann ich evtl. schon probe hören.

 :evilsmoke:


nochmal zu den techn daten:

6x250W RMS -> Heimkino 5.1
je stereo-endstufe eine filterplatine mit einschaltverzögerung
6-fach stromverteiler, konsequent auf 2,5mm² und mit je 10A abgesichert.
optional kanal 7 und 8 nachrüstbar -> Heimkino 7.1
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 31. Oktober 2010, 19:12:31
moin,
kleiner zwischenstand:

alle buchsen und knöppe sind drin. verlötet werden muss "nur noch" cinch- und banana-buchsen.

dazu kommt das powerkabel samt ordentlichem stecker.

trafos rein hiefen, anschließen:


FERTCH! :D

ahso: kleine aufkleber zur beschriftung kommen noch hinten an die buchsen.

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: maxigs am 02. November 2010, 07:20:27
für was sind die cinch/bananen-buchsen oben?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 02. November 2010, 20:00:52
für was sind die cinch/bananen-buchsen oben?

die endstufen ein- und ausgänge.

der threadtitel ist wohl etwas verwirrend, wenn man nur quer rein liest oder bilder anguckt. :D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 03. November 2010, 08:52:56
:engel: hab ich wohl auch falsch verstanden: Das is nicht nur Strom, sondern auch Endstufe, ja? :redface:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 03. November 2010, 18:44:31
sondern auch Endstufe, ja? :redface:

ja. :D

bin übrigens fast fertig...

morgen oder so, gehts ans hören.  :evillol:
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Zeh Emm am 04. November 2010, 08:35:11
Na, dann man to, das muss gut klingen ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Fantometer am 04. November 2010, 08:54:59
bin auch mal wieder am experimentieren, allerdings andere Baustelle - Soundkarte fliegt raus, onboard ist genauso gut (bei dem Board), und einfacher zu bedienen etc.. (Scheiss Extreme music, zu hören geil, aber aufnehmen für lau...), die Casedoor bekommt nen insert lüffi, dass ich die endlich mal wieder schliessen kann - und dann versuch ichs endgültig mit ubuntu... (Aber erst mal als zweiinstallation, ob auch alles läuft un so.. vor allem muss ich halt diverse Winproggis weiternutzen können, ist aber angeblich mit der neuen Tux version ohne weitere möglich ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 05. November 2010, 22:15:38
so! läuft!

alles funzt so wie geplant! aber eine paar verbesserung/nachbesserungen gibts noch. mehr dazu + ein paar pics morgen.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Zeh Emm am 08. November 2010, 20:00:59
Wow. Sehr geiles Teile. Nur zwei Fragen:
Wozu LEDs an der Front, wenn Du doch anhand der Schalter sehen kannst, welcher Kanal an ist?
Die einzelnen Endstufen sind gekauft oder ist es eine Eigenentwicklung?
Wie hast Du nun die Front gemacht? Hast Du's lasern lassen oder welber gesägt und gefeilt?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 08. November 2010, 20:40:36
Wow. Sehr geiles Teile.

:))

Wozu LEDs an der Front, wenn Du doch anhand der Schalter sehen kannst, welcher Kanal an ist?

der linke schalter schaltet die 3 endstufen auf standby. die led darüber signalisiert mir das.
die 3 grünen taster zeigen mir grün leuchtend, welche endstufen an sind.

die 6 schalter und 6 leds schalten die 6 steckdosen an der rückseite des gehäuses.

Die einzelnen Endstufen sind gekauft oder ist es eine Eigenentwicklung?

die "grünen" platinen sind gekauft. fertigteile. www.hifi-akademie.de (http://www.hifi-akademie.de)
kann man auch zum selber löten kaufen, spart man ca. 100€ pro endstufe und muss aber einige wochenende extra einplanen. fertig sind die platinen schon getestet.

eine eigenentwicklung wäre viel zu aufwändig. auf der einen seite traue ich mich das schon zu, aber ich habe die zeit und den nerv dazu nicht. gibt ja i.d.R. erstmal rückschläge etc. ... und da es sowas puristisch zu kaufen gibt, wieso nicht.

Wie hast Du nun die Front gemacht? Hast Du's lasern lassen oder welber gesägt und gefeilt?

alles selbst gebohrt mit einer ständerbohrmaschine und stufenbohrern und die steckdosen in mühseliger arbeit mit der stichsäge ausgeschnitten.


anbei 2 pics. einmal von innen, alles angeschlossen, außer die trafos. und das andere mal beim test. ein trafo liegt zum allerersten test lieblos drin.

was folgt ist eine kleine dimmung der grünen LEDs. dann werde ich noch kleine lüfter installieren. die trafos fest installieren.... fertig.

:D
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Zeh Emm am 09. November 2010, 16:38:48
Bei den Tastern sehe ich einen Sinn in der LED. Aber bei den anderen eben nicht. Auf dem Schalter ist doch I/O aufgedruckt, wozu dann noch LEDs? (Und welcher Schalter was schaltet war ja nicht meine Fräge ;) )

Ist das Alu gebürstet oder irgendwie behandelt? Das sieht so matt sehr schick aus, erinnert mich an die MacBooks...
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 09. November 2010, 17:08:46
Bei den Tastern sehe ich einen Sinn in der LED. Aber bei den anderen eben nicht. Auf dem Schalter ist doch I/O aufgedruckt, wozu dann noch LEDs? (Und welcher Schalter was schaltet war ja nicht meine Fräge ;) )

Ist das Alu gebürstet oder irgendwie behandelt? Das sieht so matt sehr schick aus, erinnert mich an die MacBooks...

hast du eine schaltbare steckdose am TV oder an anderen geräten? die haben auch eine optische anzeige, ob sie geschaltet sind oder nicht. das I/O sieht kein mensch auf 3m entfernung.

das alu ist eloxiert.


edit: hab an einer stufe gerade mal ein paar sachen an der LED und am standby-schalter ausprobiert. passt! morgen werden die beiden anderen auch umgelötet.
2-3 lüffis liegen schon da... mindestens einen werde ich fest installieren. lautlos werde ich ihn machen... lautlos. :D

vor freitag kommen die trafos rein, sodass ich an meinem eingeschobenen urlaubstag am freitag die endstufe in meine anlage integrieren kann.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2010, 00:23:42
sodele, das ding ist nun vollständig zusammen gebastelt.

hiermit ist für mich der thread zuende.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: M0rre am 13. November 2010, 01:02:40
Die Kiste fungiert nun als Endverstärker und als Stromverteiler richtig?

gibt es einen besonderen Grund wieso du beides in einem Gehäuse vereinst? falls es schonmal besprochen wurde verzeih mir. habe nicht den ganzen thread verfolgt.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2010, 09:13:30
Die Kiste fungiert nun als Endverstärker und als Stromverteiler richtig?

genau.

gibt es einen besonderen Grund wieso du beides in einem Gehäuse vereinst? falls es schonmal besprochen wurde verzeih mir. habe nicht den ganzen thread verfolgt.

all-in-one quasi.

ich brauchte noch einen adäquaten stromverteiler... und sowas kostet neu ab ca. 200-250€ (siehe thread-anfang). da war die idee, das ding selber zu bauen und ggf. auch noch netzfilter o.ä. mit einzubauen.

da ich sowieso die endstufen basteln wollte, entschied ich mich dazu, den platz auszunutzen und packte den steckdosenverteiler mit in das gehäuse. zudem machte ich es mir bequem und spendierte jeder dose einen schalter und eine LED.

würde ich jetzt mit dem endstufenkabel direkt am sicherungskasten andocken, dann würde ih sagen: besser gehts nicht mit der stromversorgung.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: M0rre am 13. November 2010, 10:07:32
alles klar prinzip kapiert

aber kann es nicht irgendwann mal vorkommen das du eine "bessere" Endstufe haben möchtest?
dann wäre es ja ziemlich unpraktisch in dieser Form. das ist der einzige Grund weshalb ich das Teil, so nett es auch ist, für nicht ganz so sinnvoll halte.

aber ist ja dein Bier wie man so schön sagt. schick ist das teil allemal.

aber einstellungen von aussen kannst du an den Endstufen auch nicht vornehmen richtig?
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2010, 13:20:13
aber kann es nicht irgendwann mal vorkommen das du eine "bessere" Endstufe haben möchtest?

da gibts kaum noch luft nach oben.

aber einstellungen von aussen kannst du an den Endstufen auch nicht vornehmen richtig?

ist ja auch nicht vorgesehen. endstufe ist endstufe. da gibts nur on/off und fertig.


ja ok, ich könnte noch pro endstufenpaar ein equalizer-modul dran basteln... dann könnte ich meine Faktum vollaktiv fahren... :D
selbst dann gehe ich nur mit USB rein und gut. ;) also nur ne zusätzliche buchse.

an die innereien muss ich nicht mehr.



edit: nochn pic, wie es "verbaut" aussieht.
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: M0rre am 13. November 2010, 17:25:33
Kaum noch luft nach oben? Dann will ich nicht wissen was der spass gekostet hat. Wenn ich jetzt mal so grob runterechne was z.B. Burmester für die schicken gehäuse und den support nimmt komme ich immernoch auf ne extrem hohe summe xD mag die denke eines laien sein aber das sie sich nur den namen bezahlen lassen glaub ich auch nicht ganz. Oder die verbauen zuviel Voodoo ;)
Titel: Re: Steckdosen/Verteiler selber basteln
Beitrag von: Master Luke am 13. November 2010, 17:36:08
Kaum noch luft nach oben? Dann will ich nicht wissen was der spass gekostet hat. Wenn ich jetzt mal so grob runterechne was z.B. Burmester für die schicken gehäuse und den support nimmt komme ich immernoch auf ne extrem hohe summe xD mag die denke eines laien sein aber das sie sich nur den namen bezahlen lassen glaub ich auch nicht ganz. Oder die verbauen zuviel Voodoo ;)

voodoo ist relativ. jeder kocht nur mit wasser.

sagen wir mal so: der her reith, dem die firma Hifi Akademie gehört, hat ein modulsystem geschaffen, welches kostenoptimiert angeboten wird (nur die nötigsten bauteile, nur direktversand usw. usf.). wenn man dann noch alles selber zusammen frickelt und nicht fertig bei ihm kauft, ist das schon ein "schnäppchen".

seine endstufen (vorverstärker, cd-player, equalizer) werden u.a. von manger, quint, capaciti... eingesetzt. auch findet man auf der "High End"-Messe in münchen immer wieder diese endstufen bei den großen herstellern. da kosten boxen mal ohne weiteres hohe 5stellige summen.

wie gesagt, da ich nur die module gekauft und alles andere mir zusammen bestellt habe, ist der preis noch halbwegs übersichtlich und vertretbar.

http://hifiakademie.de/ (http://hifiakademie.de/)


und ja, die "großen" verlangen arg viel aufschlag. marketing muss eben jemand bezahlen...